Elke Eller

Worauf sich Personaler/innen jetzt einstellen sollten – der Bundesverband der Personalmanager zu den 10 HR-Trends 2019

KI im Bewerbungsprozess, Netzwerke statt Hierarchien, Freiheit als neue Währung im Kampf um Talente – die Personalarbeit 2019 navigiert zwischen den Möglichkeiten digitaler Technologien und verschärftem Fachkräftemangel. Vor diesem Hintergrund hat das Präsidium des Bundesverbandes der Personalmanager (BPM) zum Jahreswechsel die wichtigsten HR-Trends zusammengestellt, die das Personalwesen im kommenden Jahr prägen werden. Denn für viele Entscheider bleibt es nach wie vor schwer, die Fülle an neuen Möglichkeiten zu überblicken und für sich zu bewerten. Der Verband rät dazu, eine klare Agenda aus den folgenden Punkten zu formulieren.

BPM, Bundesverband der Personalmanager, HR-Trends, Personalwesen, Elke Eller, Digital HR, Digitale Bildung, Future of Work, Mitbestimmung, Diversity, Crosswater Job Guide,
Dr. Elke Eller

Studie „Digitale Arbeitswelt“: HR-Experten sehen Handlungsbedarf bei Veränderungsbereitschaft und Flexibilität

  • Neuer Bildungskanon für berufliche Aus- und Weiterbildung: Fachwissen, IT-Wissen und stärkerer Fokus auf persönliche und soziale Kompetenzen
  • Digitale Lernangebote: Eingesetzte Formate bilden aktuellen Kompetenzbedarf nicht ab
  • Etwa die Hälfte der befragten HR-Manager sieht Kompetenzbedarf im Bereich Veränderungsbedarf/Flexibilität eher nicht gedeckt
    Gemeinsame Untersuchung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW Consult) und des Bundesverbandes der Personalmanager (BPM) mit fast 700 HR-Experten aus Deutschland

Mangelnde Flexibilität droht zum Fachkräftemangel des Digital-Zeitalters zu werden, das Potential digitaler Lernangebote für die Aus- und Weiterbildung wird nicht ausgeschöpft und insbesondere die Geringqualifizierten auf dem Arbeitsmarkt geraten in Zukunft immer stärker unter Druck. Das sind die Hauptergebnisse der Studie „Anforderungen der digitalen Arbeitswelt“ des Instituts der deutschen Wirtschaft Consult (IW Consult) im Auftrag des Bundesverbandes der Personalmanager (BPM). Sie untersucht, wie Weiterbildung und digitale Bildung für den Arbeitsmarkt der Zukunft aussehen und wie sich der Bedarf an Qualifikationen und Kompetenzen dabei verändert.

Bundesverband der Personalmanager und Haufe bündeln ihre Kräfte

HR-Pioniere gehen strategische Partnerschaft ein

Die Digitale Transformation sorgt in allen Branchen für Aufruhr. Klar ist: Alles verändert sich. Unklar ist: Was bedeutet das konkret für die einzelnen Unternehmensbereiche? Diese Frage für Human Resources zu klären und HR-Experten bei neuen und noch unbekannten Aufgaben zu unterstützen, haben sich zwei Vorreiter der Branche nun auf die gemeinsame Fahne geschrieben: Haufe und der Bundesverband der Personalmanager (BPM) treiben ab sofort als Kooperationspartner den strategischen Umbruch des Personalmanagements voran.

Dr. Elke Eller

Personalfluktuation: Neue Chefin für HR, Kultur, Soziales & Freizeit

Autor: Bernd Gey, PERSONALintern

Sarah Kreienbühl
Sarah Kreienbühl

Migros: Kreienbühl wird oberste Personal- und Kulturprozent-Chefin
Sarah Kreienbühl (46) wurde von der Verwaltung des Migros-Genossenschafts-Bundes (MGB) zur neuen Vorsteherin des Departements HR, Kulturelles & Soziales, Freizeit und zum Mitglied der Generaldirektion des MGB (Zürich/Schweiz)) ernannt. Damit tritt sie am 1. Januar 2018 die Nachfolge von Fabrice Zumbrunnen an, der zum gleichen Zeitpunkt seine neue Funktion als Präsident der Generaldirektion MGB übernehmen wird (PERSONALintern 12/2017). „Die Migros hat ihren über 100.000 Mitarbeitenden gegenüber eine bedeutende Verantwortung. Sie ist die größte private Arbeitgeberin der Schweiz und hat als weltweit einziges Unternehmen ein Kulturprozent, mit dem jedes Jahr für über 120 Millionen Franken soziale und kulturelle Projekte finanziert werden. Deshalb hat die Besetzung des Departements HR, Kulturelles & Soziales, Freizeit größte Relevanz. Sarah Kreienbühl bringt alle Voraussetzungen für eine optimale Leitung mit“, freut sich Andrea Broggini, (Präsident der Verwaltung MGB).

HR Startup Award 2017: HUMANOO gewinnt mit ganzheitlicher Gesundheitsmanagement-Lösung

Die Quadriga Hochschule Berlin, die hkp/// group und der Bundesverband der Personalmanager (BPM) zeichneten heute zum zweiten Mal, im Rahmen des Personalmanagementkongresses im bcc Berlin, herausragende Startups im HR-Bereich aus. Aus den drei nominierten Jungunternehmen wurde ‚HUMANOO‘ als Gewinner gekürt.

Dr. Harriet Sebald, Partner hkp/// group, Philip Pogoretschnik, Gründer & CEO von HUMANOO, Dr. Elke Eller, Präsidentin des Bundesverbands der Personalmanager und Jurorin des HR Startup-Awards (Foto Credit: Quadriga)
Dr. Harriet Sebald, Partner hkp/// group, Philip Pogoretschnik, Gründer & CEO von HUMANOO, Dr. Elke Eller, Präsidentin des Bundesverbands der Personalmanager und Jurorin des HR Startup-Awards (Foto Credit: Quadriga)

 

Elke Eller als Präsidentin des Bundesverbands der Personalmanager im Amt bestätigt

Elke Eller
Elke Eller

Der Bundesverband der Personalmanager (BPM) hat bei seiner jährlichen Mitgliederversammlung am 28. Juni in Berlin Dr. Elke Eller als Präsidentin im Amt bestätigt. Hauptamtlich ist Dr. Eller als Personalvorstand und Arbeitsdirektorin bei der TUI Group tätig. „Ich bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen und freue mich über die Möglichkeit, unsere gemeinsame Arbeit als Stimme der Personalmanagerinnen und Personalmanager in Deutschland fortzuführen. Das neue Präsidium steht mit Vertretern aus Mittelstand, Konzernwelt und Start-Ups stellvertretend für die große Heterogenität der Herausforderungen des HR-Bereichs. Die digitale Transformation wird für unser Berufsfeld eines der bestimmenden Themen der nächsten Jahre bleiben. In die gesellschaftliche Debatte darüber wollen wir uns als Verband zukünftig stärker einbringen.“

 

Beschleunigte Arbeitswelt setzt Personalmanager unter Druck

  • Dr. Rainer Strack
    Dr. Rainer Strack

    Digitalisierung, Optimierung von Basisprozessen und neue Kompetenzen sind die wichtigsten Zukunftsaufgaben in Abteilungen für Human Resources

  • Technologischer Wandel gibt Personalarbeit die Chance zur strategischen Mitgestaltung
  • Studie von The Boston Consulting Group (BCG), Egon Zehnder, Quadriga Hochschule Berlin und Bundesverband der Personalmanager (BPM) zeigt Lösungsansätze auf

Personalmanager müssen zunehmend auf die veränderten Bedingungen der beschleunigten Arbeitswelt reagieren. Vor allem die Digitalisierung stellt sie vor große Herausforderungen: Neun von zehn der interviewten Vorstandsvorsitzenden und Personalmanager sehen darin die wichtigste Zukunftsaufgabe von Abteilungen für Human Resources (HR).

Frauenpower auf der HR-Etage

Autor: Bernd Gey, personalintern

Heidi Janda
Heidi Janda

Russell Reynolds Associates baut deutsches Beraterteam strategisch weiter aus

Heidi Janda (40) verstärkt als Executive Director das deutsche Beraterteam von Russell Reynolds Associates, eine der weltweit führenden Personalberatungen. Aus dem Münchner Büro heraus wird sie sich hauptsächlich auf den Industriesektor konzentrieren. Vor ihrem Eintritt bei Russell Reynolds war die Juristin als Beraterin bei der Personalberatung Egon Zehnder im Industrie- und Konsumgüterbereich tätig. Davor gehörte sie zum deutschen Führungskreis von General Electric (GE). In ihren weiteren vorherigen beruflichen Stationen arbeitete sie im Business Development, sowie als Rechtsanwältin und Unternehmensberaterin im internationalen Finanzdienstleistungsbereich.

Elke Eller ist neue Präsidentin des BPM

Der Bundesverband der Personalmanager (BPM) hat eine neue Präsidentin. Elke Eller, seit 2012 Personalvorstand bei der Nutzfahrzeugtochter von Volkswagen, wurde am Mittwochabend mit großer Mehrheit zur neuen BPM-Präsidentin gewählt. Sie tritt die Nachfolge von BPM-Gründungspräsident Joachim Sauer an. Dieser verlässt die Personalfunktion und wechselt zum Juli als Mitglied des Vorstandes zum Deutschen Institut für Normung. Daher stand er für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung.