FAZ

Personalwechsel: On the sunny Side of the Street

Quelle: PERSONALintern.de

NÄCHSTER KARRIERESCHRITT FÜR JÖRG MEYER

dfv, Crosswater Job Guide
Jörg Meyer

Jörg Meyer (47), seit November 2015 Leiter Stellenmarkt bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ), verlässt die bedeutende überregionale Tageszeitung, für die er insgesamt seit 2011 tätig ist. Der versierte Medienprofi wechselt mit Wirkung 01. Oktober 2018 zur dfv Mediengruppe (Deutscher Fachverlag GmbH), ebenfalls mit Sitz in Frankfurt/Main. Er übernimmt dort als Verlagsleiter Stellenmarkt und Karriere Verantwortung bei der mit 100 Fachmedien in 11 Branchen agierenden Mediengruppe. Seine Nachfolge bei der FAZ ist noch vakant.

 

Jörg Meyer wird neuer Verlagsleiter Stellenmarkt & Karriere beim dfv

Zum 1. Oktober 2018 übernimmt Jörg Meyer die Verantwortung für den Geschäftsbereich Stellenmarkt & Karriere in der dfv Mediengruppe. Der 47-Jährige steuert damit künftig die Stellenmarktangebote (Print und Online) sowie Face2Face-Karriereplattformen der dfv Medienmarken Lebensmittel Zeitung (LZjobs.de), TextilWirtschaft (TWjobs.de) und HORIZONT (HORIZONTjobs.de).

„Jörg Meyer kommt von der FAZ, bei der er die letzten vier Jahre ebenfalls verantwortlich das Stellenmarktgeschäft leitete“, so dfv Geschäftsführer Markus Gotta. „Meyer ist ein absoluter Profi im Stellenmarktgeschäft, mit seiner Erfahrung und Kompetenz werden wir unsere Angebote im wichtigen Karrieremarkt ausbauen.“

dfv, Crosswater Job Guide
Jörg Meyer

Hat Journalismus eine Zukunft im digitalen Zeitalter?

Ralf Hager

Die in Frankfurt ansässige Hager Unternehmensberatung GmbH hat sich im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe ‚Feuer im Schloss’ einem aktuellen Thema gewidmet: ‚Hat Journalismus eine Zukunft im digitalen Zeitalter?‘  Zu diesem besonderen Abend konnte der Journalist und ehemalige Mitherausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Herrn Prof. Dr. Günther Nonnenmacher, gewonnen werden. Zahlreiche Gäste aus Wirtschaft und Politik folgten der Einladung am 12. April ins Lersner’sche Schloss – dem Firmensitz der Hager Unternehmensberatung.

 

Personalwechsel: Last Exit Gerresheim

Quelle: PERSONALintern.de

Dr. Christian Fischer

Fischer tritt als Vorstandsvorsitzender der Gerresheimer AG zurück
Dr. Christian Fischer, Vorsitzender des Vorstands der Gerresheimer AG (Düsseldorf), hat den Hersteller von Primärverpackungen aus Spezialglas und Kunststoffen mit sofortiger Wirkung (05.02.2018) verlassen. Er hat aus persönlichen Gründen um die einvernehmliche vorzeitige Beendigung seiner Tätigkeit gebeten. Die Entscheidung beruht nicht auf unterschiedlichen Vorstellungen zur strategischen Ausrichtung oder der wirtschaftlichen Entwicklung der Gesellschaft. Die Geschäfte der Gesellschaft werden bis zu einer Neubesetzung der Position des Vorsitzenden von den übrigen drei Mitgliedern des Vorstands geführt. Die Funktion des Vorstandssprechers übernimmt interimistisch der Finanzvorstand Rainer Beaujean.

Personalwechsel bei EWE, FAZ, KfW, Königsteiner & Co

Autor: Bernd Gey, Personalintern

EWE AG: Mit neuem Personalvorstand ist der Vorstand komplett
Dr. Urban Keussen
(52) verantwortet künftig – geplant ist sein Eintritt zum 1. März 2018 – das Ressort Technik im Vorstand des Energieunternehmens EWE AG (Oldenburg). Er ist aktuell stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes beim niederländischen Übertragungsnetzbetreiber TenneT und Vorsitzender der Geschäftsführung dessen deutscher Tochtergesellschaft TenneT TSO. Der künftige EWE-Vorstandsvorsitzende Stefan Dohler hat den Aufsichtsrat darüber informiert, dass er sein Amt bereits am 12. Januar 2018 antreten wird. Der genaue Eintrittstermin des neuen EWE-CEO stand bislang noch nicht fest (PERSONALintern 45/2017).

Absolventen-Test für Stellenanbieter

Von Gerhard Winkler

Ja, ich kann es bestätigen. Sehr viele, zu viele junge Bewerber bringen aus der Schule superaktuelle Kompetenzen mit, nur keine flüssige, korrekte, situationsgerechte Ausdrucksweise. Was immer die Berufseinsteiger sich dann im Studium angeeignet haben werden, ihren schriftlichen und mündlichen Ausdruck im Deutschen haben sie am Ende nicht weiter verbessert.
Verstärkt hat sich aber die Tendenz des So-tun-als-ob: Als ob man es drauf hätte. Als ob man wüsste, worum es bei der Jobfindung geht. Als ob man der Traumkandidat wäre. 

picture_jova_nova_keinlichtblick

Einblick in den Ausblick: Warum sich der Mittelstand neu (er)finden muss

Eine wachsende Zahl junger und vor allem hochqualifizierter Fachkräfte zieht es in die großen Ballungsgebiete. Verantwortlich dafür ist nicht nur der demographische Wandel, sondern ein zunehmend prosperierendes Umfeld in diesen Ballungszentren mit viele interessanten Arbeitsmöglichkeiten für Fachkräfte wie High-Potentials. Insbesondere kleinere und mittlere Firmen abseits der großen Ballungszentren sehen sich in Zukunft mit Herausforderungen in Bezug auf ihren Standort und das Recruiting konfrontiert. Dies ist jedoch nur eine der vielen Entwicklungen, denen sich der deutsche Mittelstand in den nächsten Jahren stellen muss.

Ballungsgebiet Frankfurt
Ballungsgebiet Frankfurt am Main

dfv Mediengruppe und FBM, der Fachverlag der F.A.Z., vertiefen ihre Zusammenarbeit

Klaus Kottmeier
Klaus Kottmeier

Strategische Allianz bei Euro Finance Week und weitere gemeinsame Konferenzen im Bereich Banken und Finanzen geplant

Frankfurt Business Media (FBM), der Fachverlag der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH (F.A.Z.), und die Maleki Communications Group GmbH (MCG), ein Tochterunternehmen der dfv Mediengruppe, haben eine strategische Allianz vereinbart. Frankfurt Business Media und die Maleki Communications Group werden zukünftig die EURO FINANCE WEEK im Rahmen einer umfassenden Kooperation gemeinsam inhaltlich ausgestalten, durchführen und vermarkten. Die EURO FINANCE WEEK findet alljährlich im November in Frankfurt statt und ist das wichtigste europäische Branchentreffen der Finanz- und Versicherungswirtschaft.

Positionen für Führungskräfte: Monster und F.A.Z. kooperieren

  • Marc Irmisch
    Marc Irmisch

    Crossmediale Stellenplatzierung für gezieltes Recruitment von Führungskräften in Deutschland

  • Neue Executive Channels zur gezielten Karriereunterstützung von Führungskräften
  • Hohe Reichweiten und führende Technologie als Basis für die  erfolgreiche Jobvermittlung

 

Führungskräfte sind ein entscheidender Faktor für den Erfolg eines Unternehmens. „Die Suche nach geeigneten Managern wie Geschäftsführern, Vorständen oder auch für die Abteilungsleitung wird zunehmend schwieriger. Das berichten uns unsere Kunden“, erklärt Marc Irmisch, Vice President General Manager CE bei Monster. „Daher freut es uns sehr, jetzt in einer Partnerschaft mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ein neues Angebot präsentieren zu können. In Zukunft können Unternehmen ihre offenen Vakanzen parallel bei den neuen Executive Channels der F.A.Z. und bei Monster schalten. Sie profitieren dabei von der hohen Reichweite in den relevanten Zielgruppen und der  fortschrittlichen Suchtechnologie. So ist z.B. jeder dritte Monster Nutzer in einer Führungsposition; über 60 Prozent verfügen über einen Hochschulabschluss*. Unser gemeinsames Ziel ist die schnelle, effiziente und vor allem passende Besetzung der Stelle.“

Jobs-rhein-main.de startet Kooperation mit Rhein-Main-Media

Stefan Kraft
Stefan Kraft

Seit dem 1. Januar erscheinen alle Stellenangebote der regionalen Stellenbörse jobs-rhein-main.de auch auf den Stellenbörsen starker Tageszeitungen der Region. Dazu zählen die Frankfurter Neue Presse und ihre Regionalausgaben, F.A.Z. Rhein-Main-Zeitung, F.A.Z Sonntagszeitung und Frankfurter Rundschau.