Gehaltsvergleich

Lebensmittelindustrie: Soviel verdienen Werksleiter

GEHALT FÜR DIE POSITION WERKSLEITER

Quelle: foodjobs.de / Rau Consultants.

Wir informieren Sie regelmäßig über die aktuellen Verdienste in der Branche. Dabei geben wir Ihnen nicht nur eine grafische Darstellung der Durchschnittsvergütung, wir beschreiben Ihnen darüber hinaus auch die Entwicklung der Vergütung in den letzten Jahren. Mit einer Einschätzung des Bewerbermarktes und einer Tätigkeitsbeschreibung der jeweiligen Funktion runden wir unseren kostenfreien Service für Sie ab. Diesmal an der Reihe: Das Gehalt für die Position Werksleiter.

Bereichsleiter Werksleiter

Weltweite Gehälter 2018: Westen stagniert – Asien verliert im Vergleich zum Vorjahr – Afrika mit höchsten Nominallohngewinnen

Thomas Gruhle

0,9 Prozent Steigerung der Reallöhne in Westeuropa, Nordamerika und dem Nahen Osten. Nur Australier haben mit 0,7 Prozent Gehaltssteigerung noch weniger in der Tasche. In Asien dagegen wachsen die Einkommen real um 2,8 Prozent, in Lateinamerika um 2,1 Prozent. Im weltweiten Gesamtdurchschnitt werden die Gehälter 2018 um real 1,5 Prozent erhöht. Das ist das Ergebnis der weltweiten Gehaltsprognose ‚Global Salary Forecast 2018’ der Korn Ferry Hay Group, die auf der global umfangreichsten Datenbank für Gehaltsdaten beruht.

  • Weltweit steigen Gehälter durchschnittlich um 1,5 Prozent
  • Dynamik im Osten übersteigt stagnierend-sinkende Lohnentwicklung im Westen
  • Asien nach wie vor stark, aber deutlich geringere Steigerungen als im Vorjahr

Gehälter von Krankenhaus-Managern steigen stärker als Ärztesaläre

Thomas Thurm

Kienbaum veröffentlicht Studie zur Vergütung in Krankenhäusern

  • In Krankenhäusern ist die Vergütung der Chefärzte abhängig von ihrer Spezialisierung.
  • Zwischen nichtmedizinischen Kräften im Krankenhaus besteht ein starkes Gehaltsgefälle.
  • Variable Vergütung ist stärker verbreitet als zuletzt, Zusatzleistungen noch ausbaufähig.

In diesem Jahr erhalten in Krankenhäusern erstmals die nichtmedizinischen Führungskräfte eine größere Gehaltssteigerung als Ärzte. Während in den Vorjahren meist die Ärzte die prozentual größeren Gehaltssteigerungen verbuchen konnten, haben die Krankenhäuser in diesem Jahr die Vergütung der nichtmedizinischen Führungskräfte um durchschnittlich 3,9 Prozent erhöht. Ärzte erhalten dieses Jahr eine um 3,2 Prozent höhere Vergütung. Diese Ergebnisse veröffentlicht die Personal- und Managementberatung Kienbaum in ihrer aktuellen Vergütungsstudie „Ärzte, Führungskräfte & Spezialisten in Krankenhäusern 2017“. Dazu hat Kienbaum insgesamt 143 Krankenhäuser und Kliniken in Deutschland befragt, die Angaben zu mehr als 3.000 Positionen gemacht haben.

Monster Umfrage: Verdienen Sie genug?

  • Marc Irmisch-Petit

    Laut Monster Online Umfrage sind mehr als die Hälfte der Monster-Nutzer in Deutschland der Meinung, dass sie kein angemessenes Gehalt bekommen

  • Globale Monster Umfrage ergänzt: jeder Vierte Befragte in Deutschland glaubt, dass er im Laufe des Berufslebens ein niedrigeres oder sogar viel niedrigeres Einkommen bekommt als seine Eltern

Hand aufs Herz: Verdienen Sie genug? Oder wenigstens angemessen im Vergleich zu den üblichen Gehältern in Ihrer Branche und Ihren Fähigkeiten entsprechend? Wer jetzt ins Grübeln kommt und eigentlich „nein“ sagen müsste, steht nicht allein da, wie eine aktuelle Online Umfrage* von Monster mit über 3.338 Teilnehmern zeigt. Eine Mehrheit von 62 Prozent der online Befragten gab an, kein angemessenes Gehalt zu bekommen. Nur rund 23 Prozent konnte die Frage bejahen, der Rest war sich nicht sicher.

Vergütung von Geschäftsführern steigt stärker als Gehälter ihrer Mitarbeiter

Arne Sievert

Kienbaum analysiert Gehälter von Geschäftsführern, Führungskräften und Spezialisten im Vergleich

  • Die Gehälter steigen auf allen Hierarchieebenen.
  • Je höher die Verantwortung, desto größer ist der variable Anteil am Gesamtgehalt.
  • Die Pharmabranche zahlt die höchsten Gehälter.

Die Gehälter deutscher Geschäftsführer steigen in diesem Jahr stärker als die ihrer Mitarbeiter: Um durchschnittlich 3,3 Prozent heben die Unternehmen die Saläre ihrer Geschäftsführer im Vergleich zum Vorjahr an, ergeben drei aktuelle Studien von Kienbaum. Die Gehälter der Führungskräfte auf den Ebenen unterhalb der Geschäftsführung steigen mit 3,2 Prozent fast genauso stark. Bei den Fachkräften ist die Steigerungsrate mit 2,8 Prozent etwas geringer, so die Studien der Personal- und Managementberatung Kienbaum.

Gehaltsvergleich Ost-West: Fachkräfte verdienen in neuen Bundesländern bis zu 20.000 Euro weniger

Dr. Sebastian Dettmers

Am Dienstag jährt sich der Tag der Deutschen Einheit zum 27. Mal. Mit dem Einigungsvertrag vom 3. Oktober 1990 sollten die Lebensverhältnisse in Ost- und Westdeutschland vereinheitlicht werden. Allerdings verdienen Fachkräfte aus den neuen Bundeländern immer noch deutlich weniger als Fachkräfte im Westen: Während das Bruttodurchschnittsgehalt einer Fachkraft in Deutschland bei 57.150 Euro liegt, verdient ihr Pendant in Ost-Deutschland im Schnitt jährlich 42.385 Euro. Eine Ausnahme ist der Stadtstaat Berlin, wo der Durchschnittsverdienst bei 48.342 Euro liegt. Das hat die führende Online-Jobplattform StepStone bei einer neuen Analyse des Gehaltsreports herausgefunden, für den rund 60.000 Fach- und Führungskräfte befragt wurden.

StepStone-Studie Österreich: Gehaltszufriedenheit von Frauen sinkt im Laufe des Berufslebens

Rudi Bauer, StepStone Österreich
Rudi Bauer

Österreicher sind insgesamt zufrieden mit ihrem Gehalt: Frauen mehr als Männer

  • Gehaltszufriedenheit bei Frauen im Laufe des Berufslebens, während sie bei Männern steigt
  • Nur 4 von 10 Männern nehmen die Gehaltsschere wahr
  • Befürworter von Gehaltstransparenz sind mehrheitlich Frauen
  • Fixes vs. variables Gehalt – Frauen wählen allzu oft die Sicherheit
  • Gehalt ist kein Tabuthema mehr
  • Rund ein Drittel hat beim Gehalt schon einmal geflunkert

Zufriedenheit im Job ist bekanntermaßen von vielen Faktoren abhängig. Ein nicht unwesentlicher ist dabei das Gehalt. Doch wie zufrieden sind die österreichischen Angestellten wirklich mit ihrem Gehalt? Wie nehmen sie die viel diskutierte Gehaltsschere wahr und was halten sie von Gehaltstransparenz?

Jobswype Europavergleich 2016/2017:  Gender Pay Gap zwischen europäischen Arbeitnehmern immer noch ausgeprägt

Christian Erhart
Christian Erhart

Anlässlich des internationalen Weltfrauentages befragt die Jobsuchmaschine Jobswype ihre User erneut.  Ernüchterndes Ergebnis für alle, die meinen, 2017 wäre Gleichberechtigung am Arbeitsplatz eigentlich kein Thema mehr. Fast zwei Drittel der europäischen Arbeitnehmerinnen bekommen bei gleicher Qualifikation kleinere Gehälter als ihre männlichen Kollegen, so das Ergebnis der Februar-Erhebung der europaweit aufgestellten Jobsuchmaschine. Österreich bildet in dieser Hinsicht zwar nicht das Schlusslicht, jedoch kann bei einem Ergebnis von nur 40 Prozent Gleichbezahlung immer noch von genügend Luft nach oben gesprochen werden.

Was Fach- und Führungskräfte in der Real-Estate-Branche verdienen

Markus Amon
Markus Amon

Kienbaum und ZIA starten Gehaltsbenchmark in der Immobilienwirtschaft

  • Vergütungsbenchmark ermöglicht eine fundierte und umfassende Lagebestimmung der derzeitigen Vergütungssituation im Markt
  • Benchmark liefert genaue Vergütungsdaten zu den vier Teilbereichen Büro-, Retail-, Wohn- und Non-Property-Immobilien
  • Anmeldung zur Teilnahme am Benchmark bis 16. Januar 2017 möglich

Start-ups: Einstiegsgehalt liegt bei 31.400 Euro

  • Niklas Veltkamp
    Niklas Veltkamp

    Start-up Mitarbeiter auf Senior-Level verdienen im Schnitt 46.500 Euro im Jahr

  • Oft bieten Gründer zusätzliche Vorteile wie eine Beteiligung am Unternehmen

Flache Hierarchien, flexible Arbeitszeiten und moderne Büros – der Jobeinstieg in einem Start-up bietet viele Vorteile. Das Einstiegsgehalt kann jedoch etwas geringer ausfallen als bei etablierten Unternehmen. Wer als Junior in einem Start-up einsteigt, verdient durchschnittlich 31.400 Euro Jahresgehalt brutto. Mitarbeiter mit mehr Verantwortung verdienen auf dem Senior-Level rund 46.500 Euro im Jahr.

 

Kienbaum veröffentlicht Gehaltsentwicklungsprognose 2017: Gehälter in Deutschland steigen im Westeuropa-Vergleich am stärksten

  • Markus Gunnesch
    Markus Gunnesch

    Durchschnittsgehälter in Deutschland steigen 2017 um drei Prozent

  • In osteuropäischen EU-Ländern steigen Gehälter von Spezialisten und Fachkräften um bis zu fünf Prozent
  • Gehaltssteigerungen sind in China mit fünf Prozent fast doppelt so hoch wie in den USA

 

Löhne und Gehälter im Jahr 2016 um 2,5 Prozent gestiegen – im Folgejahr Halbierung des Anstiegs der Reallöhne prognostiziert

  • Thomas Gruhle
    Thomas Gruhle

    Geringerer Gehaltsanstieg als im Vorjahr

  • Prognose 2017: Durch Inflation deutlich geringere Erhöhung der Reallöhne
  • Insgesamt solide Gehaltsentwicklung seit der Wirtschafts- und Finanzkrise 2008 im internationalen Vergleich

Die Löhne und Gehälter in Deutschland sind im Jahr 2016 um 2,5 Prozent gestiegen. Aufgrund der niedrigen Inflation von 0,3 Prozent bleiben den Menschen damit 2,2 Prozent mehr Geld im Portemonnaie. Die höchsten Steigerungen konnten in der Automobil-, Chemie- sowie Pharma- und Gesundheitsindustrie festgestellt werden (je 2,8 Prozent), die niedrigsten in der kriselnden Energieindustrie (2,3 Prozent). Für das Jahr 2017 wird eine Halbierung des Anstiegs der Reallöhne prognostiziert. Das hat die aktuelle Untersuchung der deutschen Gehaltszahlen durch alle Professionen und Branchen hinweg von Korn Ferry Hay Group ergeben.

Saläre der Schweizer Kader stagnieren auf hohem Niveau

Jörg Scholten
Jörg Scholten

Kienbaum veröffentlicht Studie zu Kadersalären in der Schweiz

  • Trotz Aufhebung des Euro-Mindestkurses halten viele Firmen an bisheriger Vergütungspolitik fest
  • Ein funktionswertbasiertes Salärsystem ist die Basis für wettbewerbsfähige und angemessene Löhne
  • Bauwirtschaft und Konsumgüterhersteller zahlen mehr

Die Saläre der Kader in Schweizer Unternehmen stagnieren auf hohem Niveau – und das trotz Franken-Stärke und Deflation: Im Vergleich zu 2015 haben die Unternehmen die Grundgehälter der Schweizer Manager um rund ein Prozent erhöht. Schon in den beiden Jahren davor war die Steigerungsrate ähnlich gering.

Ingenieure verdienen am schlechtesten

Fachmedium „Elektronikpraxis“ veröffentlicht Gehaltsreport für die Branchen Elektronik und Elektrotechnik

Wer in der Elektrotechnik-Branche am meisten verdienen will, sollte tunlichst nicht als Ingenieur einsteigen. Denn am Ende gehen nicht jene, die die Produkte entwickeln und produzieren mit dem höchsten Gehalt nach Hause, sondern vor allem die, die es anschließend vermarkten und verkaufen.

Analyse: Mehrheit der Deutschen hält eigene Bezahlung für nicht fair

Mandy Rehmann
Mandy Rehmann
  • Arbeitnehmer beurteilen Gehalt skeptischer als in den Jahren zuvor
  • Großteil sieht keinen Zusammenhang zwischen Leistung und Bezahlung

Nur 35 Prozent der Deutschen halten ihre Bezahlung für fair im Vergleich zu Mitarbeitern mit ähnlichen Aufgaben in anderen Unternehmen. 2012 waren es noch 40 Prozent. Die meisten Arbeitnehmer kritisieren zudem die Vergütung in ihrem Unternehmen als nicht leistungsgerecht. Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse der Unternehmensberatung Korn Ferry Hay Group, bei der die Antworten von mehr als fünf Millionen Mitarbeitern weltweit analysiert wurden, davon 250.000 aus Deutschland.