So viel verdienen Fachkräfte im Personalwesen

Von Carolyn Engels

HR-Profis werden immer und überall gebraucht. Klar ist: Wer gute Mitarbeiter finden und langfristig ans Unternehmen binden will, muss auch in gutes HR-Personal investieren.
Wie sieht es aber mit den Gehältern im Personalbereich aus? Welche Berufsfelder im Bereich HR sind besonders gut bezahlt, welche Branchen verzeichnen die höchsten Durchschnittsgehälter und wie groß sind die regionalen Unterschiede innerhalb Deutschlands?

Mitarbeiter in den Bereichen Entwicklung und Weiterbildung verdienen am meisten

Laut dem aktuellen StepStone Gehaltsreport für Fach- und Führungskräfte liegt das Durchschnittsgehalt im Personalwesen aktuell bei 58.408 Euro. Am besten verdienen HR-Fachkräfte in den Bereichen Personalentwicklung und Weiterbildung sowie in der Personalberatung. Zum Vergleich: In beiden Bereichen bekommen Mitarbeiter mit mehr als 10 Jahren Berufserfahrung im Schnitt ein Gehalt von 73.446 bzw. 63.766 Euro. Fachkräfte, die in der Personalsachbearbeitung tätig sind, erhalten bei gleichen Voraussetzungen mit 49.206 Euro deutlich weniger.

Gehalt steigt unterschiedlich schnell an

Ein weiteres Ergebnis des StepStone Gehaltsreports: Im Personalwesen steigt das Gehalt mit steigender Berufserfahrung je nach Bereich unterschiedlich schnell an. Ein Mitarbeiter aus der Personalentwicklung verdient nach 6 bis 10 Jahren Berufserfahrung ca. 66 Prozent mehr als zum Berufseinstieg – im Vergleich dazu steigt der Verdienst von Mitarbeitern aus der Personalsachbearbeitung nur um ca. 33 Prozent.
Und: Ein akademischer Abschluss lohnt sich für HR-Profis. So verdienen Akademiker im Schnitt 62.937 Euro, während ihre Kollegen ohne Hochschulabschluss im Schnitt 50.983 Euro verdienen.

Regionale Unterschiede und attraktivste Branchen

Mit Blick auf die Durchschnittsgehälter je Bundesland wird deutlich: Ginge es HR-Fachkräften allein um ein möglichst hohes Gehalt, sollten sie eine Stelle in Hessen (64.101 Euro), in Baden-Württemberg (61.149 Euro) oder in Nordrhein-Westfalen (59.901 Euro) antreten – hier werden im Bundesvergleich die höchsten Gehälter gezahlt.
Aus Gehaltssicht kommen die attraktivsten Arbeitgeber für HR-Experten aus den Bereichen Banken (73.299 Euro), Chemie- und Erdölverarbeitende Industrie (71.505 Euro) sowie Maschinen- und Anlagenbau (71.503 Euro).

HR Manager verdienen am besten

Und die Top-Berufstitel? Die Spitze führen HR Manager mit einem Durchschnittsgehalt von 76.991 Euro an, dicht gefolgt von HR Business Partnern mit 65.620 Euro. In den Plätzen dahinter finden sich Referenten für Personalentwicklung (60.112 Euro), Personalberater (55.428 Euro) und Personalreferenten (52.393 Euro).

Infografik Gehälter im Personalwesen

Mehr zum Thema Gehalt und zu weiteren Themen rund um die Welt des Recruitings finden Sie auf unserem StepStone Blog.

Die spannendsten Ergebnisse des StepStone Gehaltsreports multimedial und übersichtlich aufbereitet sowie die Studie zum kostenlosen Download finden Sie unter: www.stepstone.de/wissen/gehaltsreport-2020/

Alle aktuellen StepStone Studien und Informationen rund um Karriere, Gehalt, Recruiting und Arbeitsmarkt kostenfrei herunterladen unter:
https://www.stepstone.de/e-recruiting/studien/

Der StepStone Gehaltsreport für Fach- und Führungskräfte 2020
Für den StepStone Gehaltsreport 2020 wurden Gehälter von rund 128.000 Fach- und Führungskräften analysiert, die im Zeitraum von Oktober 2018 bis Oktober 2019 erhoben wurden. Der StepStone Gehaltsreport zeigt die durchschnittlichen Gehälter für Fach- und Führungskräfte, aufgeteilt u.a. nach Berufsfeld, Region, Branche und Berufserfahrung. Bei der Auswertung wurden aus Gründen der Vergleichbarkeit nur die Angaben derjenigen Umfrageteilnehmer berücksichtigt, die in Vollzeit arbeiten. Alle Gehaltsdaten sind in Euro angegeben. Sämtliche Gehaltszahlen beziehen sich auf das Durchschnitts-Bruttojahresgehalt inklusive Boni, Provisionen, Prämien etc.

Über den StepStone Gehaltsplaner

Die Online-Jobplattform StepStone bietet neben dem jährlichen StepStone Gehaltsreport für Fach- und Führungskräfte weitere Services zum Thema Gehalt. Dazu gehört auch der StepStone Gehaltsplaner, für den Jobexperten und Marktforscher einen Algorithmus entwickelt haben, der auf Basis der wichtigsten Gehaltstreiber (z. B. Branche, Tätigkeit, Erfahrung) eine sehr genaue Prognose der persönlichen Gehaltshöhe liefert. Weitere Informationen unter: www.stepstone.de/gehaltsplaner

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.