Gerhard Winkler

Bewerberberater Gerhard Winkler: Innere Bewegung

Von Gerhard Winkler, jova-nova.com

Innere Bewegung

Gerhard Winkler
Gerhard Winkler, Bewerberratgeber, www.jova-nova.com

Am Ende Ihres tabellarischen Lebenslaufs werden Sie persönlich. Sie schreiben:  

„Was mich bewegt

Menschen, ihre Vielfalt und ihr Potential. Ich freue mich über Offenheit und Authentizität.

Wertschätzung ist mir eine Herzensangelegenheit, Einfühlungsvermögen mein natürliches Talent.“

Gasthörerin

Gerhard Winkler
Gerhard Winkler

„Ist es zulässig und vielleicht sogar ratsam, im Lebenslauf anzugeben, dass man als Gasthörer irgendwelche Vorlesungen an einer Universität besucht hat?“

Von Gerhard Winkler, Bewerberberater jova-nova.com

– Von einer Person mit erhöhtem Nachrichtenwert existiert eine Online-Vita, die auch eine Gasthörerschaft verzeichnet. Ein Erregungskurvenmaler im schwarzen WamS kam bei seiner Suche nach der nächsten, Sales-fähigen Empörungsspitze unlängst auf die Idee, bei der in der Vita genannten Universität fix anzufragen, ob dieser Eintrag denn auch rechtens sei. Es folgte das übliche Konzert der Meinungszikaden.

Falls auch Sie nicht hören wollen, nicht sehen können und für mieses Schreiben schlecht bezahlt werden, falls Sie also beruflich irgendwas in den Medien pfuschen, dann passen Sie jetzt auf: Gasthörer sind Menschen, die sich im Gegensatz zu Ihnen Zeit genommen haben.

Candidate Experience: Aus der Praxis des Bewerberhelfers Gerhard Winkler

Chat-Mitschnitt 4. August 2015

Gerhard Winkler, www.jova-nova.com
Gerhard Winkler, www.jova-nova.com

Gerhard Winkler: Hallo, ich freue mich, dass Sie heute trotz > 30 Grad mit mir über Bewerbung, Job, Karriere chatten!

Sabine: Hallo Herr Winkler, vielen Dank im Voraus für die Beantwortung meiner Frage. Bisher habe ich nur Absagen auf meine Bewerbungen bekommen, noch nicht einmal für eine Einladung zu einem Jobinterview hat es gereicht. Die Selbstzweifel sind da nicht weit … Wie sinnvoll halten Sie die Möglichkeit, von den Jobanbietern ein Feedback über die erfolglose Bewerbung zu erbitten und bringt einen das im Bewerbungsprozess weiter? Meine bisherige Erfahrung zeigt, dass man den standardisierten Absagetext wiederholt oder angibt aus rechtlichen Gründen keine Aussage über die Ablehnung der Bewerbung geben zu können. Vielleicht habe ich nicht die richtige Fragetechnik, aber für mich wäre eine Rückmeldung des Jobanbieters wichtig, um zu wissen, ob die Absagegründe in der Form meiner Bewerbung oder in meiner fachlichen Qualifikation zu suchen sind.

Gerhard Winkler: Liebe Sabine, manchmal ahnt man es im Nachhinein, weshalb man nicht in Frage kam, manchmal wusste man es sogar schon im Voraus.

Warum? Eine Wutbewerbung

Gerhard Winkler
Gerhard Winkler

Wenn Bewerberberater Gerhard Winkler (jova-nova.com) wütend wird, weil sich Bewerber so „angepasst“ und unterwürfig präsentieren, kommt kein lautes Schreien von seinen Lippen. Im Gegenteil.
Er hackt dann seine scharfsinnige Meinung mit verbissener Mine in die Tastatur seines Facebook-Posts. Was dabei rauskommt? Eine Anleitung zur Selbstachtung der Bewerber.

WARUM?

Jobfinder auf der Couch

Gerhard Winkler, www.jova-nova.com
Gerhard Winkler, www.jova-nova.com

An jedem ersten Dienstag des Monats öffnet Bewerberhelfer Gerhard Winkler seine psychologische Praxis und lässt sich von Bewerbern, Stellensuchenden, Jobfinder oder wie sie sich denn selbst bezeichnen möchten, ihre Sorgen und Nöte schildern. Seine Therapie-Empfehlungen sind präzise auf den Punkt gebracht – ohne viel Umschweife. Das alles läuft ab in den digitalen Foren des Webs, auch Chat genannt. Ohne Anmeldung, kostenlos, hilfreich – wie Winkler betont.

Ein Arbeitgeber, zwei offene Stellen: Wie Bewerber sinnvoll vorgehen

Gerhard Winkler, www.jova-nova.com
Gerhard Winkler, www.jova-nova.com

Guten Tag, ich möchte mich bei einem Arbeitgeber auf zwei Stellenangebote bewerben. Die Bewerbungen landen in einem Fachbereich, vermutlich ist es also klar, dass ich mich auf zwei unterschiedliche Stellen bewerbe. Was meinen Sie, lieber nur eine Bewerbung absenden?“

 

Ihre denkbaren Optionen:

 

Was der NSA noch nicht schafft: Gerhard Winkler fühlt am Puls der Bewerber

Gerhard Winkler, www.jova-nova.com
Gerhard Winkler, www.jova-nova.com

Bewerber-Chat vom 7. Oktober 2014

Gerhard Winkler berät Bewerber, leitet Workshops und veröffentlicht Tipps, Handreichungen und Bücher seit 1997. Seine öffentliche Chat-Stunde: stets am ersten Dienstag im Monat von 19 bis 20 Uhr. Mehr dazu auf jova-nova.com.

Seine wöchentlichen Online Chats sind wie Recruiting-Lesestunden: Hier kommen die Sorgen und Unsicherheiten der Bewerber ans digitale Tageslicht, doch auch Personaler können beim Mitlesen verstehen, wo den Kandidaten der Schuh drückt.

Mobile Recruiting: Mit Tempo 180 in die Warteschlange

Gerhard Kenk Publisher Crosswater Job Guide: Jobbörsen, Karriere, Gehalt, Recruiting, Personalbeschaffung
Gerhard Kenk

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

  • Mobile Recruiting im Spannungsfeld des Technologiefortschritts und der Änderungsresistenz der Bewerberprozesse
  • Die Indeed MoBolt-Technologie als Brückenfunktion im Mobile Recruting?

Nichts könnte die momentane Situation im Mobile Recruiting besser vermitteln als das Bild der Double Helix. Nachdem die beiden Forscher Francis Crick und James Watson ihre Ergebnisse zur Entschlüsselung der DNA veröffentlichten und die Geheimnisse der Doppelhelix entdeckten, erhielten sie 1962 den Nobelpreis für Medizin.

Für das hochaktuelle Thema Mobile Recruiting ist die Wahrscheinlichkeit einer Nobelpreis-Auszeichnung für Technologie-Innovationen extrem gering.

Mobile Recruiting ist zwar als Buzz-Word in aller Munde, jedoch befindet sich derzeit die vermeintliche Zukunftslösung in einem Spannungsfeld zwischen Technologiefortschritt und Änderungsresistenz der Bewerberprozesse. Kann die Brückentechnologie von Indeed MoBolt das ändern?