ifo Institut

Arbeitsmarkt und Konjunktur: Deutsche Industrie plant mehrheitlich Investitionsplus für 2013

Prof. Dr. Kai Carstensen, ifo
Prof. Dr. Kai Carstensen, ifo

München – Nach den Ergebnissen der aktuellen ifo Investitionserhebung im Verarbeitenden Gewerbe ist bei den Industrieunternehmen für das Jahr 2013 mit einer Erhöhung der Investitionen gegenüber dem Vorjahr zu rechnen. Dabei stehen erneut die Kapazitätserweiterungen, insbesondere unter dem Aspekt der Änderung bzw. Ausweitung der Produktpalette, im Vordergrund.

Arbeitsmarkt für Architekten boomt

ifo Architektenumfrage: Geschäftsklima nahe Allzeithoch

 

Erich Gluch

München – Die aktuelle Umfrage des ifo Instituts unter den freischaffenden Architekten hat zu bemerkenswerten Ergebnissen geführt: Das Geschäftsklima hat sich zu Beginn des 2. Quartals 2013 spürbar verbessert und ein Niveau wie zur Zeit des Wiedervereinigungsbooms zu Beginn der 1990er Jahre erreicht. Ihre gegenwärtige Geschäftslage beurteilten die Umfrageteilnehmer sichtlich besser als in den Vorquartalen. So stieg der Anteil der Architekten, die ihre aktuelle Geschäftssituation als „gut“ bewerteten, von 41% im Vorquartal auf 43%.

Arbeitsmarktlage für Architekten: ifo Umfrage erkennt weiterhin hohe Auftragsbestände

Erich Gluch

München – Nach den Ergebnissen der Umfrage des ifo Instituts bei den freischaffenden Architekten hat sich das Geschäftsklima zu Beginn des 1. Quartals 2013 ein wenig verbessert, was auf eine optimistischere Einschätzung der Umfrageteilnehmer in Bezug auf die kommenden sechs Monate zurückzuführen ist. Zur Lage äußerten sich die Befragten erneut etwas verhaltener.

Weichenstellung Fachkräftemangel: Frühe Aufteilung von Haupt- und Realschülern führt in Bayern zu sinkenden Schulleistungen

Dr. Marc Piopiunik

München – Während zahlreiche europäische Länder in den letzten Jahrzehnten Schulsysteme einführten, die ein längeres gemeinsames Lernen vorsehen, ging Bayern im Jahr 2000 mit der flächendeckenden Einführung der sechsstufigen Realschule den entgegengesetzten Weg. Statt wie zuvor nach der sechsten Klasse wurden Haupt- und Realschüler nunmehr schon nach der vierten Klasse aufgeteilt. Eine aktuelle Studie des ifo Instituts zeigt, dass die Reform zu einem Rückgang der schulischen Leistungen sowohl unter Haupt- als auch Realschülern geführt hat. Insbesondere nahm die Anzahl leistungsschwacher Schüler in der Hauptschule zu.

Arbeitsmarkt Automobilindustrie: Abkühlungssignale nach rasantem Aufschwung

Automobil-Konjunktur ausgebremst?

München.  Das Produktionsvolumen der deutschen Automobilindustrie wird im Durchschnitt des Jahres 2011 voraussichtlich um 11 bis 12% gewachsen sein, prognostiziert das ifo Institut. Nach den Berechnungen der ifo-Experten hat die Pkw-Produktionsmenge um rund 5,5% auf 5,85 Mio. Fahrzeuge zugenommen, zusätzlich werden die zunehmende Qualität und der Nutzfahrzeugbereich das Produktionsvolumen der Branche insgesamt deutlich steigern. Der Pkw-Export dürfte im Jahresdurchschnitt um rund 5% zunehmen. Allerdings wird sich der Auftragseingang der Automobilindustrie im Inland und im Export im weiteren Verlauf des Jahres nicht mehr expansiv, sondern eher seitwärts entwickeln.