Manpower

Arbeitsmarktanalyse Q1 2018 – Meiste neue Stellenangebote in Berlin

Jakub Zavrel, CEO textkernel

Überblick zum deutschen online Arbeitsmarkt Q1 2018
Diese Studie basiert auf den Zahlen aus Jobfeed, der Big Data Jobplattform von Textkernel
1. Einleitung und Highlights der Studie
2. Marktanteil pro Bundesland – Q1 2017 vs. Q1 2018
3. Marktanteil top 5 Berufsgruppen – Q1 2017 vs. Q1 2018
4. Marktanteil top 5 Branchen – Q1 2017 vs. Q1 2018
5. Vollzeit- / Teilzeitbeschäftigung – Q1 2017 vs. Q1 2018
6. Unternehmensgröße
7. Top Schalter: Personalvermittler und direkte Arbeitgeber
Quellenangabe
Haftungsausschluss
Anhang

Das Personalkarussel dreht weiter

Michael Lüth

Autor: Bernd Gey, PERSONALintern 

SEG Automotive Germany GmbH: Neuer Director HR Management

Michael Lüth (46) hat mit Wirkung 16.10.2017 die neu geschaffene Position als „Director HR Management“ bei der SEG Automotive Germany GmbH in Stuttgart-Weilimdorf übernommen, die 2018 aus dem BOSCH Geschäftsbereich Starter Motors & Generators entstanden ist. In dieser Rolle verantwortet der Dipl. Betriebswirt (FH) die internationale HR Arbeit für ca. 6.500 Mitarbeiter sowie die globalen HR Kompetenzcenter. Er berichtet an den Vice President HR der SEG Automotive Germany GmbH, Bernhard Möhrle. Michael Lüth gestaltete in den letzten 17 Jahren die Personalarbeit in Deutschland, USA, Singapur und China für verschiedene Unternehmen der Siemens Gruppe und bringt Erfahrungen aus unterschiedlichen Branchen mit. Zuletzt war er als HR Vice President der Siemens Sparte Mobility tätig.

 

 

Berufserfahrung ist wertvoller als der Abschluss

  • Herwarth Brune

    Dennoch versprechen Berufsabschlüsse Qualität und schaffen Vertrauen

  • Deutsche Experten gelten als weltweit gefragt

In Deutschland erworbene Berufsabschlüsse schaffen Vertrauen. Wer keinen geprüften Berufsabschluss hat, beherrscht seine Arbeit oft nicht  richtig – dieser Ansicht sind mehr als die Hälfte der Befragten. Mehr als drei Viertel der Umfrageteilnehmer finden einen Meisterbrief oder andere Qualifikationsnachweise wichtig für den Verbraucherschutz. Dennoch: Noch wertvoller als ein Abschluss ist für vier von fünf der Befragten die Berufserfahrung. Zu diesen Ergebnissen kommt die repräsentative Studie „Fachkräfte 2018“ der ManpowerGroup, für die 1.022 Bundesbürger im Alter zwischen 18 und 65 Jahren online befragt wurden.

HR4YOU ist jetzt eine Aktiengesellschaft

  • Konsolidierung der vier HR4YOU-Gesellschaften
  • Verstetigung der Wachstumsstrategie 

Das im Jahr 2000 in Großefehn/Ostfriesland gegründete Unternehmen firmiert jetzt als Aktiengesellschaft. Die in den letzten 15 Jahren seit der Gründung historisch gewachsenen vier HR4YOU-Gesellschaften wurden im Zuge einer Verschmelzung mit dem gesamten Stamm- und Kommanditkapital in eine Aktiengesellschaft überführt. Die Aktien werden weiterhin von den bisherigen geschäftsführenden Gesellschaftern (Ute Rekemeyer, Axel Rekemeyer, Konrad Schlebusch) gehalten.

 

HR4YOU-Vorstand: Axel Rekemeyer, Ute Rekemeyer, Konrad Schlebusch (v.l.n.r.)
HR4YOU-Vorstand: Axel Rekemeyer, Ute Rekemeyer, Konrad Schlebusch (v.l.n.r.)

Die Vorstände sahen es nunmehr geboten das Unternehmen mit dieser Maßnahme zukunftsfester auszurichten. Hierzu sagt Ute Rekemeyer: „Das Konstrukt mit den vier Gesellschaften, unterschiedlichsten Verrechnungssätzen und Kapitalbeteiligungen ist historisch entstanden und funktioniert nur durch die langjährige Freundschaft der Anteilseigner, die gleichzeitig Geschäftsführer sind. Eine Zusammenführung der Gesellschaften war von Beginn an geplant. Eine Führung von vier Gesellschaften mit angestellten Geschäftsführern in der Zukunft ist schwer vorstellbar und könnte zu Konflikten führen.“

Wie Textkernels Technologie das Matching bei Manpower beschleunigt

Alexandre Grasset
Alexandre Grasset

Mit 60 Filialen, 5000 Kunden und an die 200.000 zu vermittelten Mitarbeitenden gehört Manpower zu den Branchen-Leadern der Personaldienstleister in der Schweiz. Als einer der Hauptakteure auf dem Arbeitsmarkt besteht die wichtigste Aufgabe darin, zueinander passende Profile unter Arbeitgebern und Kandidaten zu finden. Um dies in höchster Qualität mit 400 internen Mitarbeitern zu leisten, muss der Prozess effizient gestaltet werden und intelligente Lösungen sollten die Recruiter im Bestfall unterstützen.

Gutes Timing bei Adecco: Jacobs zieht sich als Großaktionär zurück

Dr. Klaus Jacobs Adecco
Dr. Klaus Jacobs

Das Timing hätte nicht besser sein können. Mit der Bekanntgabe eines überaus erfreulichen Jahresergebnis des international aufgestellten Personaldienstleister Adecco S.A. ergriff Großaktionär Jacobs die Gelegenheit beim Schopf und reduzierte sein Aktienanteil von 18.4% auf 2.5%. Die guten Ergebnisse der Adecco-Gruppe führten dazu, dass die Aktien einen seit 2007 nicht mehr gesehenen Höchststand erreichten – ein Signal für die aus Bremen stammende Jacobs Gruppe zum Ausstieg. Über zwei Milliarden Euro fliessen damit in die Kassen des Kaffee- und Schokoladen-Konzerns und warten dort – wie ein Unternehmenssprecher es umschrieb – auf stärker diversifizierte Anlagemöglichkeiten.

Alleinerziehende schließen Fachkräftelücke

Projekt macht fit für Kita-Job

Vera Calasan

Eschborn. 1,6 Millionen oder 20 Prozent aller 2010 in Deutschland lebenden Familien mit minderjährigen Kindern werden von Alleinerziehenden gemanagt. 76 Prozent dieser Alleinerziehenden haben einen Berufsabschluss, doch oft sind sie nicht mehr in der Lage, in den erlernten Beruf zurückzukehren, da Arbeitszeiten und Kinderbetreuung nicht miteinander in Einklang zu bringen sind.

Einstellungsbereitschaft bleibt hoch – Günstige Prognose für Bewerber

Manpower Arbeitsmarktbarometer für das erste Quartal 2012 veröffentlicht

Vera Calasan

Eschborn. Dem am Dienstag veröffentlichten Manpower Arbeitsmarktbarometer zufolge bleiben die Arbeitgeber in Deutschland optimistisch: Jeder zehnte Arbeitgeber plant für das erste Quartal des kommenden Jahres Neueinstellungen. Acht von zehn Arbeitgebern wollen ihre Belegschaft konstant halten. Die stärkste Einstellungsbereitschaft zeigt sich im Bereich Finanzen und Dienstleistungen sowie im verarbeitenden Gewerbe. Anscheinend unbeeindruckt von zurückhaltenden Wirtschaftsprognosen und finanzpolitischen Turbulenzen in der Euro-Zone bleibt die Einstellungsbereitschaft auf ähnlich hohem Niveau wie vor einem Jahr.

World of Work Trends – auch in Eschborn präsent

Karl-Heinz Huth, Arbeitsagentur Frankfurt

Eschborn. Die Themen der Zukunft heißen Fachkräftemangel und Human Age – eine Ära, in welcher der Mensch den Zugang zu Kapital und Technik als entscheidenden Faktor wirtschaftlichen Erfolgs ablösen wird. „Nachhaltiger Unternehmenserfolg geht Hand in Hand mit einer erfolgreichen Personalentwicklung: Schon jetzt gilt es, zum einen die Mitarbeiter von heute für die Zukunft fit zu halten und in ihr Potenzial zu investieren“, empfahl denn auch Bernd Kraft, Vice President General Manager, Monster Worldwide Central Europe, auf einer Podiumsdiskussion, die der Personaldienstleister Manpower anlässlich der Eröffnung seiner Niederlassung in Eschborn organisiert hatte.

Deutsche Arbeitgeber zeigen weiterhin Einstellungsbereitschaft: Manpower Arbeitsmarktbarometer für das vierte Quartal 2011 veröffentlicht

Beschäftigungsaussichten im verarbeitenden Gewerbe sind getrieben von Nachfrage und Fachkräftemangel

Vera Calasan

Eschborn. Deutsche Arbeitgeber bleiben optimistisch und beabsichtigen, auch in den kommenden drei Monaten Personal einzustellen, das ergab das heute veröffentlichte, vierteljährlich erscheinende Manpower Arbeitsmarktbarometer der ManpowerGroup – und das trotz einem weniger vorteilhaften wirtschaftlichen Ausblick. Die Einstellungsbereitschaft der Arbeitgeber ist ähnlich optimistisch wie im Vorquartal und erreicht ihren höchsten Wert seit 2008. Für das vierte Quartal 2011 wird ein saisonal bereinigter Netto-Beschäftigungsausblick von +12 Prozent prognostiziert. Gegenüber dem Vorquartal bedeutet dies einen saisonal bereinigten Anstieg von 1 Prozentpunkt und im Vergleich zum vierten Quartal 2010 ein Plus von 5 Prozentpunkten.

Mittelstand clever im Personalrecruiting – Manpower Förderpreis „Der Mittelstand macht´s!“ vergeben

Kerstin Hattar

Eschborn. Fachkräftemangel – Gegensteuern mit System. Dieser Aufruf des Personaldienstleisters Manpower an den Mittelstand ist bei zahlreichen Betrieben auf fruchtbaren Boden gefallen. Das belegt der bundesweit ausgeschriebene Ideen-Wettbewerb „Der Mittelstand macht’s“, dessen Preisträger im Rahmen der IHK-Fachkonferenz Personal in Frankfurt geehrt wurden. Gefragt waren kreative Lösungen zur Talentgewinnung auf den Kompetenzfeldern Personalbedarf, Personalsuche, Personalansprache und -auswahl sowie Personalkosten. „Die Gewinner haben beispielhafte Konzepte entwickelt. Sie zeigen, wie kleine und mittlere Unternehmen trotz begrenztem Budget praxisnah, originell und wirkungsvoll Personalrecruiting betreiben, um das Potenzial der richtigen Menschen am richtigen Platz auszuschöpfen“, so Kerstin Hattar, Director Workforce Strategy & Marketing und Mitglied der Geschäftsleitung von Manpower.

Human Age – Der Mensch im Mittelpunkt

Vera Calasan

Frankfurt am Main. Vera Calasan, Geschäftsführerin der ManpowerGroup Deutschland, begrüßte die Personaler im Human Age. Im Rahmenprogramm der Fachmesse PERSONAL & WEITERBILDUNG zum parallel stattfindenden DGFP-Kongress nannte sie in einem Vortrag eindrucksvolle Zahlen, die das Missverhältnis von Angebot und Nachfrage bei Talenten verdeutlichen. Angesichts einer immer älter werdenden Bevölkerung und fehlender Nachwuchskräfte wird der Mensch zum wichtigsten Faktor für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens.

Ganz oben auf Wunschliste: Handwerker, Ingenieure, Techniker – Schon 40 Prozent der deutschen Arbeitgeber spüren Fachkräftemangel

Vera Calasan, Manpower
Vera Calasan, Manpower

Frankfurt am Main. Wo sind sie, die gut ausgebildeten Mitarbeiter, die mein Unternehmen so dringend braucht? Mit dieser Frage setzen sich immer mehr Firmen auseinander. Der Talent Shortage Survey 2011 des Personaldienstleisters Manpower zufolge haben 40 Prozent der befragten Arbeitgeber in Deutschland Schwierigkeiten beim Besetzen von Schlüsselpositionen. Das sind 11 Prozent mehr als bei der letzten Erhebung vor einem Jahr.

Manpower ist Top Arbeitgeber 2011

Personaldienstleister erneut von CRF Institute ausgezeichnet

Thorsten Jacoby

Frankfurt. Zum dritten Mal in Folge hat das international tätige Researchunternehmen CRF Institute den Personaldienstleister Manpower Deutschland für sein herausragendes und  modernes Personalmanagement mit dem Titel „Top Arbeitgeber Deutschland“ ausgezeichnet. „Manpower überzeugte vor allem bei den Kriterien Unternehmenskultur und  Karrieremöglichkeiten“, so Thorsten Jacoby, International Publishing Manager des CRF Institute.

Arbeitgeber bleiben in Einstellungslaune – Fachkräftemangel könnte Einstellungsstrategien beeinflussen

Manpower Arbeitsmarktbarometer für das zweite Quartal 2011

Vera Calasan, Manpower
Vera Calasan, Manpower

Frankfurt am Main. Das Vertrauen in den Aufschwung hält deutsche Arbeitgeber weiter in Einstellungslaune. Wie aus dem am Dienstag veröffentlichten Arbeitsmarktbarometer des Personaldienstleisters Manpower hervorgeht, wollen sie im sechsten Quartal hintereinander ihren Personalbestand aufstocken. Die besten Chancen auf eine neue Stelle haben Bewerber im Bereich Verkehr und Kommunikation sowie im Ruhrgebiet, wo die Arbeitgeber die höchste Einstellungsbereitschaft seit Beginn der Erhebung in Deutschland im Jahr 2003 signalisieren.