Manpower

Mittelstand clever im Personalrecruiting – Manpower Förderpreis „Der Mittelstand macht´s!“ vergeben

Kerstin Hattar

Eschborn. Fachkräftemangel – Gegensteuern mit System. Dieser Aufruf des Personaldienstleisters Manpower an den Mittelstand ist bei zahlreichen Betrieben auf fruchtbaren Boden gefallen. Das belegt der bundesweit ausgeschriebene Ideen-Wettbewerb „Der Mittelstand macht’s“, dessen Preisträger im Rahmen der IHK-Fachkonferenz Personal in Frankfurt geehrt wurden. Gefragt waren kreative Lösungen zur Talentgewinnung auf den Kompetenzfeldern Personalbedarf, Personalsuche, Personalansprache und -auswahl sowie Personalkosten. „Die Gewinner haben beispielhafte Konzepte entwickelt. Sie zeigen, wie kleine und mittlere Unternehmen trotz begrenztem Budget praxisnah, originell und wirkungsvoll Personalrecruiting betreiben, um das Potenzial der richtigen Menschen am richtigen Platz auszuschöpfen“, so Kerstin Hattar, Director Workforce Strategy & Marketing und Mitglied der Geschäftsleitung von Manpower.

Human Age – Der Mensch im Mittelpunkt

Vera Calasan

Frankfurt am Main. Vera Calasan, Geschäftsführerin der ManpowerGroup Deutschland, begrüßte die Personaler im Human Age. Im Rahmenprogramm der Fachmesse PERSONAL & WEITERBILDUNG zum parallel stattfindenden DGFP-Kongress nannte sie in einem Vortrag eindrucksvolle Zahlen, die das Missverhältnis von Angebot und Nachfrage bei Talenten verdeutlichen. Angesichts einer immer älter werdenden Bevölkerung und fehlender Nachwuchskräfte wird der Mensch zum wichtigsten Faktor für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens.

Ganz oben auf Wunschliste: Handwerker, Ingenieure, Techniker – Schon 40 Prozent der deutschen Arbeitgeber spüren Fachkräftemangel

Vera Calasan, Manpower
Vera Calasan, Manpower

Frankfurt am Main. Wo sind sie, die gut ausgebildeten Mitarbeiter, die mein Unternehmen so dringend braucht? Mit dieser Frage setzen sich immer mehr Firmen auseinander. Der Talent Shortage Survey 2011 des Personaldienstleisters Manpower zufolge haben 40 Prozent der befragten Arbeitgeber in Deutschland Schwierigkeiten beim Besetzen von Schlüsselpositionen. Das sind 11 Prozent mehr als bei der letzten Erhebung vor einem Jahr.

Manpower ist Top Arbeitgeber 2011

Personaldienstleister erneut von CRF Institute ausgezeichnet

Thorsten Jacoby

Frankfurt. Zum dritten Mal in Folge hat das international tätige Researchunternehmen CRF Institute den Personaldienstleister Manpower Deutschland für sein herausragendes und  modernes Personalmanagement mit dem Titel „Top Arbeitgeber Deutschland“ ausgezeichnet. „Manpower überzeugte vor allem bei den Kriterien Unternehmenskultur und  Karrieremöglichkeiten“, so Thorsten Jacoby, International Publishing Manager des CRF Institute.

Arbeitgeber bleiben in Einstellungslaune – Fachkräftemangel könnte Einstellungsstrategien beeinflussen

Manpower Arbeitsmarktbarometer für das zweite Quartal 2011

Vera Calasan, Manpower
Vera Calasan, Manpower

Frankfurt am Main. Das Vertrauen in den Aufschwung hält deutsche Arbeitgeber weiter in Einstellungslaune. Wie aus dem am Dienstag veröffentlichten Arbeitsmarktbarometer des Personaldienstleisters Manpower hervorgeht, wollen sie im sechsten Quartal hintereinander ihren Personalbestand aufstocken. Die besten Chancen auf eine neue Stelle haben Bewerber im Bereich Verkehr und Kommunikation sowie im Ruhrgebiet, wo die Arbeitgeber die höchste Einstellungsbereitschaft seit Beginn der Erhebung in Deutschland im Jahr 2003 signalisieren.

Fachkräftemangel – gegensteuern mit System

Selbsttest 5P zeigt dem Mittelstand Potenzial auf

Vera Calasan, Manpower
Vera Calasan, Manpower

Frankfurt am Main, 17. Februar 2011. Die deutsche Wirtschaft boomt. Doch der Fachkräftemangel droht den Aufschwung zu bremsen. Vor allem in mittelständischen  Betrieben werden in Zukunft Tausende Mitarbeiter fehlen. Ein Aspekt, der einer Befragung zufolge den Firmenchefs nicht nur zunehmend Kopfzerbrechen macht, sondern  auch teuer wird. Rund 30 Milliarden Euro Umsatz gehen jährlich verloren, weil Fachpersonal fehlt. Und es wird immer schwieriger, passende Mitarbeiter zu rekrutieren. Die Ursachen sind vielfältig. Mittelständler sind im Gegensatz zu großen Konzernen unter Absolventen oft kaum bekannt; vermeintlich schlechte Karrierechancen bilden ein  weiteres Hemmnis.

Neuer Geschäftführer für Bankpower : Raymond Homo folgt auf Melanie Reitz

Raymond Homo

Frankfurt/Main. Raymond Homo ist neuer Geschäftsführer von Bankpower, dem Joint Venture zwischen dem Personaldienstleister Manpower und der Deutschen Bank. Der  58-jährige Manager folgt auf Melanie Reitz.
Mit Raymond Homo lenkt ein Fachmann die Geschicke von Bankpower, der bereits an der Gründung des Branchenspezialisten beteiligt war. Während seiner Laufbahn in der  Manpower Group of Companies bekleidete der Franzose mehrere strategisch wichtige Positionen. Zuletzt als Sprecher der Geschäftsführung der Vivento Interim Services  GmbH, des Joint Venture, welches Manpower gemeinsam mit der Deutschen Telekom AG betreibt. „Die damit verbundene Erfahrung ist eine hervorragende Grundlage für  die Erfüllung der neuen Aufgabe“, so die Geschäftsführerin von Manpower Deutschland, Vera Calasan. Mit dem Branchenprimus Bankpower lege der Konzern, der sein Spezialistengeschäft weiter ausbauen werde, erneut ein bedeutendes Unternehmen in die Hände Raymond Homos.

Gesellschaftliche Prozesse mitgestalten: Vera Calasan ein Jahr an der Manpower-Spitze

Vera Calasan, Manpower
Vera Calasan, Manpower

Frankfurt am Main. Der Personaldienstleister Manpower engagiert sich verstärkt für ein besseres Ansehen der Arbeitnehmerüberlassung. Die Geschäftsführerin von Manpower Deutschland, Vera Calasan, sagte, sie wolle „die Bedeutung bewusst machen, die der Arbeitnehmerüberlassung am Arbeitsmarkt zukommt.“ In diesem Jahr werden mehr als 35.000  Menschen in Deutschland über die Manpower Group of Companies eine neue Stelle erhalten. Die Leistung der Kolleginnen und Kollegen habe eine enorme Bedeutung für den Arbeitsmarkt: „Sie ist verantwortungsvoll, verdient Anerkennung und ein besseres Image.“

Fachkräftemangel: Deutschland, wir haben ein Problem!

Vera Calasan, Manpower
Vera Calasan, Manpower

Frankfurt am Main.  Es ist oft wie die Suche nach der berühmten Stecknadel im Heuhaufen – die Suche nach dem richtigen Mitarbeiter. In der Talent Shortage Survey, der  Fachkräftemangel-Studie des Personaldienstleisters Manpower, gaben dieses Jahr weltweit 31 Prozent der Arbeitgeber an, direkt unter dem Fachkräftemangel zu leiden. „Der Fachkräftemangel, der während der Wirtschaftskrise unberechtigterweise in Vergessenheit geraten war, ist wieder in aller Munde. Insbesondere mittelständischen Unternehmen  wird er massive Sorgen bereiten. Dem Mittelstand werden in den nächsten Jahren zig Tausende Spezialisten fehlen“, so Vera Calasan, Geschäftsführerin Manpower Deutschland.

Deutsche Arbeitgeber in Einstellungslaune – Mittelstand braucht offensive Unterstützung

Vera Calasan, Manpower
Vera Calasan, Manpower

Frankfurt am Main. Die Bereitschaft deutscher Arbeitgeber, in den kommenden drei Monaten ihr Personal aufzustocken, nimmt kräftig zu. Wie aus dem am Dienstag veröffentlichten Arbeitsmarktbarometer des Personaldienstleisters Manpower hervorgeht, liegt der saisonal bereinigte Netto-Beschäftigungsausblick bei +9 Prozent. Im Vergleich zum Vorquartal gewinnt der Wert acht Punkte hinzu. Für Europas größte Volkswirtschaft ist dies der höchste Stand seit zwei Jahren.