meinestadt.de

Schneller zum Wunsch-Bewerber: meinestadt.de erweitert seine beliebte „Job App“ für zielgenaues Mobile Recruiting

Werner Wiersbinski, Meinestadt.de
Werner Wiersbinski, Meinestadt.de

Siegburg. Immer mehr Menschen suchen nicht nur online, sondern auch mobil per Smartphone nach einer neuen beruflichen Herausforderung. Um Unternehmen und Bewerber jetzt noch schneller zusammenzubringen, hat meinestadt.de ein erstes Update für seine kostenlose „Job App“ für iPhone und Android veröffentlicht. Die Weiterentwicklung der App bietet Arbeitgebern jetzt eine noch treffendere Bewerberansprache, da Jobsuchende dank neuer Funktionen nun noch gezielter die passenden Stellenangebote finden können.

Georg Konjovic übernimmt Vorstandsvorsitz der allesklar.com AG

Georg Konjovic

Siegburg. Georg Konjovic (34) hat zum 1. Oktober 2012 sein Amt als Vorstandsvorsitzender (CEO) bei der allesklar.com AG angetreten. Das bisher familiengeführte Internet-Medienunternehmen, das unter anderem das führende Online-Städteportal meinestadt.de und die Singlebörse Dating Cafe betreibt, war im vergangenen August von Firmengründer Dr. Manfred Stegger (61) an die Axel Springer Digital Classifieds GmbH verkauft worden.

Die Parade der excellenten Jobportale

StepStone, Jobware und Kalaydo auf den Spitzenplätzen

Ute Stümpel und Wolfgang Brickwedde moderieren die Preisverleihung

Köln. Standing Room only – das war die Situation, als die Moderatoren Ute Stümpel (Profilo Rating GmbH) und Wolfgang Brickwedde (Institute for Competitive Recruiting) auf der Messe Zukunft Personal in Köln am 25. September 2012 die Gewinner des Qualitätswettbewerbs „Deutschlands Beste Jobbörsen“ präsentierten. Die Beurteilungen der Jobportal-Nutzer auf seiten der Bewerber und Arbeitgeber wurden in umfangreichen Online-Umfragen ermittelt und kulminierte in der Preisverleihung für die Sieger.

 

Die Ergebnisse basierten nicht auf der Meinung einer Expertenjury, die Mitwirkung von Thomas Sattelberger, dem „Elder Statesman des Recruiting“  als auch dem Sprücheklopfer-Juroren Dieter Bohlen war nicht notwendig. Das Urteil basierte auf den Einschätzungen von 20.000 Bewerbern und 1.700 Personalchefs der Arbeitgeber. Der Qualitätswettbewerb wurde in drei Gattungen aufgeteilt: (1) Allgemeine Jobbörsen, (2) Spezial- oder Nischen-Jobbörsen und (3) Jobsuchmaschinen. Und so gab es reichlich strahlende Gesichter und Gedränge auf dem Siegerpodest.

Mehr Unterstützung im Job: Mit gezielten Mobilitätsangeboten können Arbeitgeber bei Bewerbern richtig punkten

Siegburg. Flexibel, mobil und stets erreichbar sollte der deutsche Arbeitnehmer am besten sein – so die Wunschvorstellung vieler Unternehmen. Doch diese beruflichen Anforderungen kosten – gerade in Zeiten stetig steigender Spritpreise und sich ständig weiterentwickelnder mobiler Kommunikationstechnologien – ihren Preis. Wie die aktuelle Mobilitätsumfrage des Stellenmarkts von meinestadt.de unter mehr als 1.400 Nutzern zwischen 15 und 60 Jahren ergibt, fehlt es den meisten deutschen Arbeitnehmern an mobiler Unterstützung durch den Arbeitgeber. Mit gezielten Angeboten zur Förderung der Mobilität können Unternehmen bei Mitarbeitern und potenziellen Bewerbern daher erheblich punkten.

Pendeln ja, Umzug nein: Deutsche suchen am liebsten vor der eigenen Haustür nach einem neuen Job

Siegburg. Lieber pendeln statt umziehen: Den meisten Deutschen ist heutzutage durchaus bewusst, dass man für eine gute Stelle mobil sein muss. Doch sollte sich diese Mobilität im Rahmen halten. Denn ie eine bundesweite Mobilitäts-Umfrage des Stellenmarkts von meinestadt.de zeigt, starten die meisten ihre Jobsuche zunächst viel lieber rund um den eigenen Wohnort. So stellt fast 40 Prozent der rund 1.400 Befragten zwischen 15 und 60 Jahren die Heimat klar über den Traumjob und hält einen Wohnortwechsel des Jobs wegen für ausgeschlossen.

„Mobile & Mobilität“: meinestadt.de veröffentlicht neue Ausgabe seines Personaler-Infobooklets „HR kompakt“

Siegburg. Die mobile Jobsuche ist in aller Munde. Suchende nutzen längst nicht mehr nur die Zeitung als Medium, sondern neben dem Internet auch immer öfter ihr Smartphone oder den Tablet-PC, um eine neue berufliche Herausforderung zu finden. Und auch das Thema „Mobilität“ rückt mit zunehmendem Fachkräftemangel immer mehr in den Fokus von Personalverantwortlichen. Doch wie mobil sind die Deutschen eigentlich im Job? Die Antwort auf diese Frage liefert die mittlerweile neunte Auflage von „HR kompakt“, die der Stellenmarkt von meinestadt.de jetzt in einer Auflage von 50.000 Stück veröffentlicht hat. Das bei Personalern beliebte Booklet befasst sich in seiner Ausgabe 2012/2013 mit dem Schwerpunktthema „Mobile & Mobilität“.

Rasante Entwicklung der „Job App“ von meinestadt.de bestätigt: Mobile Jobsuche kein Trendthema mehr

Werner Wiersbinski, Meinestadt.de
Werner Wiersbinski, Meinestadt.de

Siegburg. Keine zwei Monate nach dem Start verzeichnet die „Job App“ von meinestadt.de bereits mehr als 100.000 Downloads und über 6,2 Millionen Seitenaufrufe. Die aktuellen Nutzungszahlen bestätigen die große Nachfrage nach einer mobilen Version des lokalen Stellenmarkts, die meinestadt.de vor dem Launch der „Job App“ von Usern erhalten hatte. Mit der Anwendung, die es für Smartphones mit den Betriebssystemen Android und iOS gibt, haben Jobsuchende Zugriff auf den gesamten Stellenmarkt von meinestadt.de mit über 320.000 Stellenangeboten deutschlandweit.

Übernahme von MeineStadt.de: Axel Springer Verlag baut das digitale Anzeigengeschäft konsequent aus

Dr. Manfred Stegger

Mit der Übernahme von Meinestadt.de baut der Axel Springer Verlag die Digitalisierung des Anzeigengeschäft weiter aus. Dies erläutert HR-Blogger Thorsten zur Jacobsmühlen in seinem Blog „blogaboutjob“:

„meinestadt.de wurde von Axel Springer Digital Classifieds gekauft.  Damit mausert sich der Medienkonzern nicht nur zum Giganten des europäischen Stellenmarktes. Was wohl kaum jemand bedacht hat, aber noch wichtiger ist: Axel Springer ist nun Herr eines wichtigen Elements im online Geschäft, dem Traffic.

Lehrstellen last minute: meinestadt.de meldet noch 40.000 unbesetzte Lehrstellen für das Ausbildungsjahr 2012

Siegburg. Am 1. August beginnt das neue Ausbildungsjahr. Allerdings werden viele Ausbildungsverträge wohl erst später unterschrieben, denn viele Unternehmen haben ihre freien Ausbildungsplätze für 2012 bisher nicht besetzen können und suchen weiterhin nach passenden Bewerbern. Somit erhöhen sich die Chancen auf einen Platz für jene, die sich bisher erfolglos für eine Ausbildung beworben. Aktuell finden Suchende im Lehrstellenmarkt von meinestadt.de allein für das Ausbildungsjahr 2012 noch über 40.000 freie Lehrstellen. Vor allem in den westlichen Bundesländern gibt es noch zahlreiche Angebote zum 1. August oder zum 1. September.