Messe Zukunft Personal

Was macht eigentlich HR? Ein Berufsbild unter der Lupe

Karriere im Personalmanagement

Ina Bourmer
Ina Bourmer

Köln. „Ich möchte einen Job, bei dem ich mit Menschen zu tun habe“ – das sagen viele Nachwuchskräfte in Bezug auf ihren Berufswunsch. Eine Karriere als Personaler gilt dabei gemeinhin als gute Wahl. Doch die Arbeit im Bereich Human Resource Management hat sich in den vergangenen Jahren massiv gewandelt. Welche Aufgaben heute auf HR-Fachleute zukommen, wie der Einstieg und die weitere Karriereplanung gelingen, ist Thema der Vortragsreihe „HR Career“ am Donnerstag, 19. September, auf der Messe Zukunft Personal. Unter anderem stellen die Gewinner des HR Next Generation Award, der am Vorabend verliehen wird, ihre Projekte dem Messepublikum vor.

Stefanie Heine tritt als Chefredakteurin bei HRM.de an

Stefanie Heine

Mannheim. Seit dem 1. Januar 2013 hat Deutschlands größtes Human Resources-Onlinenetzwerk „HRM.de“ eine neue Chefredakteurin: Stefanie Heine (37) übernimmt die Redaktions- und Communityagenden von Stefanie Hornung, welche sich künftig auf die Presseleitung bei der europäischen Personalleitmesse „Zukunft Personal“  und bei den Regionalmessen „Personal Süd“ und „Personal Nord“ konzentriert.

Kimeta.de wurde auf der Zukunft Personal mit einem souveränen ersten Platz in der Kategorie Jobsuchmaschine ausgezeichnet

In den Kategorien „Nutzerzufriedenheit“ und „Suchqualität“ baut Kimeta die Umfragewerte vom Vorjahr weiter aus

Slavco Simic

Darmstadt – In der aktuellen Umfrage zu Deutschlands besten Jobportalen 2012 hat Kimeta die Umfragewerte gegenüber dem Vorjahr weiter verbessert. Mit der größten Anzahl an Abstimmungen bei der CrossPro-Research sicherte sich Kimeta in der Kategorie der Jobsuchmaschinen zum fünften Mal in Folge die besten Bewertungen der Bewerber.

 

Auch im Vergleich mit klassischen Jobbörsen setzte sich Kimeta mit Bewertungen von 1,59 bei der durchschnittlichen Zufriedenheitsbewertung und 1,78 bei der Suchqualität an die Spitze.

Die Zukunft von HR liegt in guten Händen

Der diesjährige Gewinner des Nachwuchswettbewerbs HR Next Generation Award steht fest: Marco Holzapfel, mit 29 Jahren jüngster Abteilungsleiter bei McDonald’s Deutschland, wurde am Donnerstag, 27. September, auf der Messe Zukunft Personal in Köln als Sieger gefeiert. Der Newcomer in der Personalarbeit überzeugte die Jury insbesondere mit seiner Vielseitigkeit und Umsetzungsstärke.

Lust auf Leistung, Kommunikation und Familie – Unternehmen für neue Arbeitswelt umbauen

Köln. 14.139 Personalverantwortliche kamen vom 25. bis 27. September nach Köln zur Zukunft Personal und bescherten Europas größter Messe für Personalmanagement damit einen neuen Rekord. 654 Aussteller, ebenfalls so viele wie noch nie, präsentierten in den drei Messehallen ihre aktuellen Produkte und Dienstleistungen für Recruiting, betriebliche Weiterbildung oder Personaladministration. Referenten machten deutlich: Die gute Konjunktur im Human Resource Management korrespondiert mit komplexen Herausforderungen in der Personalarbeit – wie etwa neuen Kommunikationsformen oder Arbeitsphilosophien der jüngeren Generationen.

Die Arbeitswelt von morgen: Flexibel, digital und selbstorganisiert?

Zukunft Personal 2012 in den Startlöchern

Dr. Manfred Spitzer

Köln. Am Dienstag, 25. September 2012, startet Europas Leitmesse für Personalmanagement mit einem neuen Rekord: 654 Aussteller präsentieren ihre Produkte und Dienstleistungen für die Personalarbeit – über 100 mehr als im Vorjahr. Ein Update zu den Trends in betrieblicher Weiterbildung, Recruiting, Organisationsentwicklung und Personaladministration erhalten Besucher während der drei Messetage in Köln auch mithilfe von rund 220 Programmpunkten – kontroverse Diskussionen zur Zukunft der Arbeitswelt und des Lernens inklusive.

Weltweit vernetzt: Lernen über Ländergrenzen hinweg

Simon McDonalds

Köln. Die Globalisierung der Wirtschaft verändert auch die Arbeitswelt: Unternehmen müssen länderübergreifende Umgangsformen und Gesetze beachten. Dennoch tun sich Betriebe häufig schwer, ihre Personalarbeit zu internationalisieren. Auf der Zukunft Personal, Europas größter Messe für Personalmanagement in Köln, können sie vom 25. bis 27. September Methoden für Human Resource Management kennen lernen, die global wirken. Insbesondere für Weiterbildung und Training der Mitarbeiter erhalten Unternehmensvertreter in englischsprachigen Vorträgen viele Anregungen. Diesjähriges Partnerland der Messe ist das United Kingdom (UK).

Total digital: Personalabteilungen bauen auf (mobile) Technik

Prof. Dr. Wolfgerang Jäg

Köln. Ob Lohnabrechnung, Verwaltung der Personaldaten oder Bewerbermanagement – kaum eine Aufgabe in der Personalabteilung läuft heute ohne technische Unterstützung. Viele Softwarelösungen für Human Resources sind bereits per Cloud-Computing verfügbar. Nun kommen zudem immer mehr mobile Anwendungen auf den Markt. Die Zukunft Personal, Europas größte Messe für Personalmanagement, gibt vom 25. bis 27. September in Köln mit einer eigenen Halle für HR-IT einen Überblick über Innovationen und Trends.

 

Seit vielen Jahren ist die Zukunft Personal in der Koelnmesse beheimatet und belegt dort mit mehr als 600 Ausstellern drei thematische Messehallen. Im September 2012 füllt die europäische Leitmesse für Personalmanagement erneut eine eigene Halle mit Hardware und Software für Personalabteilungen (Halle 11.2) mit mehr als 150 Ausstellern – darunter etwa GiP Gesellschaft für innovative Personalwirtschaftssysteme, Hansalog, KDV Kanne Datenverarbeitung, Netskill (Competence Site), perbit Software, RZV – Rechenzentrum Volmarstein oder SAP/SuccessFactors.

Pflichttermin in Köln

Vom 25. bis 27. September 2012 trifft sich die HR-Szene auf Europas größter Fachmesse für Personalmanagement, der Zukunft Personal (HRM Expo) in Köln. Knapp 600 Aussteller präsentieren Lösungen und Dienstleistungen für ein erfolgreiches Personalmanagement in den Hallen 11.1, 11.2 und 11.3 der koelnmesse. Wer nicht genügend neue Fachkräfte findet, muss die Belegschaft besser qualifizieren. Das ist nur ein Grund in hochwertige betriebliche Weiterbildung zu investieren. Weitere finden Sie auf der Zukunft Personal, Europas größter Messe für Personalmanagement.

 

Opaschowski: Düstere Prognosen für eine bessere Zukunft

Prof. Dr. Horst Opaschowski

Köln. „Nie mehr Feierabend!“ Bei der heute üblichen Stress-Rallye sei der gesundheitliche Zusammenbruch nur eine Frage der Zeit, meint Prof. Dr. Horst W. Opaschowski. Der Zukunftswissenschaftler gibt am Dienstag, 25.  September 2012, auf der Messe Zukunft Personal in Köln einen Ausblick auf „Deutschland 2030. Wie wir in Zukunft arbeiten und leben“. Mit der Vorhersage von zehn Zukunftstrends will er Personalentscheidern die Augen für neuralgische Punkte der Gegenwart öffnen. Im Anschluss stellt er sich der Diskussion mit Unternehmensvertretern wie Prof. Dr. Gunther Olesch, Geschäftsführer des vielfach ausgezeichneten Unternehmens Phoenix Contact.