Mitarbeitergewinnung

Arbeitgeberkommunikation neu denken

HR als Ermittler: Mit Candidate Profiling das Recruiting erfolgreich machen

 

Bernhard Schelenz
Bernhard Schelenz

Von Bernhard Schelenz

Kandidaten und Talente finden und dort abholen, wo sie sich aufhalten. Ein Auftrag an Human Resources. Doch mit einer Schablone wird die Suche scheitern. Um die geeigneten künftigen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu finden, muss HR deren Lebenswelt näher kommen und zum Ermittler mit detektivischem Spürsinn werden.

 

Wenn der Aufwand für Personalmarketing einfach so verpufft

Von Mark Brenner

Als klassischer „Oldschool“ Headhunter fragt man sich in in Zeiten von Active Sourcing, Reverse Recruiting und Web „Wievielauchimmer“, wie lange das eigene Geschäftsmodell noch den Anforderungen der Mandanten und der Realität des Marktes standhält. Es tut sich viel im Kandidatenmarkt-Frontend.

Mark Brenner & dirk Tekath
Mark Brenner & Dirk Tekath

Mehr als jede zweite veröffentlichte Stellenanzeige bringt einen neuen Mitarbeiter

Jürgen Grenz
Jürgen Grenz

index Analyse zur Anzeigenresonanz

Durchschnittlich alle 9 Sekunden wurde im Januar in Deutschland eine Stellenanzeige geschaltet. Damit ist die Stellenanzeige auch weiterhin eines der am meisten genutzten Recruiting-Instrumente der deutschen Unternehmen. Das ergab eine Auswertung der Berliner Stellenmarkt-Experten von index Anzeigendaten. Die Bedeutung der Stellenanzeigenschaltung wird auch durch die hohe Erfolgsquote bestätigt: Bei etwa 59 Prozent der geschalteten Anzeigen wurden aufgrund der Stellenveröffentlichung auch Bewerber eingestellt, wie die von index durchgeführte Umfrage zur Anzeigenresonanz zeigt. Im vergangenen Jahr wurden dazu 5.552 Personalverantwortliche befragt.

              

Arbeitgeber mit Problemen bei der Außendarstellung

Philipp Diefenbach
Philipp Diefenbach

Über die Hälfte der Personaler (56 Prozent) in Deutschland glaubt, dass ihr Unternehmen Optimierungsbedarf bei der Außendarstellung als Arbeitgeber hat. Dies ist ein Ergebnis des Recruiting Reports 2015/2016, der jetzt von index HR-Marketing veröffentlicht wurde. Im Rahmen der Studie wurden rund 1.700 Personalverantwortliche aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Belgien, Dänemark, Frankreich und Schweden nach Recruiting-Aktivitäten, Optimierungspotenzialen, Trends, Budgets und weiteren  Aspekten der Mitarbeitergewinnung befragt. Damit ist der index Recruiting-Report eine der umfassendsten Untersuchungen zum Thema.

Big Data verändert das Personalwesen nachhaltig

Alexandra Kolleth
Alexandra Kolleth

Studie von LinkedIn und Bitkom Research zeigt: Große Unternehmen setzen Big Data bereits verstärkt für Kernaufgaben ein / Erst unternehmensexterne Daten erschließen gesamtes Potenzial

Big Data wird das Personalwesen in den kommenden Jahren gravierend verändern. In mehr als jedem dritten Unternehmen (36 Prozent) haben sich die Verantwortlichen bereits mit dem Einsatz entsprechender Lösungen im Personalmanagement beschäftigt. In jedem elften Unternehmen (9 Prozent) werden diese Technologien bereits eingesetzt. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Studie des Business-Netzwerks LinkedIn und der Bitkom Research GmbH*.

Reverse Job-Marktplätze sind der neue Kanal im Kampf um Fachkräfte

Matthias Schleuthner
Matthias Schleuthner
  • Für 2015 Zunahme der IT-Stellen in Deutschland um 21.000 Stellen prognostiziert
  • Reverse Job-Marktplätze sind in Branchen mit hohem Fachkräftemangel besonders beliebt

Der vielfach zitierte Fachkräftemangel hat bereits in zahlreichen Branchen – darunter die Naturwissenschaften und die IT sowie Pflege und die Arztberufe  – Einzug gehalten und ist in diesen Bereichen nicht mehr wegzudiskutieren. Die aktuellen Anforderungen im Wettbewerb um die besten Talente sorgen auch im Personalwesen für neue Formen der Mitarbeitersuche. Reverse Job-Marktplätze sind dabei eine neue Variante, die sowohl für Unternehmen als auch Bewerber einen schnellen und effizienten Weg bieten.