Northern Business School

Urlaub im Hörsaal: Northern Business School bildet berufsbegleitend Tourismus-Manager aus

Hamburg – Die Hamburger Northern Business School (NBS) startet ab September 2009 den neuen, berufsbegleitenden Studiengang „Tourismus und Eventmanagement“. Das Studium führt neben Beruf oder Ausbildung in acht Semestern zu einem staatlich anerkannten Bachelor-Abschluss und ist eine Reaktion auf die aktuellen Nachwuchssorgen der heimischen Tourismuswirtschaft. Denn während mit 2,8 Millionen Beschäftigten deutschlandweit fast vier Mal so viele Personen im Tourismussektor arbeiten wie in der Automobilindustrie, liegt hier der Akademikeranteil mit 2,5 Prozent bisher weit unter Branchenschnitt. Doch die Reisebranche sucht für das mittlere und höhere Management immer mehr qualifizierte Fach- und Führungskräfte.

Semesterstart in Hamburg: Zahl der nebenberuflichen Studenten wächst

Hamburg, 19. Februar 2009 – Die Northern Business School (NBS) startet am 20. Februar 2009 mit einem Rekord in das neue Semester. Die Zahl der Studienanfänger, die an der Hamburger Bildungseinrichtung ihr nebenberufliches Studium aufnehmen, hat sich gegenüber dem Vorjahr vervierfacht. Neben dem BWL-Studium beginnt in diesem Semester erstmals auch der weltweit einzigartige Studiengang „Coffeemanagement“. Zudem starten die Studiengänge „Bachelor of Engineering“, „Tourismus- und Eventmanagement“ sowie „Logistik und Supply Chain Management“.   …

Hochschul-Verbund: Berlin und Hamburg schließen sich zusammen

Die Metropolregionen Hamburg und Berlin vernetzen ihreprivatwirtschaftlichen Aus- und Weiterbildungsangebote. Ermöglicht wird dies durch einen Schulterschluss zwischen dem Spitzenverband der norddeutschen Wirtschaft  (UVNord) und der Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg.

Informatikstudium auf Nachfragetief / – IT-Unternehmen sorgen mit nebenberuflicher Weiterbildung Fachkräftemangel vor

Hamburg, 15. Januar 2009 – Immer weniger Abiturienten studieren Informatik. Gegenüber 2004 ging die Zahl der Informatikstudenten um mehr als 20 Prozent zurück. Aktuell beginnen bundesweit pro Jahr nur rund 10.000 junge Menschen ein IT-Studium – vor sieben Jahren waren es noch etwa 18.000. Dabei werden Informatik-Absolventen trotz Wirtschaftsflaute händeringend gesucht. So wollen 39 Prozent der deutschen IT-Unternehmen in diesem Jahr ihr Personal weiter aufstocken. Doch es gibt Engpässe. Denn durch die sinkenden Studentenzahlen und die geburtenschwache Jahrgänge der letzten Jahre wird der Nachwuchs knapp.