People-Management

Karriere im Personalmanagement: Neuer berufsbegleitender Master-Studiengang an der Hochschule Koblenz

NEU: Berufsbegleitend zum Master im „Human Resource Management“ an der Hochschule Koblenz.

5 Semester insgesamt und 6 Tage Präsenz (Freitag/Samstag) pro Semester. Ein Studiengang der speziell für diejenigen konzipiert wurde, die künftig leitende Aufgaben im Personalmanagement wahrnehmen wollen. Dazu werden die Inhalte von der Personalpolitik- und Personalstrategie angefangen, über Personalmarketing & Recruiting, Personalcontrolling, Talentmanagement, bis hin zum Arbeits- und Sozialrecht und People-Management angeboten.

Bild: Hochschule Koblenz / Henry Tornow

Der Studiengang legt sehr viel Wert auf das Zusammenwirken von Spezialkenntnissen in unterschiedlichen HR-Funktionen, verbunden mit strategischem Weitblick und den notwendigen Methoden- und Sozialkompetenzen. Die Ausgewogenheit zwischen Theorie und Praxis zielt klar darauf ab, die mittel- und langfristigen Karrierechancen der Studierenden zu verbessern.

Mercer akquiriert Promerit

Achim Lüder, Mercer Deutschland,
Foto:Tim Wegner

Mercer, einer der führenden globalen Anbieter von Dienstleistungen in den Bereichen Health, Wealth und Career, hat einen Vertrag zum Kauf der Promerit AG unterschrieben. Promerit ist ein führendes Beratungsunternehmen für HR-Digitalisierung sowie HR- und Business-Transformation mit Sitz in Frankfurt am Main. Durch diese Akquisition baut Mercer seine Position im deutschsprachigen Raum weiter aus.

Wettbewerbsfähigkeit fängt beim Personal an

Dr. Carsten Busch
Dr. Carsten Busch

Dr. Carsten Busch, Lumesse, im Interview mit Crosswater Job Guide

Die Unternehmensberatung Kienbaum kommt in einer aktuellen Studie zu einem ernüchternden Ergebnis: Jedes zweite Unternehmen plant große Veränderungen beim Personal – und die Chefs trauen ihren Personalabteilungen und Führungskräften den Umbau oft nicht zu.

„Die Chefs haben erkannt, dass sie beim Personal ihres Unternehmens ansetzen müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Eine umfassende Strategie für Planung und Umsetzung großer Veränderungsprojekte des Personalkörpers fehlt aber fast immer“, sagt Cyrus Asgarian, Studienleiter und Mitglied der Geschäftsleitung bei Kienbaum. Die meisten Unternehmen halten Personalumbauten für lebenswichtig, drei von vier Firmen fehlen die Prozesse, um Personalveränderungen zu managen.

Crosswater Job Guide führte mit Dr. Carsten Busch, Geschäftsführer bei Lumesse, ein Gespräch.

 

Crosswater Job Guide: Herr Dr. Busch, die Kienbaum-Studie kommt Ihnen doch zum passenden Zeitpunkt: Die Diagnose ist klar, die Therapie kommt in Form des neuen Produkts ETWeb empower von Lumesse, jetzt müssen Unternehmen die Lösung nur noch umsetzen. Ist das alles so einfach und konsequent?

Startup-DNA für Old Economy: Kienbaum und etventure kooperieren beim Aufbau von Digitalteams für Unternehmen

  • etventure und Kienbaum vereinen Expertise für Digitale Transformation und People-Management
  • Ziel ist es, Unternehmen schnellstmöglich in die Lage zu versetzen, die Digitalisierungsstrategie mit eigenen Ressourcen voranzutreiben
  • Startup-Philosophie mit traditioneller Unternehmenskultur verbinden
picture_Kienbaum_Fabian_
Geschäftsführender Gesellschafter von Kienbaum Fabian Kienbaum (li.) und Philipp Depiereux, Geschäftsführer von etventure (re.) unterstützen Unternehmen ganzheitlich bei der Umsetzung ihrer Digitalisierungsstrategien. Foto: etventure

Digitalberatung und Company Builder etventure und die Management- und Personalberatung Kienbaum verbinden ab sofort ihre Kompetenzen in den Bereichen Digitale Transformation und HR-Management, um Unternehmen bei der erfolgreichen Umsetzung und Implementierung ihrer Digitalstrategien zu unterstützen.