Siemens

Deutsche Studenten vertrauen auf die besten Jobchancen – Spanier sehen für den Berufseinstieg schwarz

Stefan Lake

Köln. Universum, ein internationales Beratungsunternehmen im Bereich Employer Branding, veröffentlicht heute die Ergebnisse seiner pan-europäischen Studentenbefragung an Europas Top-Hochschulen und zeigt, welche Arbeitgeber die Elitestudenten bevorzugen und was ihnen bei der Karriere wichtig ist. Knapp 20.000 Studenten haben sich an der Studie beteiligt und Apple und Google zu Europas attraktivsten Arbeitgebern für angehende Wirtschaftswissenschaftler bzw. Ingenieure gewählt. Auch deutsche Unternehmen üben europaweit eine starke Anziehungskraft auf die Nachwuchskräfte aus: Audi schafft es dieses Jahr im Ingenieurs-Ranking auf Platz 2 und verdrängt damit BMW aus den europäischen Top 3.

Big Four der Wirtschaftsprüfung fordern Google als den attraktivsten Arbeitgeber der Welt heraus – BMW ist die stärkste deutsche Arbeitgebermarke im globalen Wettbewerb

Michael Kalinowski
Michael Kalinowski

Köln. In dem von Universum veröffentlichten globalen Index der Arbeitgeberattraktivität ist BMW im internationalen Vergleich die stärkste deutsche Arbeitgebermarke. Insgesamt acht deutsche Unternehmen sind in dem Index vertreten. Google kann seine erste Position in den beiden Kategorien Wirtschaftswissenschaften und Ingenieurwesen weiterhin behaupten. Allerdings sind die vier größten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften Google auf den Fersen.

Personalwechsel im Personal-Management

Brigitte Ederer
Brigitte Ederer

SIEMENS bekommt eine Arbeitsdirektorin

Brigitte Ederer (54) soll auf Empfehlung des Präsidiums am 1. Juli in den Vorstand der Siemens AG einziehen und die Leitung des Personalressorts sowie die Betreuung der Region Europa übernehmen.

Neuer Personalleiter bei FABER-CASTELL

Ralf Heyen ist seit dem 1. April neuer Personalleiter bei der Faber-Castell AG. Der 35-Jährige übernimmt bei dem Schreibwarenhersteller mit Sitz in Stein bei Nürnberg die Nachfolge von Martina Szautner.