Being wanted! Frisches Webdesign & extra Service

François de Boutray
François de Boutray

Lyon (Rillieux-la-Pape), 29. April 2009

Aktor Interactive lässt Bilder sprechen! Anlässlich des 10-jährigen Firmenbestehens im April präsentiert der Spezialist für Recruiting und Personalmarketing im Internet seinen Webauftritt im frischen Look und mit neuer URL www.aktor-interactive.de.

Mit ausdrucksstarken und spritzigen Wort-Bild-Kombinationen illustriert der neue Webauftritt Aktors Ambitionen, beispielsweise für seine Kunden zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu agieren oder deren Arbeitgebermarke kreativ und einprägsam online zu bewerben.

Innovatives Recruiting-Konzept Talential.com erneut ausgezeichnet

Manuel Koelmann und Florian Schreckenbach
Manuel Koelmann und Florian Schreckenbach

Talential ist Preisträger beim Gründerwettbewerb „Senkrechtstarter“ und überzeugt so erneut mit seinem innovativen Geschäftskonzept.
KÖLN, 30.04.2009. Die Online-Recruiting-Plattform für Fach- und Führungskräfte Talential.com wurde beim Gründerwettbewerb „Senkrechtstarter“ am 29.04.2009 in Bochum als Preisträger ausgezeichnet. Aus über 300 Wettbewerbsteilnehmern in der ersten und zweiten Phase konnten die Gründer von Talential die Jurymitglieder von ihrem Geschäftsmodell überzeugen. Der Preis wurde von der Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz und dem Hauptgeschäftsführer der IHK im mittleren Ruhrgebiet zu Bochum Tillmann Neinhaus auf einer feierlichen Abendveranstaltung übergeben.

Von Monster zur Beratung: Neue Leiterin Talent Relations bei Promerit

Dr. Margrit Bielmeier
Dr. Margrit Bielmeier

Frankfurt am Main, 29. April 2009 – Dr. Margrit Bielmeier hat zum 1. April als verantwortliche Managerin die Leitung des Talent Relations-Teams bei der Promerit AG übernommen.

Bielmeier trieb seit 2004 als Unit Managerin bei Monster Worldwide Deutschland in Eschborn bei Frankfurt den Aufbau und die Entwicklung des Geschäftsfelds Direct-Selection in Deutschland Österreich und der Schweiz voran. Umfassende Expertise in den Themen Arbeitgeberpositionierung, Gewinnung, Bindung und Entwicklung von Schlüsselkandidaten erwarb sie zuvor als Beraterin und Projektleiterin in verschiedenen Unternehmen.

Nutzer im Schnitt länger als zwei Stunden pro Tag online

Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer
Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer

Berlin, 1. Mai 2009
Internetnutzer verbringen im Schnitt täglich 2 Stunden und 20 Minuten im Netz. Gut 8 Prozent aller User sind pro Tag sogar über fünf Stunden online aktiv. Das hat eine aktuelle Erhebung des Hightech-Verbandes BITKOM ergeben. „Viele Aufgaben im beruflichen und privaten Alltag können heute bequem im Netz erledigt werden“, sagte BITKOM-Präsident Prof. August-Wilhelm Scheer. „Online-Recherchen, E-Commerce, Communitys und Co. werden für das private und berufliche Leben unverzichtbar.“ Laut der Befragung nutzen knapp zwei Drittel aller Deutschen das Internet. Statistisch gesehen verbringt jeder Deutsche im Schnitt 88 Minuten täglich im Netz.

HR Revolution: Wege aus der Krise

 

Heiner Geißler

8. Kienbaum Jahrestagung am 14. Mai 2009 in Ehreshoven bei Köln

Gummersbach. Am Donnerstag, 14. Mai 2009, veranstaltet die Managementberatung Kienbaum zum achten Mal ihre Tagung für das Human Resource Management in Ehreshoven bei Köln. Unter dem Motto „Geschüttelt, nicht gerührt: Märkte in ungebremster Dynamik“ diskutieren Personalentscheider aus Konzernen und mittelständischen Unternehmen über die Rolle des HRM in Zeiten der Krise. „Wir wollen gemeinsam mit unseren Gästen Antworten auf folgende Fragen diskutieren: Welchen Beitrag kann die Personalabteilung zum erfolgreichen Umgang mit der Krise leisten? Wie meistern Professionals den Spagat zwischen Lean Management und High Performance HRM? Stehen wir gar vor einer HR Revolution? Anhand zahlreicher Beispiele aus der Praxis möchten wir Strategien und Instrumente für ein modernes Personalmanagement in Zeiten der Krise vorstellen“, sagt Walter Jochmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Kienbaum Management Consultants.

InVision Software lädt zur Premiere des Handelsforums Schweiz ein

Ratingen / Zürich (Schweiz), 14. April 2009 – Am 12. Mai 2009 findet erstmalig das Handelsforum Schweiz statt. Für die Tagesveranstaltung hat InVision Software, einer der international führenden Anbieter von Lösungen zum unternehmensweiten Workforce Management (WFM), ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt: Teilnehmer des Handelsforums Schweiz erfahren anhand praxisorientierter Anwender- und Anbietervorträge, wie Handelsunternehmen durch die Vernetzung von Zutrittskontrolle, Unternehmensdaten- und Kundenfrequenzerfassung sowie bedarfsorientierter Personaleinsatzoptimierung entscheidende Wettbewerbsvorsprünge erzielen können.

Die Entwicklung des Arbeits- und Ausbildungsstellenmarktes im April 2009

Frank-J. Weise, Bundesagentur für Arbeit
Frank-J. Weise, Bundesagentur für Arbeit

„Die Rezession der deutschen Wirtschaft wirkt sich zunehmend auf den Arbeitsmarkt aus. Die Arbeitslosigkeit ist für einen April ungewöhnlich schwach zurückgegangen. Allerdings hat vor allem die starke Nutzung der Kurzarbeit die Beschäftigung und damit den Arbeitsmarkt insgesamt stabilisiert und Schlimmeres verhindert.“, erklärte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-J. Weise.

Arbeitslosenzahl im April: -1.000 auf 3.585.000

    Arbeitslosenzahl im Vorjahresvergleich: +171.000

      Arbeitslosenquote im April: -0,0 Prozentpunkte auf 8,6 Prozent

        Die Arbeitslosigkeit hat sich von März auf April um 1.000 auf 3.585.000 verringert (West: +21.000 auf 2.400.000; Ost: -22.000 auf 1.185.000). In den letzten beiden Jahren war die Arbeitslosigkeit im April im Zuge der Frühjahrsbelebung jeweils zurückgegangen.

        Kienbaum-Vergütungsstudie Sekretariats- und Bürokräfte 2009: 2,7 Prozent mehr für die rechte Hand

        Christian Näser, Kienbaum
        Christian Näser, Kienbaum

        Gummersbach, April 2009 Die Gehälter deutscher Sekretärinnen steigen im Vergleich zum Vorjahr um voraussichtlich 2,7 Prozent. Eine Chefsekretärin erhält durchschnittlich 51.500 Euro im Jahr, während Sekretärinnen von Vorstandsvorsitzenden im Schnitt nochmals ein Viertel mehr verdienen. Am unteren Ende der Gehaltsrangliste befinden sich Schreibkräfte mit 32.400 Euro jährlich und Telefonistinnen und Empfangsdamen, die auf 33.200 Euro im Jahr kommen. Das ergab die Vergütungsstudie Sekretariats- und Bürokräfte 2009, erstellt von der Managementberatung Kienbaum. Sie basiert auf den Daten von 471 Unternehmen und mehr als 15.000 Einzelpositionen. „Wer dem Vorstandsvorsitzenden eines Konzerns zuarbeitet, verdient stark überdurchschnittlich. Dafür muss er unter Umständen längere Arbeitszeiten und mehr Stress in Kauf nehmen“, sagt Kienbaum-Vergütungsexperte Christian Näser.

        Master-Infotag an der Universität Passau

        Erstmals bietet die Universität Passau einen Master-Infotag an: Bachelorstudierende und -Absolventen können sich am Samstag, 9. Mai, über die Masterangebote an der Universität Passau informieren. Im IT-Zentrum/International House (Innstr. 43) werden die verschiedenen Masterstudiengänge vorgestellt, an zahlreichen Info-Ständen besteht zudem die Möglichkeit, sich über weitere Angebote wie das Zentrum für Schlüsselqualifikationen oder die Praxiskontaktstelle zu informieren. Weitere Infos und Anmeldung: http://www.uni-passau.de/mastertag.html.

        Ein Masterstudium bietet vielfältige Chancen und erleichtert in vielen Branchen den Ein- und Aufstieg im Beruf. Insbesondere für Führungspositionen wird häufig ein Master-Abschluss erwartet. Zudem eröffnet der Master-Abschluss den Weg zur Promotion und ist damit unabdingbare Voraussetzung für eine Karriere im Forschungsbereich.

        studidoo.de baut aus: Job-Börse setzt auf Tipps von Recruiting-Experten

        Marc, Sarah und Gavin Steinwachs, studidoo
        Marc, Sarah und Gavin Steinwachs, studidoo

        studidoo.de erweitert seinen Service für Studenten und Absolventen: Die Job-Börse in Kombination mit einem Social Network startet im komplett überarbeiteten Forum eine Beratungsoffensive mit wechselnden Karrierecoaches und Personalreferenten. Diese stellen sich regelmäßig den Fragen der Community und geben z.B. Tipps zu Bewerbung, Vorstellungsgespräch oder Assessment Center. Auch die Startseite von studidoo.de öffnet sich und bietet im neuen Design einen Überblick zu aktuellen Stellenangeboten, Top-Arbeitgebern und heiß diskutierten Themen der Community. Während Unternehmen ab sofort individuell zugeschnittene Tarif-Modelle für ihr Recruiting erhalten, nutzen Studenten und Absolventen die Plattform weiterhin kostenlos.