Mehrheit der Eltern vernachlässigt Aufsichtspflicht im Internet – Kooperation zwischen Yasni und Kinkon bietet Hilfe

Steffen Rühl, yasni.de

Frankfurt: Yasni und Kinkon starten kind-im-internet.de, um das Wahrnehmen der elterlichen Fürsorgepflicht im Internet zu erleichtern. Eine Umfrage der Personensuche Yasni unter über 1.000 Internet-Nutzern in Deutschland zeigt, dass aktuell mehr als die Hälfte der Eltern den Ruf der eigenen Kinder im Netz nicht ausreichend schützt. Bemerkenswert ist, dass sich zudem 10% der Eltern ihrer gesetzlichen Aufsichtspflicht im Netz anscheinend nicht bewusst sind. Um die Möglichkeiten der Eltern zum Schutz ihrer Kinder zu verbessern, starten Yasni und Kinkon pünktlich zum Kindertag am 20.09.2010 die kostenlose Webseite www.kind-im-internet.de.

Yasni stellt dafür seine Suchtechnologie bereit, mit welcher in wenigen Sekunden überprüft werden kann, welche Informationen zum Namen des eigenen Kindes im Netz abrufbar sind. Über Kinkon erhalten Eltern ein Verzeichnis von Webseiten, welche von anderen Eltern für die jeweilige Altersgruppe des Kindes empfohlen wurden.

„Mit www.kind-im-internet.de können Eltern gemeinsam mit ihren Kindern den Umgang mit dem Internet erlernen. In Bezug auf den guten Ruf der eigenen Kinder ist es wichtig, schnell einen Überblick über die Einträge im Netz zu bekommen, um dann bei Bedarf direkt an den Ursprungsquellen um Korrektur oder Löschung bitten zu können“, erklärt Yasni-Geschäftsführer Steffen Rühl. Kinkon-Geschäftsführer Peter Sanner unterstreicht, dass den wenigsten Eltern bekannt ist, wie einfach man als Kind an gefährliche Inhalte im Internet herankommen kann. „Die Vielfalt der Angebote im Internet ist Potential und Krux zugleich. Mit www.kind-im-internet.de können sich Erwachsene wie Kinder schnell und einfach informieren und wir freuen uns sehr, dieses Portal gemeinsam mit Yasni möglich zu machen.“

Die Umfrage-Ergebnisse

Yasni fragte über 1.000 Internet-Nutzer in Deutschland:

Schützen Sie den Ruf Ihrer Kinder im Netz?

47%: Ja – ich kontrolliere den Namen meiner Kinder im Netz und nutze Kindersicherungen.

43%: Teilweise – Eltern haben kaum Chancen, ihre Kinder im Netz richtig zu schützen.

10%: Nein – in unserer digitalen Welt endet meine Aufsichtspflicht vor dem Rechner.

Über Yasni

Yasni ist der erste Service, um internetweit passende Personen zu finden und selbst besser gefunden zu werden sowie zur Hintergrundrecherche von Personen. Binnen weniger Sekunden durchsucht Yasni mit seinen Services zur Personen-Recherche das gesamte Internet nach Namen und Begriffen. Angemeldete Nutzer können mit einem eigenen Profil ihre Reputation selbst steuern. Ego-Marketing und die Pflege des eigenen Rufs im Internet gewinnen laut aktuellen Studien zunehmend an Bedeutung. Yasni ist mit 50 Millionen Zugriffen im Monat der meist genutzte Ausgangspunkt für Personen-Recherche und Reputation Management.

Kontakt

Florian Schütz
yasni GmbH

E-Mail: press@yasni.de

Fon: 0177 – 2382665

Über Kinkon

Kinkon.de ist das Portal für kindgerechte Webseiten. Familien pflegen hier die Zugangslisten für Ihre Kinder, komfortabel über das Internet. Zusammen mit einem Zugangsfilter können Eltern selbst bestimmen, welche Inhalte im Internet erreichbar sind, und profitieren vom geteilten Wissen um solche Seiten von anderen Eltern. Die Kaiserslauterner kinkon GmbH ist die Firma hinter der bereits vor ihrem Start mehrfach ausgezeichneten browser- und betriebssystemunabhängigen Plattform kinkon.de, dem kommenden sicheren Surf- und Kommunikationsraum für Familien mit ihren Kindern. Weitere Informationen unter http://www.kinkon.de.

Kontakt

Peter K. Sanner
kinkon GmbH

E-Mail: peter@kinkon.de

Fon: 0631 – 3427660

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.