Gehaltsverhandlungen meistern

Michel Ganouchi

Zürich – Von Quartal zu Quartal steigen die Schweizer Löhne im Jahresvergleich leicht an. Unter dem Strich bleibt vom Anstieg aber meist fast nichts übrig: 2010 waren die Gehälter  durchschnittlich um 0,8 Prozent* gestiegen, die Lohnerhöhung wurde aber von der Jahresteuerung von 0.7% fast gänzlich neutralisiert. Zudem bedeutete dies die geringste Zunahme  seit 1999.


Die Schweizer Wirtschaft brummt. Aber profitieren davon auch die Angestellten? Sich mit den richtigen Argumenten und einer guten Strategie auf Lohnverhandlungen vorzubereiten, kann sich auszahlen. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind ein wichtiger Teil des Kapitals eines Unternehmens. Ihr Engagement für den Erfolg der Firma sollte entsprechend  honoriert werden“, sagt Michel Ganouchi, Country Manager der Monster Worldwide Switzerland AG. „In den heutigen Zeiten der Verknappung vieler spezialisierter Fachkräfte nicht nur auf hohen Lohnstufen werden ein faires Gehalt und attraktive Zusatzleistungen immer wichtiger beim Entscheid für oder gegen einen neuen Arbeitgeber“.

Für Angestellte, die eine Gehaltserhöhung erzielen wollen, hat Monster.ch folgende Tipps:

  • Wert beweisen: Das sollte der erste Schritt in Gehaltsverhandlungen sein. Der Mitarbeiter  sollte klar darlegen können, warum eine Erhöhung gerechtfertigt ist. Das ist beispielsweise die Erklärung, wie er/sie zum Gesamterfolg der Firma beigetragen hat oder welche Projekte erfolgreich und gewinnbringend zum Abschluss gebracht wurden.
  • Vertagen der Verhandlung: Wenn der Arbeitgeber zwar den Beitrag für die Firma anerkennt, aber zu diesem Zeitpunkt nicht mehr Geld zahlen kann, sollte sich der Arbeitnehmer eine Gehaltserhöhung innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens schriftlich zusichern lassen, oder direkt mit dem Vorgesetzten einen neuen Gesprächstermin für weitere Verhandlungen in absehbarer Zukunft festlegen.
  • Alternativen aufzeigen: Wenn es mit einer materiellen Verbesserung nicht klappt, lohnt sich der Blick über den Tellerrand. Das Unternehmen könnte zahlreiche andere Angebote machen, die das Arbeitsleben verbessern: Flexible Arbeitszeiten, ein Tag Home-Office pro Woche, Ausbildungsbeiträge, die von der Firma übernommen werden oder eine Auszeit in  Form eines „Sabbaticals“.

 

Gegebenenfalls kann auch mehr Verantwortung oder ein neuer Aufgabenbereich eine Belohnung sein.

*Quelle: Aktuelle Zahlen Lohnindex Bundesamt für Statistik

Weitere Tipps zum Thema Gehaltsverhandlungen:
http://karriere-journal.monster.ch/geld-gehalt/careers.aspx
Tipps zu allen Themen rund um Karriere und Beruf gibt es unter: http://karriere-journal.monster.ch

Über Monster Schweiz

Monster Schweiz (www.monster.ch) ist ein führendes Karriere-Portal im Internet mit einem umfassenden Service- und Informationsprogramm rund um Beruf und Karriere. Das  Unternehmen bringt Arbeitgeber und qualifizierte Arbeitskräfte auf allen Karrierestufen zusammen und bietet Jobsuchenden passgenaue Unterstützung für die individuelle  Karriereplanung. Der Firmensitz der Monster Worldwide Switzerland AG ist Zürich. Die Monster Worldwide Switzerland AG ist ein Tochterunternehmen der Monster Worldwide Deutschland GmbH mit Sitz in Eschborn bei Frankfurt/Main. Monster Worldwide ist seit 1994 ein weltweit führendes Portal für Online-Rekrutierung und unterstützt Menschen dabei, ihre Lebensziele zu verwirklichen. Monster Worldwide ist den Märkten Europa, Nordamerika und Asien präsent. Monster Worldwide ist an der New York Stock Exchange gelistet (NYSE: MWW) und im Aktienindex S&P 500 notiert.
Weitere Informationen
Monster Worldwide Switzerland AG
Michel Ganouchi
Country Manager
Bändliweg 20, 8048 Zürich
Tel.: 043 499 44 08, Fax: 043 499 44 44
E-Mail: michel.ganouchi@monster.ch

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.