Umfrage: Die Persönlichkeit der Arbeitnehmer kommt oft zu kurz

m.o.v.e. hr GmbH sieht großen Aufholbedarf im strategischen Personalmanagement

Jens-Peter Paulsen

Hamburg – Fast die Hälfte der Verantwortlichen für das Personalmanagement in Unternehmen sieht im Arbeitsalltag die Persönlichkeitsstruktur der Arbeitnehmer zu wenig berücksichtigt. Das stellt der Dienstleister m.o.v.e. hr im Rahmen der Blitzumfrage* „Zukunft des Personalmanagements“ fest. Befragt wurden 53 Personalmanager und Experten des Personalwesens auf der Messe Zukunft Personal 2011 in Köln. Jens-Peter Paulsen, Geschäftsführer der m.o.v.e. hr GmbH, zeigt sich von diesem Ergebnis nicht überrascht: „Viele Unternehmen beschäftigen sich zu wenig mit den überfachlichen Eigenschaften ihrer Mitarbeiter. Anstatt den Arbeitnehmer auf seine personale Eignung zu prüfen, wird er oft nur auf eine fachliche Passung hin überprüft. Bestenfalls werden Engpässe in der Person des Bewerbers beim Einstellungsgespräch entdeckt, häufig stellen sich aber Fehleinschätzungen erst Jahre später heraus.“

Dieser Annahme entspricht, dass 63 Prozent der befragten Experten dringenden Handlungsbedarf bei der Auswahl der Mitarbeiter sehen. Die persönlichen Stärken und Schwächen der bestehenden und zukünftigen Mitarbeiter würden kaum oder zumindest nicht in ausreichendem Maße berücksichtigt. „In der Konsequenz kann es schnell passieren, dass sich der Mitarbeiter überfordert fühlt, er bringt nicht die geforderte Leistung, die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens leidet“, zeigt Paulsen die schlimmsten möglichen Folgen auf. Eine ähnliche Problematik fördert die Blitzumfrage bei Führungskräften zu Tage: 49 Prozent der Befragten gaben an, dass Unternehmen die Mitarbeiter in leitender Position zu wenig auf ihre verantwortungsvolle Aufgabe vorbereiten. „Im folgenschwersten Fall können Führungskräfte ihre Vorbildfunktion nicht mehr erfüllen. Das kann auch andere Arbeitnehmer mitziehen: nach unten“, formuliert Paulsen.

Der Geschäftsführer der Hamburger m.o.v.e. hr GmbH sieht die Lösung in gezielter Auswahl der Mitarbeiter durch ein valides, einfaches Testverfahren, das mit den strategischen HR-Zielen der Unternehmung abgestimmt ist. Daneben bietet das m.o.v.e.-Team auch ein vielfältiges Angebot zur Begleitung der Führung bei diesen schwierigen Aufgaben. Jens-Peter Paulsen: „Unser Angebot besteht aus verschiedenen Modulen. An deren Ende steht ein detaillierter Vorschlag, der die optimalen Einsatzmöglichkeiten des Mitarbeiters oder Bewerbers beschreibt. Auf diese Art können wir individuell passendes Personal für die spezifischen Anforderungen eines Unternehmens finden und coachen.“

* Im Rahmen der Blitzumfrage „Zukunft des Personalmanagements“ wurden 53 Personalmanager und Experten des Personalwesens befragt. Die Umfrage erhebt keinen Anspruch auf Repräsentativität, lässt aber Rückschlüsse auf eine Grundstimmung in der Branche zu. Durchgeführt wurde die Erhebung von der m.o.v.e. hr GmbH mit Sitz in Hamburg.

Die m.o.v.e. hr GmbH ist ein seit 1995 bundesweit aktiver Dienstleister für die Bereiche Recruitment, Personaleinsatzoptimierung, Coaching und Outplacement. Ursprünglich als Berater für Outplacement- und Transfer-Prozesse etabliert, hat m.o.v.e. seine Geschäftstätigkeit stetig ausgebaut. Die vier Initialen m.o.v.e. stehen für Motivation, Orientierung, Vermittlung und Existenzgründung. Zu den Kunden zählen Unternehmen der Chemie-, Pharma-, Dienstleistungs-, Banken-, Versicherungs-, Metall-, Fahrzeugbau-, Schifffahrts-, Lebensmittel-, Telekommunikations- und IT Branche. Mehr Informationen zur m.o.v.e hr GmbH unter www.move-hr.de.

Weitere Informationen: m.o.v.e. hr GmbH, Semperstraße 26, 22303 Hamburg, Tel. 040 202288-340, E-Mail: info@move-hr.de, Web: www.move-hr.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.