Unternehmensexkursion für internationale Studenten: Willkommenskultur leben – Fachkräfte sichern

Steffen Schoch

Heilbronn. Die demografische Entwicklung in Deutschland führt dazu, dass zukünftig in manchen Bereichen und Regionen nicht mehr genügend Fachkräfte zur Verfügung stehen. Einige Branchen leiden bereits jetzt unter dem Fachkräftemangel. Masterandinnen der  Hochschule Heilbronn haben jetzt für Studenten der Hochschule Heilbronn (HHN) aus den Masterstudiengängen  „Software Engineering and Management“ und „International Business and Intercultural Management“ eine Fachexkursion zu zwei regionalen Weltmarktführern organisiert.

„Der Erfindergeist, der Fleiß und die Wertarbeit der Menschen haben die Unternehmen der Region Heilbronn-Franken zu den erfolgreichsten in der Welt gemacht“, weiß Steffen Schoch, Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH (WHF). Nirgendwo sonst ist die Dichte an Weltmarktführern so hoch, wie in Heilbronn-Franken im nördlichen Baden-Württemberg. Das beweist eine Studie des Münchner Strategieprofessors Bernd Venohr („Lexikon der deutschen Weltmarktführer“).

 

Neue Herausforderungen

 

Das führt aber gerade in einer Region mit Vollbeschäftigung (Arbeitslosenquote unter 3 Prozent) auch zu ganz neuen Herausforderungen. Gegenwärtig haben laut einer Umfrage des DIHK bereits 70 Prozent der Unternehmen in Deutschland generell oder zumindest teilweise Probleme, geeignete Fachkräfte zu finden. Bei einer aktuellen Umfrage der WHF unter 300 Personalleitern in der Region Heilbronn-Franken gaben gar 95 Prozent der Befragten an Schwierigkeiten zu haben, ausreichend qualifiziertes Personal zu finden.

Für Unternehmen wird die aktive Fachkräftesicherung zur zentralen, strategischen Aufgabe, um wettbewerbsfähig und innovativ zu bleiben.

 

Region unterstützt die Unternehmen mit Erfolg

 

Die Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH unterstützt diesen Prozess seit vielen Jahren sehr gezielt und hat beispielsweise seit 2011 schon über 3.000 Studenten aus dem gesamten deutschsprachigen europäischen Raum durch die Region geführt, um auf die beruflichen Herausforderungen aufmerksam zu machen. „Wir wissen, dass über 15 Prozent unserer Gäste die Kontakte zu den Unternehmen dazu genutzt haben, um dort ein Praktikum zu absolvieren oder ihre Abschlussarbeit zu schreiben“, kann Steffen Schoch berichten.  Oftmals trifft er nach Jahren wieder ehemalige Studenten, die dann bereits in verantwortungsvollen Positionen bei  einem Unternehmen in der Region Heilbronn-Franken tätig sind.

 

Internationale Studenten willkommen heißen

 

Am kommenden Montag, 17. Oktober 2011 besuchen internationale Studenten der Hochschule Heilbronn (HHN) aus den Masterstudiengängen „Software Engineering and Management“ und „International Business and Intercultural Management“ zwei regionale Weltmarktführer. Zusätzlich werden vom Goethe Institut Schwäbisch Hall Teilnehmer der Deutschsprachkurse die Exkursion begleiten.

Die Firmen GETRAG Corporate Group in Untergruppenbach und Kolbenschmidt Pierburg AG in Neckarsulm präsentieren sich auf einer internationalen Ebene und vermitteln den Studenten einen Einblick in ihre Unternehmenskulturen.

 

„In bestimmten Bereichen werden wir den Mangel an Arbeitskräften nur durch Zuwanderung lösen können und das bedeutet, dass wir uns sehr gezielt mit dem Thema Willkommenskultur auseinandersetzen müssen“, so Schoch weiter.

 

Sprachkompetenzen werden hoch bewertet

 

Die Exkursion wird von zwei Masterandinnen, Kathrin Keller und  Deveena Bhargava, der Hochschule Heilbronn organisiert. Beide haben bereits internationale Erfahrungen während ihres Studiums gesammelt und schreiben derzeit ihre Abschlussarbeiten bei der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH zum Thema „Fachkräftesicherung in der Region“.  „Für uns ist es oft nicht nachvollziehbar, dass sich unsere Kommilitonen und Kommilitoninnen aufgrund ihrer internationalen Herkunft so schwer tun, Zugang zu den Unternehmen der Region zu finden. Wer hier lebt und studiert, der hat sich doch bereits für Deutschland und das Kennenlernen der  deutschen Sprache und Kultur entschieden“, sagt Deveena Bhargava.

 

Deveena Bhargava kommt aus Indore in Indien. Sie lebt seit ihrer Kindheit in Deutschland und kennt beide Kultur- und Sprachkreise, was ihr bei den Unternehmenskontakten immer zu Gute kam. Von ihren ausländischen StudienkollegInnen weiß sie, dass die Sprachkompetenz neben der einschlägigen Fachkompetenz von den Unternehmen sehr stark bewertet wird.

 

„Mit der Unternehmensexkursion für internationale Studenten möchten wir die regionale Willkommenskultur stärken und den Studenten sowohl auch den Unternehmen eine Plattform bieten direkt in Kontakt zu treten. Wir freuen uns auf weitere Kooperationen mit Unternehmen aus der Region“, so die Masterandinnen.

 

 

Kontakt

Steffen Schoch

Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH

Weipertstraße 8-10

D-74076 Heilbronn (Baden-Württemberg)

Telefon  +49 (0) 7131-7669-860

Telefax  +49 (0) 7131-7669-869

Mobil     +49 (0) 172 – 3916784

E-Mail     s.schoch@heilbronn-franken.com

 

 

 

 

Weitere Informationen bei Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH, Weipertstr. 8-10, 74076 Heilbronn, Telefon: 07131-7669-860, Fax: 07131-7669-869, info@heilbronn-franken.com, www.heilbronn-franken.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.