World of Work Trends – auch in Eschborn präsent

Karl-Heinz Huth, Arbeitsagentur Frankfurt

Eschborn. Die Themen der Zukunft heißen Fachkräftemangel und Human Age – eine Ära, in welcher der Mensch den Zugang zu Kapital und Technik als entscheidenden Faktor wirtschaftlichen Erfolgs ablösen wird. „Nachhaltiger Unternehmenserfolg geht Hand in Hand mit einer erfolgreichen Personalentwicklung: Schon jetzt gilt es, zum einen die Mitarbeiter von heute für die Zukunft fit zu halten und in ihr Potenzial zu investieren“, empfahl denn auch Bernd Kraft, Vice President General Manager, Monster Worldwide Central Europe, auf einer Podiumsdiskussion, die der Personaldienstleister Manpower anlässlich der Eröffnung seiner Niederlassung in Eschborn organisiert hatte.

Kraft empfahl den anwesenden Personalentscheidern aber gleichzeitig, „sich auf den Mitarbeiter von morgen auszurichten und damit auf die sich verändernden Erwartungen der Arbeitnehmer zu reagieren“.

 

Die Erwartungshaltungen der unterschiedlichen Generationen von Arbeitnehmern hatte zu Veranstaltungsbeginn Jochen Iseke, Vice President Operations bei Right Management, in einem Impulsvortrag skizziert.

 

Während die Traditionalisten und die Boomer sich loyal mit ihrem Arbeitgeber identifizieren, sind die Angehörigen der Generationen X und Y eher durch Arbeitsinhalte und große gestalterische Freiheiten zu motivieren. Auch die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben ist jüngeren Menschen wichtig. „Tief greifende Veränderungen in der Welt
der Arbeit erfordern einen neuen Ansatz im Umgang mit Mitarbeitern, um als Unternehmen erfolgreich zu sein“, so Iseke.

 

Er beschrieb vier große Treiber, die diese Veränderungen in der Arbeitswelt mit sich bringen. Neue Technologien eröffnen neue Möglichkeiten, wo, wann und wie wir arbeiten. Kunden erwarten individuellen Service und kaufen global ein – das führt zu zunehmendem Innovations- und Preisdruck. Menschen mit nachgefragten Qualifikationen werden immer wählerischer und können sich aussuchen, wo sie arbeiten wollen. Und schließlich führt das zunehmende Missverhältnis von Nachfrage und Angebot auf dem Arbeitsmarkt zu wachsenden Problemen, geeignete Fachkräfte überhaupt noch zu finden.

 

Karl-Heinz Huth, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Frankfurt, warnte, dass „aufgrund der demografischen Entwicklung das Erwerbspersonenpotenzial bis zum Jahre 2025 um rund 6,5 Millionen Personen sinkt. Und damit auch das Angebot an qualifizierten Fachkräften“. Aber Unternehmen hätten viele Chancen und Möglichkeiten, dieser Entwicklung frühzeitig entgegenzuwirken und den Wandel aktiv mitzugestalten. Dazu zählt für Huth, Ausbildungsabbrüche zu vermeiden, das Potenzial der Älteren und die Erwerbstätigkeit von Frauen zu stärken und kostbare Potenziale zu nutzen.

 

Sieglinde Schneider

Mehr Frauen einzubinden, ist laut Sieglinde Schneider, geschäftsführende Gesellschafterin der Accente Communication GmbH, für den Arbeitsmarkt der Zukunft essenziell. „Dazu aber müssen auch die Voraussetzungen geschaffen werden – in den Strukturen der Unternehmen, in der Gesellschaft und vor allem in den Köpfen der Frauen und Männer.“

 

Wie konkret der Fachkräftemangel auch bereits in Städten und Kommunen angekommen ist, ergänzte Mathias Geiger, Erster Stadtrat der Stadt Eschborn: „Die Arbeitswelt wird sich zukünftig weiter verändern. Diesen Veränderungen müssen sich nicht nur die Unternehmen stellen, sondern auch die Verwaltung, denn auch hier kommt es schon in einigen Bereichen, wie z. B. bei den ErzieherInnen, zu Fachkräftemangel, dem wir gegensteuern müssen.“

 

Dass solch ein Warnruf aus dem boomenden und attraktiven Eschborn kam, verwunderte sicherlich den einen oder anderen Gast der Manpower-Veranstaltung. Der Standort ist attraktiv und die große Anzahl bedeutender Unternehmen, die sich vor den Toren Frankfurts angesiedelt haben, war auch für Manpower ein wichtiger Beweggrund, „in unmittelbarer Nähe zu Kunden eine Niederlassung zu eröffnen“, so Maria Gerikoglou, Area Managerin bei Manpower. „Durch die Eröffnung der Eschborner Niederlassung haben wir aber auch unsere Präsenz im Rhein-Main-Gebiet gestärkt und ausgebaut.“

 

Aktuell besonders gefragt und gesucht sind Personalkaufleute, Teamassistenten, Vertriebsinnendienstmitarbeiter, Sachbearbeiter in diversen Bürobereichen, Assistenten der Geschäftsleitung. Großes Interesse auf Kundenseite sieht Gerikoglou momentan – abgesehen von der Zeitarbeit und der Personalvermittlung – „auch bei der Erbringung innovativer HR-Lösungen wie Recruitment Process Outsourcing (RPO), Managed Service Provider (MSP) und Talent Based Outsourcing (TBO)“.

Über Manpower

 

Die ManpowerGroup ist weltweit einer der führenden Anbieter innovativer Human Resources-Lösungen. Das Unternehmen ist an 4.000 Standorten in 82 Ländern präsent. Mit den Tätigkeitsfeldern Arbeitnehmerüberlassung, Personalvermittlung, Recruitment Process Outsourcing (RPO) und Managed Service Provider (MSP) erwirtschaftete die ManpowerGroup Deutschland 2010 einen Umsatz von 596 Millionen Euro. In Deutschland beschäftigt das Unternehmen an rund 200 Niederlassungen mehr als 22.000 Mitarbeiter, die überwiegend in Kundenunternehmen tätig sind. Mehr Informationen zu Manpower erhalten Sie unter www.manpower.de oder www.manpowergroup.com.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.