Human Resources im Internet 2012: „Die Besten“ halten mit der Entwicklung Schritt

Studiengang Media Management veröffentlicht neue Studie zu Karriere-Websites

Prof. Dr. Wolfgang Jäger

Wiesbaden. Bereits zum achten Mal seit dem Jahr 2000 vergleicht die Studie „Human Resources im Internet“ des Studienganges Media Management an der Hochschule RheinMain die Karriere-Websites von diesmal rund 170 der größten und bedeutendsten deutschen Arbeitgeber. Für diese Unternehmen ist die Karriere-Website regelmäßig der wichtigste Rekrutierungskanal.


Auch in der aktuellen Studie zeigen die Ergebnisse wieder eine „Drei-Klassen-Gesellschaft“ der deutschen Karriere-Websites. Rund 20 Prozent zeichnen sich durch sehr gute Ergebnisse über alle Untersuchungsfelder aus. 30 Prozent bilden das durchschnittliche Mittelfeld, die restlichen 50 Prozent haben zum Teil deutlichen Optimierungsbedarf hinsichtlich der Qualität ihrer Karriere-Websites. Top Aufsteiger war die Karriere-Website von Nestlé Deutschland, die sich um 89 Plätze gegenüber der Vorstudie aus 2010 auf Rang 22 verbessern konnte.


Mit einem 340 Kriterien umfassenden Katalog untersucht und bewertet die Studie Umfang und Qualität der zur Verfügung gestellten Informationen, überzeugende und moderne Leistungen bei Design sowie Navigation & Usability und letztlich auch ausgereifte interaktive Angebote mit funktions- und inhaltsreichen Stellenmärkten.

Die TOP 30 Unternehmen des diesjährigen Gesamtrankings sind die Folgenden:

1 Henkel

2 Daimler

3 Bayer

4 Fresenius

5 Deutsche Post DHL

6 ThyssenKrupp

7 Siemens

8 Bertelsmann

9 BMW Group

10 Deutsche Telekom

11 EADS

12 Otto Group

13 Boehringer Ingelheim

14 SAP

15 Audi

16 BASF

17 Roche Diagnostics

18 PricewaterhouseCoopers (PwC)

19 Accenture

20 Shell

21 DATEV

22 Nestlé Deutschland

23 SMA Solar Technology

24 Intel

25 Ernst & Young

26 HypoVereinsbank

27 UBS

28 Randstad Deutschland

29 Festo

30 Merck

 

Quelle: Jäger/Meurer 2012


Neu aufgenommen wurde das Thema Mobile Media, da hier ein wichtiger neuer Kanal zur Ansprache und Gewinnung potenzieller Bewerber entstanden ist. „Wenn in naher Zukunft jeder zweite Zugriff auf die Karriere-Website über mobile Endgeräte erfolgen wird, ist es dringend erforderlich, eine inhaltliche und funktionale Anpassung an die mobilen Kommunikationswege vorzunehmen“, so Prof. Dr. Wolfgang Jäger von der Hochschule RheinMain, einer der Herausgeber der Studie.


Jedoch ist der Einsatz mobiler Technologien in der Breite noch überschaubar. Ein Großteil der Unternehmen schenkt dem mobilen Personalmarketing sowie Mobile Recruiting noch nicht die nötige Aufmerksamkeit. So verfügen nur knapp 16 Prozent aller untersuchten Unternehmen über eine mobile Karriere-Website, eine Karriere-App bieten aktuell nur fünf Prozent. Die Best-Practice-Unternehmen sind da weiter und verfügen schon teilweise über überzeugende mobile Lösungen.


Auch beim Thema Web 2.0 und Social Media kann trotz bereits erkennbarer, neuer Entwicklungs-schritte von Karriere-Websites immer noch nicht von einer Etablierung des Einsatzes von Web 2.0-Tools gesprochen werden. Aktuell haben zwei Drittel der Unternehmen Karriere-/HR-Videos im Einsatz (65 Prozent in 2012, 40 Prozent in 2010). Social Bookmarking hat mittlerweile jedes zweite Unternehmen in seinem Portfolio, in der Studie 2010 war es erst jedes Vierte.


Die Bewertung der Karriere-Websites wurde wie in allen Studien zuvor von einem neutralen Studenten-Team auf Basis eines von den Herausgebern entwickelten Kriterienkataloges durchgeführt. Der Kriterienkatalog misst jede untersuchte Karriere-Website auf Basis einer imaginären, optimalen Umsetzung. Dabei werden Anforderungen in den Kategorien Zugang, Information, Design, Navigation & Usability sowie Interaktivität überprüft.


Die Studie:

Jäger, W./Meurer, S. (Hrsg.): Human Resources im Internet 2012, 8. Auflage Bewertung der HR-Websites bedeutender deutscher Arbeitgeber (192 Seiten)
(ISBN 978-3-8482-3705-0)
Die Studie kann zum Preis von EUR 148,- inkl. MwSt. über den Buchhandel oder die Website des Fachbereichs Design Informatik Medien der Hochschule RheinMain (http://www.hs-rm.de/user/wjaegerx) und das dort verfügbare Bestellformular erworben werden. Ebenfalls ist eine Bestellung per Fax unter der untenstehenden Nummer möglich. Weiterhin ist dieses Jahr erstmals auch ei-ne eBook-Variante der Studie in diversen eBook-Shops erhältlich.





Kontakt
Prof. Dr. Wolfgang Jäger
Hochschule RheinMain
Fachbereich Design Informatik Medien
Studiengang Media Management
Unter den Eichen 5
65195 Wiesbaden
Tel. +49 611 94 95 2 – 140/141 (Sekretariat)
Fax +49 611 94 95 2 – 142
E-Mail: wolfgang.jaeger@hs-rm.de
www.hs-rm.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.