To live or to die: uni-gateway schliesst für Bewerber die Pforten

[Crosswater Systems 15.1.2009/ghk.]

Der Jobbörsen-Markt für die Zielgruppe der Hochschulabsolventen ist eine spezialisierte Nische, doch trotzdem herrscht hier durchaus ein intensiver Wettbewerb. Potentielle Arbeitgeber scheuen keine Anstrengungen, die Absolventen der begehrten MINT-Studiengänge für eine Karriere in ihren Unternehmen zu begeistern. Dabei ist die Lage bei den Nachwuchskräften alles andere als rosig – mangels qualifizierter Teilnehmer.

So erläutert die MINT-Initiative die Lage:

Der Wirtschaftsstandort Deutschland ist gefährdet durch den Mangel an Nachwuchs in den MINT-Qualifikationen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik). Der Engpass an naturwissenschaftlich-technisch qualifizierten Fachkräften ist ein strukturelles Problem, das heute schon als Wachstums- und Innovationsbremse einen hohen Wertschöpfungsverlust für die deutsche Volkswirtschaft verursacht – mit steigender Tendenz. Die Initiative „MINT Zukunft schaffen” wird zukunftsorientiert und wegweisend Zeichen für positive Veränderungen setzen.

Und der bisher so konstante  Bedarf an Nachwuchskräften für die grossen Wirtschaftsprüfungs- und Consulting-Firmen hatte  in den vergangenen Jahren ein regelmässiges Buhlen um die Besten nach sich gezogen, wie die Recruiting-Kampagne von Accenture im letzten Jahr gezeigt hat. Alles in Butter für die auf MINT- und BWL-Fakultäten spezialisierten Jobbören?

Absolventa-Gründer und CEO Christoph Jost
Absolventa-Gründer und CEO Christoph Jost

Jetzt kommt mit dem Exitus von uni-gateway Bewegung in den Markt, denn wie die Academic Networks GmbH heute erklärt hat, wird eine neue Kooperation mit Absolventa die bisherigen Jobbörsen-Dienstleistungen, überwiegend Bewerber-Services, obsolet machen. Vorausgegangen war eine kritische Bestandsaufnahme und ein Blick ins Zahlenwerk, das allerdings im Schönsprech-Duktus als „ausführliche Marktforschung“ bezeichnet wird. Irgendwie hört sich diese Phrase auch besser an.

Das bisherige Konzept konzentrierte sich nach den Worten von Academic Networks GmbHauf ein Netzwerk, in dem das Stellenforum uni-gateway die zentrale Plattform der hochschuleigenen e-career center im Internet darstellte. „Hochschulen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und England geben ihren Absolvent/innen aktive Unterstützung bei der Stellensuche. Unternehmen finden hier in einer einzigen hochschulübergreifenden Stellenbörse neue, hochqualifizierte Absolvent/innen und Bewerber/innen. uni-gateway bildet damit eine professionelle Anlaufstelle für Absolvent/innen, Hochschulen und Unternehmen und trägt den spezifischen Interessen aller Partner dieses Netzwerks Rechnung“.

Für Absolventa („Gefunden werden statt bewerben“) und das Gründer-Triumvirat Christof Jost, Henning Peters und Pascal Tilgner macht diese Kooperation durchaus Sinn. Die am 5. Mai 2008 offiziell gestartete Bewerberbörse hat im Oktober 2008 bereits eine Kooperation mit dem Finanzdienstleister MLP abgeschlossen – Absolventa-Mitglieder kommen so in den Genuss von Gehaltsinformationen oder können sich einem Persönlichkeitstest „Golden Profiler of Personality“ (GPOP) unterziehen.

Entscheidend für die neue Kooperation mit uni-gateway ist die Konversion-Rate, also wieviele der bei uni-gateway registrierten Bewerber ihre Lebenslaufdaten auf Absolventa transferieren.

Jürgen Bühler, Geschäftsführer alma mater
Jürgen Bühler, Geschäftsführer alma mater

Für die anderen Wettbewerber im Jobbörsen-Segment für Absolventen und Young Professionals (z.B. Campus Career Network C2N, oder Berufsstart.de aus dem Klaus Resch Verlag) dürfte diese Kooperation zu einem Weckruf werden. Wenig überrascht zeigt sich alma mater: „Diese Kooperation war absehbar, nachdem Absolventa und MLP, der Betreiber von uni-gateway unlängst eine Zusammenarbeit bei AC-Trainings und  arriereberatungstrainings bekannt gegeben haben. Für die bisherigen User von uni-gateway dürfte die Kooperation ein Vorteil sein, da es auf uni-gateway in den vergangenen Jahren kaum Aktion gab.“, meint Jürgen Bühler, Geschäftsführer beim  Recruitingspezialisten alma mater.

Überblick über populäre Jobbörsen für Absolventen


Jobbörse Alexa-Ranking
Unicum Karrierezentrum 30.168
eUni.de Career Portal 53.306
Berufsstart 186.938
Alma mater 188.639
Bonding 307.106
Job-Chance-Berlin 371.329
C-cn campus career network 394.099
Connecticum 474.463
Romling 714.271
Stellenwerk-Mainz.de 764.755
Uni-gateway 4.015.989

Das Alexa-Ranking ist ein Drei-Monats-Durchschnittswert und spiegelt in etwa die relative Besuchsfrequenz einer Webseite wider.

Ob diese Kooperation mit Absolventa angesichts der bisher recht niedrigen Popularität von uni-gateway allerdings eine nachhaltigen Wirkung zeigen wird, bleibt abzuwarten. Nicht zuletzt die grossen Karriereportale wie Monster Deutschland oder StepStone haben erhebliche finanzielle Resourcen in die Entwicklung von neuen Bewerbertools oder Bewerberdatenbanken investiert.

Doch Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft.

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social Bookmarking Diensten hinzu:


2 Kommentare zu „To live or to die: uni-gateway schliesst für Bewerber die Pforten“

  1. Hallo Herr Kenk,
    den Erfolg dieser Aktion messen wir selbstverständlich an der Anzahl der Neunutzer, worüber wir gern im Nachgang einmal sprechen können.
    Viel wichtiger in diesem Kontext ist uns allerdings das Commitment von MLP die eigene Bewerberbörse zu Gunsten unserer Jobbörse Absolventa einzustellen. Ein weiterer Bestandteil der Kooperation ist die kontinuierliche Empfehlung von Absolventa an alle MLP Kunden.
    Hier noch einmal die Pressemitteilung zur MLP Kooperation: http://www.absolventa.de/download/081002_absolventa-pm.pdf
    Viele Grüße,
    Pascal Tilgner

  2. „… ein weiterer Bestandteil der Kooperation ist die kontinuierliche Empfehlung von Absolventa an alle MLP Kunden.“

    Wenn es denn von jedem MLP Consultant gemacht wird 😉 Die haben wahrscheinlich gerade genug mit ihrem Stammgeschäft zu tun.

    Ich gratuliere Ihnen trotzdem zu der Kooperation, denn wir hatten das auch immer wieder intern diskutiert.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.