Öffentlicher Dienst stellt sich dem Fachkräfte-Wettbewerb

Annette Scharmach
Annette Scharmach

Personalmarketing ist für Krankenhäuser und öffentliche Verwaltungen ein heißes Thema. Das 2. Symposium für Recruiting & Personalmarketing zeigte auch in diesem Jahr, wie der öffentliche Bereich von Wirtschaftsunternehmen lernen kann.  

Der Wettkampf um Bewerber für den öffentlichen Dienst ist groß. Fachkräfte haben klare Anforderungen an den Auftritt und die Leistungen potenzieller Arbeitgeber – und diese müssen reagieren, wenn sie bei der Werbung um die Gunst qualifizierter Spezialisten konkurrenzfähig bleiben wollen. Wie schon im vergangenen Jahr trafen sich am 13. Mai 2015 Experten aus HR, Wissenschaft und öffentlicher Verwaltung, um Lösungen gegen den Fachkräftemangel zu diskutieren. Der Fokus lag dabei auf Kampagnengestaltung, Candidate Experience und Employer Branding für den öffentlichen Dienst.

Knapp 100 Teilnehmer tauschten sich auf der von den Recruiting-Spezialisten der KÖNIGSTEINER AGENTUR und Prof. Dr. Christoph Beck von der Hochschule Koblenz ausgerichteten Veranstaltung über die unterschiedlichsten Themen aus. Schwerpunkte waren u.a. die Auswirkungen von Bewerbungsverfahren auf den Rekrutierungserfolg, die rechtssichere Gestaltung von Stellenanzeigen sowie Mobile Recruiting, also auf mobilen Internetgeräten wie Smartphones und Tablets nutzbare Informations- und Bewerbungstechnologien.

Christoph Beck
Christoph Beck

Darüber hinaus bot die Veranstaltung drei Workshops zu Fragen der Arbeitgeberattraktivität, kooperativen Arbeitgebermarken für Krankenhäuser und zur erfolgreichen Konzeption von Employer-Branding-Projekten. Das Symposium überzeugte auch dieses Jahr wieder durch hochkarätige Referenten aus Wirtschaft, Hochschule und dem Dienstleistungssektor, unter ihnen Prof. Dr. Armin Trost von der HS Furtwangen, Rechtsanwalt Alexander Günzel und Dr. Thorsten Junkerman, Geschäftsführer der Hunsrück Klinik Kreuznacher Diakonie.

 

Neben konstruktivem Austausch war es auch dieses Mal Ziel der Veranstaltung, neue Anstöße für Entwicklungsprozesse zu geben, praktische Tipps für die Zukunft zu bieten und Trends zu identifizieren. Der öffentliche Dienst steht dabei vor neuen Herausforderungen, denn durch Personalrecruiting im Ausland, knappe Budgets und Fachkräftemangel – speziell im heiß umkämpften Markt des hochqualifizierten Klinikpersonals – wird die Personalsuche auch im öffentlichen Bereich zunehmend komplexer. Doch die Arbeitgeber sind nicht untätig.

 

„Das Symposium zeigt, dass sich öffentliche Arbeitgeber sehr wohl Gedanken über ihren Recruiting-Auftritt machen. Wir erkennen bereits eine klare Entwicklung hin zu einer ganz neuen Recruiting-Kultur in öffentlichen Unternehmen, die sich nicht hinter anderen Wirtschaftsunternehmen verstecken muss“, kommentiert Annette Scharmach, Projektmanagerin der KÖNIGSTEINER AGENTUR, die Veranstaltung. „Das ist mit der Grund, warum wir auch nächstes Jahr wieder Impulse für die zielgruppengerechte und wirkungsvolle Personalbeschaffung in diesem Bereich geben wollen.“

 

Die Veranstalter blicken gespannt auf die kommenden Trends und fiebern schon jetzt der Wiederholung in 2016 entgegen, wenn zum 3. Symposium für Recruiting & Personalmarketing im öffentlichen Bereich geladen wird. Eindrücke und Bilder der vergangenen Veranstaltung finden Sie unter: www.symposium-oeffentlicher-dienst.de

 

Über die KÖNIGSTEINER AGENTUR

 

Die KÖNIGSTEINER AGENTUR ist seit über 45 Jahren eine der führenden Agenturen für Personalmarketing in Deutschland. Wir sind bundesweit mit insgesamt acht Standorten in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Karlsruhe, München, Nürnberg und Stuttgart vertreten. Die KÖNIGSTEINER AGENTUR bietet Lösungen in allen Fragen rund um die Themen Personalmarketing, Employer Branding, Hochschulmarketing, Azubi-Marketing, Anzeigenmanagement mit Print- und Online-Stellenanzeigen, Social Recruiting, Suchmaschinenmarketing sowie Personalberatungs-leistungen. Beständig suchen wir nach innovativen und effektiven Möglichkeiten für ein erfolgreiches Recruiting.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.