Erfolgreiches Recruiting: Begegnung und Erlebnis sind Trumpf

Frank Dreher
Frank Dreher

Der Absolventenkongress Deutschland, eine der größten deutschen Jobmessen, beweist erneut, wie wichtig die persönliche Begegnung zwischen Nachwuchskräften und Arbeitgebern ist, um offene Stellen zu besetzen. Weil Firmen heute vermehrt auf digitale Kanäle für die Mitarbeitergewinnung setzen, verbindet der Absolventenkongress die Vorzüge von Online und Event zum sogenannten „Integrated Recruiting“. So finden Unternehmen und Nachwuchskräfte schon im Vorfeld zusammen und die Messe gibt Raum für persönliches Kennenlernen und das Erleben der Arbeitgeberqualitäten.

Am 24. und 25. November trafen rund 11.900 Studenten, Absolventen und Young Professionals auf dem Absolventenkongress ihre potenziellen Arbeitgeber persönlich. Die mehr als 230 Aussteller boten rund 7.500 Jobs an. Zwei Tage konnten die Besucher Firmen kennenlernen, persönliche Bewerbungsgespräche führen oder in Vorträgen Tipps für die perfekte Bewerbung gewinnen. Arbeitgeber bekamen bei der Jobmesse die Möglichkeit, akademische Nachwuchskräfte zu treffen und ihre offenen Positionen mit optimalen Kandidaten zu besetzen. Darüber hinaus informierten weitere Aussteller im AutomotiveForum, der ConsultingArea und der BankingArea ganz gezielt über einen Einstieg in ihre Branche.

Um den Recruiting-Prozess für Unternehmen und Nachwuchskräfte einfacher und effizienter zu gestalten, setzt Veranstalter Staufenbiel Institut auf das Prinzip des „Integrated Recruiting“ und verzahnt die Messe mit zahlreichen digitalen Produkten: Die Studenten, Absolventen und Young Professionals nutzten für ihre Vorbereitung im Vorfeld der Jobmesse eine App, um ihr Profil zu pflegen, den passenden Arbeitgeber zu finden und Kontakt aufzunehmen.

SpeedDate
SpeedDate

Firmen wiederum konnten sich zielgenau den Bewerbern präsentieren und über das sogenannte TalentBoard passende Talente auswählen, Lebensläufe anfragen und Bewerber für ein persönliches Kennenlernen auf der Messe einladen. „Das Zusammenspiel von Online und Event sorgt dafür, Unternehmen und Besucher passend zusammenzubringen und von Beginn an ein qualitativ hochwertiges Matchmaking zu garantieren“, so Frank Dreher, Geschäftsführer von Staufenbiel Institut. „Gerade in der heutigen Zeit ist die reale Begegnung Trumpf. Neben allen digitalen Errungenschaften, die den Recruiting-Prozess vereinfachen, bietet die Messe als Highlight die Plattform, um die richtigen Kandidaten persönlich kennenzulernen und sich einen direkten Eindruck von ihnen zu machen.“

Christoph Franke, Leiter Personalmarketing bei Lidl International, zieht ebenfalls ein positives Messeresümee: „An unserem Messestand konnten wir viele Studierende von den zahlreichen Einstiegsmöglichkeiten bei uns und von Lidl als Arbeitgeber überzeugen. Für uns waren es zwei großartige Messetage mit interessanten Gesprächen und wertvollen Kontakten.“ Auch für Carmen Döll, Human Resources Recruiter & Manager Trainees bei Jack Wolfskin, ist der Absolventenkongress die richtige Plattform für die Gewinnung von Nachwuchskräften: „Ohne Messen geht Recruiting heute nicht! Wir legen großen Wert auf das persönliche Kennenlernen und haben beim Absolventenkongress für alle Stellen, die wir im Gepäck hatten, spannende Kandidaten kennengelernt!“

Neben dem Matchmaking zwischen Nachwuchskräften und Ausstellern bot der Absolventenkongress ein Rahmenprogramm mit fast 90 Vorträgen, Experten- und Diskussionsrunden sowie Unternehmenspräsentationen. Großer Beliebtheit erfreuten sich in diesem Jahr die Live Sessions am Stand von Staufenbiel Institut, bei denen Karriere-Coaches zu Themen wie „In drei Schritten zum überzeugenden Bewerberprofil“ oder „Souverän im Vorstellungsgespräch“ den jungen Talenten Rede und Antwort standen. Experten wie Felix Thönnessen, Berater der Kandidaten beim VOX-TV-Format „Die Höhle der Löwen“, beeindruckte das Publikum in seinem Panel „Boost yourself – Wie bekommst du jeden Job?“ und Deutschlands bekanntester Pokerexperte Jan Heitmann zeigte in seinem Vortrag „Gute Karten auf dem Weg zum Traumjob“, was der akademische Nachwuchs für die Karriereplanung von einem Pokerspieler lernen kann.

Über Staufenbiel Institut
Wenn es um Traumjobs, Karriere und Recruiting geht, ist Staufenbiel Institut die Nummer eins in Deutschland. In der analogen und der digitalen Welt zuhause, verknüpfen wir unsere Lösungen in den Bereichen Event, Print und Online zum „Integrated Recruiting“ und bringen zusammen, was zusammen gehört: Top-Talente und Top-Arbeitgeber, eine lange Erfolgsstory und Start-Up-Mentalität.

1 Kommentar zu „Erfolgreiches Recruiting: Begegnung und Erlebnis sind Trumpf“

  1. Pingback: Update Recruiting 16.11 - die Recruiting Topics im November 2016

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.