Personalwechsel und Stühlerücken

 Autor: Bernd Gey, PERSONALintern

Karen Walkenhorst, Mitglied des Vorstands der Techniker Krankenkasse. Pressefoto der Techniker Krankenkasse zur Verwendung für redaktionelle Zwecke.

Karen Walkenhorst

Techniker Krankenkasse künftig mit Dreier-Spitze

Karen Walkenhorst (51) wurde vom TK-Verwaltungsrat in den Vorstand gewählt. Sie verantwortet ab 1. August 2017 als drittes Vorstandsmitglied die Bereiche Personal, Mitgliedschaft und Beiträge sowie Markt und Kunde. Gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden, Dr. Jens Baas (*1967), der seit Juli 2012 in dieser Funktion u.a. auch das Ressort Personal verantwortet und es an Walkenhorst übergibt, und dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden, Thomas Ballast (*1962), führt die Diplom-Sozialwissenschaftlerin dann die TK (Techniker Krankenkasse) mit Sitz in Hamburg.

Die gebürtige Essenerin ist seit 2001 im Unternehmen tätig, seit 13 Jahren als Geschäftsbereichsleiterin in der Versorgung. Aktuell leitet sie den Bereich Versorgungssteuerung und ist somit verantwortlich für die operativen Versorgungszentren und die Fachbereiche ambulante und stationäre Versorgung sowie Pflege. Vorherige berufliche Stationen führten sie unter anderem für den Verband der Ersatzkassen (vdek) ins Bundesministerium für Gesundheit sowie in die Landesvertretung Hamburg des vdek. „Ich sehe meine Aufgabe darin, die gute Wettbewerbsposition der TK weiter auszubauen und die Digitalisierung in strategisch wichtigen Bereichen im Sinne unserer Kunden weiter voranzutreiben. Dabei sind unsere über 13.000 Mitarbeiter der wichtigste Faktor für unseren Erfolg, und ich freue mich auf den gemeinsamen Weg“, sagt Walkenhorst anlässlich ihrer Wahl.

 

 

Neuer VP HR bei Magna

Dr. Gerald Harzl (54) ist seit dem 1. Juli 2017 Vice President Human Resources bei der Magna International Europe GmbH (Wien/Österreich). Der promovierte Psychologe/Soziologe ist bereits seit Mai 2006 im Konzern in unterschiedlichen HR-Managementaufgabenstellungen tätig, zuletzt als Deputy Vice President Human Resources Europe. Harzl folgt in seiner neuen Position auf Franz Schnabl (58), der den Automobilzulieferer verlassen hat und der zum Landesvorsitzenden der SPÖ Niederösterreich gewählt wurde (PERSONALintern 26/2017).

 

  

Sparkasse Ulm bekommt neuen Vorstandsvorsitzenden

Dr. Stefan Bill (45) wurde vom Verwaltungsrat der Sparkasse Ulm mit Wirkung 01. April 2018 zum Vorsitzenden des Vorstandes der Sparkasse Ulm bestellt. Er wird in dieser Funktion zukünftig die Bereiche Betriebswirtschaft, Compliance, Interne Revision, Organisation, Personal, Private Banking sowie Vorstandsstab verantworten und gemeinsam mit seinem Stellvertreter Wolfgang Hach und Andrea Grusdas den dreiköpfigen Gesamtvorstand der Sparkasse Ulm bilden. Bill kommt von der Sparkasse Altötting-Mühldorf, wo er zuletzt seit 2013 als Vorsitzender des Vorstandes wirkte (der Verwaltungsrat hat entschieden, den Vorstandsvorsitz zügig auszuschreiben und nachzubesetzen). Der Sparkassenmann Bill wird die Nachfolge von Manfred Oster antreten, der im Oktober 2017 seinen 65. Geburtstag feiert und Ende März 2018 in den Ruhestand eintreten wird. Mit über 32 Jahren Vorstandserfahrung zählt Oster zu den dienstältesten Vorständen in Deutschland.

 

 

MHH mit neuem Geschäftsbereichsleiter Personal
Frank Thörner-Tamm
(42) leitet den Geschäftsbereich Personal an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). „Die MHH ist was ganz Besonderes“, davon ist Frank Thörner-Tamm überzeugt. Nach fast neunjähriger leitender Tätigkeit für den in privater Trägerschaft geführten Konzern der Paracelsus-Kliniken (PERSONALintern 05/2017) ist er am 1. Mai 2017 in die Hochschule gewechselt und verantwortet seit dem den Geschäftsbereich Personal im Vorstandsressort Wirtschaftsführung und Administration. Für den Juristen eine Zeit voller neuer Eindrücke. „Hier warten extrem spannende Themen und Aufgaben auf mich“, sagt der junge Familienvater. „Ich freue mich über die sehr freundliche Aufnahme und darauf, zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen die MHH, als größten Betrieb des Landes Niedersachsen  weiter voran zu bringen!“ Das Präsidium der MHH ist über den Neuzugang hocherfreut. „Frank Thörner-Tamm steht für hohe Fachexpertise und stringentes Personalmanagement. Er bringt langjährige Erfahrung mit und ist im Gesundheitswesen gut vernetzt“, bekräftigt Andrea Aulkemeyer, Vizepräsidentin und zuständig für das Ressort Wirtschaftsführung und Administration.

 

 

UKD: Thorsten Münse ist neuer Personaldezernent und stellvertretender Kaufmännischer Direktor

Thorsten Münse (41) ist seit Anfang Juli 2017 stellvertretender Kaufmännischer Direktor am Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD). Er wurde auf Vorschlag des Kaufmännischen Direktors Ekkehard Zimmer durch den Aufsichtsrat des UKD bestellt. Bereits im April hatte Münse seine Arbeit als Personaldezernent am Universitätsklinikum der NRW-Landeshauptstadt aufgenommen. Der Jurist wird nun beide Funktionen in Personalunion ausüben. Etwa 5.000 Menschen (Vollzeit und Teilzeit) arbeiten am UKD, im vergangenen Jahr wurden über 50.000 Patienten stationär versorgt. Eine wichtige Aufgabe sieht Münse auch in der Bindung von Mitarbeitern und dem Aufbau einer Arbeitgebermarke: „Als Universitätsklinikum zählen wir zu den größten Ausbildungsstätten der Stadt und bieten für unsere Mitarbeiter vielfältige Möglichkeiten zur Weiterentwicklung. Diese Stärken müssen wir auch gezielt nach innen und nach außen tragen.“ Zuvor hatte Münse den Geschäftsbereich Personalmanagement am Universitätsklinikum Jena geleitet. Weitere Stationen seiner Tätigkeit waren u.a. die Sana Kliniken AG und die Paracelsus-Kliniken. „Mit Thorsten Münse wollen wir unsere Strukturen und Abläufe weiter modernisieren. Seine große Klinikerfahrung ist eine enorme Verstärkung für das Universitätsklinikum Düsseldorf. Ich freue mich auf neue Impulse für unser Klinikum“, so Ekkehard Zimmer, Kaufmännischer Direktor und stellvertretender Vorstandsvorsitzender am UKD.

 

 

 

Zunächst interimistische Lösung in Augsburg

Michaela Just ist seit Mai 2017 beratend als interimistische Personalleiterin in der Hessing Stiftung in Augsburg tätig, da der dortige Personalleiter erkrankt ist. Die Hessing Stiftung setzt sich zusammen aus einer orthopädischen Fachklinik, einer Rehaklinik und einer Geriatrischen Klinik. Weiter gehören zur Stiftung eine orthopädische Privatklinik, die Hessing Park Clinic, ein Förderzentrum für Kinder, vier MVZ sowie eine eigene Orthopädie- und Schuhtechnik. Michaela Just (www.justtime.de) berät die Stiftung in allen Fragen des Personalmanagements. Sie hat die Aufgabe, die Personalabteilung neu zu strukturieren und eine serviceorientierte Personalabteilung daraus zu machen.

 

  

  

Dr. Monika Öhlsaßer

Dr. Monika Öhlsaßer

Neue Personalleiterin bei Saint-Gobain Österreich

Dr. Monika Öhlsaßer, LL.M. (33), hat zum 1. Juli 2017 die Funktion der HR Direktorin der Sparte Construction Products sowie der HR-Koordinatorin für alle Saint-Gobain Unternehmen in Österreich übernommen. Sie zeichnet für den Bereich Human Resources (HR) der operativen Firmen Saint-Gobain Rigips Austria GesmbH, Saint-Gobain ISOVER Austria GmbH und Saint-Gobain sowie der Saint-Gobain Abrasives, Saint-Gobain Adfors, Saint-Gobain Autover, Ecophon, Glassolutions, Saint-Gobain PAM und Vetrotech Weber Terranova GmbH verantwortlich. In ihrer Position ist sie direkt den Geschäftsführern und Geschäftsführerinnen der operativen Unternehmen unterstellt. In Österreich beschäftigt die Saint-Gobain Gruppe derzeit rund 800 Mitarbeiternde. Die Juristin kennt das bautechnische Umfeld gut: Die letzten beiden beruflichen Stationen führten sie als Leiterin Stabstelle Personal und Recht zur Ortner Ges.m.b.H sowie zur VAMED Standortentwicklung und Engineering GmbH & CO KG. „Mit Freude sehe ich meine Aufgabe darin, die bestehenden Unternehmenskulturen der Unternehmen weiterzuentwickeln, insbesondere durch Unterstützung spezieller Mitarbeiterprogramme, beginnend bei der Arbeitssicherheit bis zu Wiedereingliederungsmaßnahmen“, kommentiert Öhlsaßer ihre Funktion in Österreich.

  

Unterstützung bei HR-Projekten
Johanna Füllgraf geht den Schritt in die Selbstständigkeit. Als langjährige Expertin und Impulsgeberin im strategischen Aufbau von Arbeitgebermarken und Employer Branding berät sie Agenturen und Personalverantwortliche in der Steuerung von Projekten. Sie begleitet anstehende Pitches, unterstützt bei der Auswahl und Aussteuerung der beauftragten Agentur, führt Mitarbeiterbefragungen durch und übernimmt Coaching und Training von Agenturteams sowie den Aufbau von Agenturstrukturen. Die ausgebildete Fachkauffrau Marketing kann dabei auf über 15 Jahre Führungserfahrungen in einer Agentur bauen, die sie in ihrer Zeit zu einer der führenden Agenturen mit dem Schwerpunkt Employer Branding und Personalmarketing auf- und ausgebaut hat. Bevor sie die Agenturwelt betrat hatte sie bereits langjährige, praktische Erfahrungen in der Industrie sammeln können, sei es in unterschiedlichen Unternehmensstrukturen wie auch in diversen Branchen und Abteilungen.

 

  

Frank-Jürgen Weise

Frank-Jürgen Weise

Weise ist Partner bei Rantum

Dr. h.c. Frank-Jürgen Weise ist seit März 2017 Industriepartner für Logistik, Services und Human Resources bei der Fondsgesellschaft Rantum (Frankfurt/Main). Weise war von 2004 – 2017 Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit (BA) sowie von 2015 – 2016 zusätzlich Präsident des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Er ist u.a. Vorsitzender des Vorstands der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung (Frankfurt/Main).

 

Stühlerücken bei EVO und DEW21

Dr. Christoph Meier ist seit 1. Juli 2017 neuer Vorstandsvorsitzender der Energieversorgung Offenbach AG (EVO). In der Geschäftsführung zeichnet er unter anderem verantwortlich für die Bereiche Vertrieb und Handel, kaufmännische Angelegenheiten, Personalwesen und Recht. Er folgt in dieser Funktion bei dem Energieversorger auf Heike Heim, die das Unternehmen verlassen hat. Meier studierte an der Katholischen Universität Ingolstadt-Eichstätt sowie an der University of Edinburgh Betriebswirtschaftslehre und graduierte an der John F. Kennedy School of Government der renommierten amerikanischen Harvard University. Er leitet seit 2013 den Bereich Controlling der MVV Energie AG in Mannheim, nachdem er zuvor für das Mannheimer Energieunternehmen bereits als Leiter der Abteilung für Strategie und Unternehmensentwicklung sowie für die Beratungsfirma Boston Consulting Group tätig gewesen war.

 

 

Heike Heim ist seit dem 01.07.2017 Vorsitzende der Geschäftsführung der Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH (DEW21). Nach ihrem Studium war die Diplom-Wirtschaftsingenieurin (technische Fachrichtung Elektrotechnik) in verschiedenen Beratungsfunktionen tätig, bevor sie 2011 die Bereichsleitung Controlling und Risikomanagement bei der MVV Energie AG übernahm. 2013 wurde sie zur Vorstandsvorsitzenden der Energieversorgung Offenbach AG (EVO) ernannt. In dieser Funktion war sie in Personalunion für das kaufmännische sowie das Personalressort verantwortlich. Die Geschäftsführung der Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH (DEW21) besteht aus drei Mitgliedern, die das Unternehmen in gemeinschaftlicher Verantwortung führen. Manfred Kossack ist Geschäftsführer für das Personalressort der Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH und gleichzeitig Mitglied im Vorstand von DSW21 (PERSONALintern 01_02/2009). Außerdem ist er Mitglied im Aufsichtsrat der Gelsenwasser AG und arbeitet in Gremien des Kommunalen Arbeitgeberverbandes (PERSONALintern 15/2015).

 

 

Noack ist neue administrative Geschäftsführerin des WZB

Ursula Noack wurde von der Gesellschafterversammlung des Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) in Berlin mit Wirkung zum 1. Juli 2017 für sechs Jahre zur neuen administrativen Geschäftsführerin bestellt und verantwortet in dieser Funktion alle kaufmännischen, rechtlichen und administrativen Belange des Instituts. Das WZB betreibt problemorientierte Grundlagenforschung zu Fragen des gesellschaftlichen Wandels und beschäftigt derzeit rund 360 Mitarbeitende. Die studierte Betriebswirtin folgt auf Heinrich Baßler, der im Januar 2017 als kaufmännischer Geschäftsführer an das Helmholtz Zentrum München gewechselt ist. Vor ihrem Wechsel in die Geschäftsführung leitete Noack seit dem Jahr 2000 die Abteilung Finanzen und Allgemeine Verwaltung am WZB. Sie studierte Betriebswirtschaft an der Fachhochschule für Wirtschaft in Berlin. An der Technischen Universität Kaiserslautern erlangte sie 2008 den Master of Arts in Personalentwicklung.

 

 

Über PERSONALintern

Aktuell, kompakt, kritisch und unabhängig – der kostenlose Online-Newsletter PERSONALintern.de berichtet jede Woche über das wesentliche Geschehen auf dem Personalmarkt und beleuchtet alle Facetten des Personalwesens in der DACH-Region. Das Themenspektrum umfasst Personalveränderungen, Trends und Studien im Personalbereich, Weiterbildung für Personalmanager, Rechtsprechung im Arbeits- und Sozialrecht sowie Buchneuerscheinungen zum Thema Management und Personal. Im Vordergrund stehen dabei immer relevante und praxisnahe Meldungen für den Personalprofi. Mit einem Verteiler von derzeit über 9.700 personalisierten und abonnierten E-Mail-Adressen erzielt der HR-Fachinformationsdienst eine hohe Reichweite. Durch das spezielle Vertriebskonzept erreicht PERSONALintern.de Woche für Woche überwiegend Personalentscheider sowie Beratungsunternehmen und andere Profis aus der Branche. PERSONALintern.de bietet außerdem das ideale redaktionelle Umfeld für die Platzierung zielgruppenrelevanter Werbung sowie einen HR-spezifischen, aktuellen Stellenmarkt (Stellenangebote und Stellengesuche).

Kommentieren

cw1