Gesundheits- und Krankenpfleger: 26,2% mehr Stellenanzeigen online

Jakub Zavrel, Gründer und CEO

Die steigende Nachfrage nach Gesundheits- und Krankenpflegern in deutschen Krankenhäusern – Seit 2005 ist die Anzahl an Krankenhausbehandlungen exponential angestiegen, wobei die Anzahl an Stellen für Gesundheits- und Krankenpfleger nur moderat zunahm. Ende letzten Jahres hat der junge Krankenpfleger, Alexander Jorde, während der ARD-Sendung „Wahlarena“ Antwort und Tat von Kanzlerin Merkel verlangt! Als Auswirkung des Personalmangels werde die Würde der Menschen in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen „tausendfach verletzt“ und Pflegekräfte seien einer immensen Belastung ausgesetzt.

Wie hoch ist also die aktuelle Nachfrage nach Gesundheits- und Krankenpflegern in Deutschland verglichen zu den letzten zwei Jahren und anderen europäischen Ländern?

Um mehr Klarheit zu diesem Thema zu schaffen haben wir eine Analyse des virtuellen Arbeitsmarktes für Gesundheits- und Krankenpfleger der letzten zwei Jahre für Deutschland, Niederlande, Belgien, Frankreich und Großbritannien erstellt. Unter anderem zeigen die Ergebnisse, dass in nur zwei Jahren die Anzahl von online Stellenanzeigen für Gesundheits- und Krankenpfleger in Deutschland um mehr als 26% gestiegen ist! Damit verzeichnet Deutschland mit Abstand den größten Nachfrageanstieg im Vergleich zu den anderen europäischen Ländern der Studie. Dennoch werden bei weitem nicht so viele Anzeigen wie Großbritannien geschaltet. Weitere Ergebnisse der Studie finden Sie in der unten stehenden Infographic.

Mehr als 1,4 Millionen Jobs unter die Lupe genommen

Über die letzten 2 Jahre hat Textkernel mehr als 1,4 Millionen duplikatfreie Stellenanzeigen von 5 verschiedenen Ländern online erfasst und analysiert, um quantitative Einblicke zu dem steigenden Bedarf an Gesundheits- und Krankenpflegern in Deutschland und Europa zu gewinnen. Daten wurden erfasst von: Frankreich, Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Großbritannien.

Mithilfe des eingebauten Analytic Modules von Jobfeed hatten wir die Möglichkeit schnell und einfach die Kriterien der Studie zu bestimmen und auszuwerten. Für diese Analyse wurden Stellenanzeigen gesammelt die zwischen dem 1. November 2015 und dem 31. Oktober 2017 online veröffentlicht wurden. Nach einer Kategorisierung wurden Stellenanzeigen für Praktika, freiberufliche Tätigkeiten, Nebenjobs oder freiwillige Arbeit und Volontariate entfernt und mehrfach veröffentlichte Stellenanzeigen de-dupliziert. Die resultierenden 1,41 Millionen resultierenden Stellenanzeigen waren die Grundlage für diese Analyse.

 

Über Jobfeed

Alle Zahlen stammen aus Jobfeed, der Big Data Jobplattform von Textkernel, die alle online verfügbaren Jobs sammelt, kategorisiert und in eine einfach durchsuchbare Form verwandelt. Jobfeed bietet Ihnen eine aktuelle und historische Übersicht von allen online verfügbaren Stellenangeboten in Deutschland und Österreich und stellt daher eine wertvolle Informationsquelle sowie ein Tool für Analysen und Neukundengewinnung für Personaldienstleister, Jobbörsen und Arbeitsmarktanalysten dar.

Besuchen Sie www.jobfeed.de für weitere Informationen oder einen kostenlosen Testaccount.

Jobfeed ist ein Produkt von Textkernel BV, Softwarelieferant von CV und Jobs Parsing sowie semantische Such- und Matchinglösungen.

 

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.