Cultural Fit im Azubi-Recuiting

Simon Blanke-Bohne

AUBI-plus hat ihre Bewerberdatenbank überarbeitet und die Funktionen um einen Cultural Fit erweitert. Ab sofort können Ausbildungsbetriebe und ausbildungsinteressierte Schülerinnen und Schüler noch besser abgleichen, ob sie zueinander passen und die gleichen Wertvorstellungen teilen.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel – diese Redensart gilt nicht nur im Fußball, sondern auch im Recruiting: Kurz nach Beginn des neuen Ausbildungsjahres startet in vielen Betrieben die Suche nach passenden Azubis für das nächste Jahr. Doch was genau ist eigentlich passend? Zu den klassischen Auswahlkriterien wie Schulabschluss, Zeugnisnoten und ersten Erfahrungen durch Praktika und Nebenjobs gesellt sich in jüngster Zeit ein weiteres Kriterium, der sogenannte Cultural Fit. Diese kulturelle Übereinstimmung, so die deutsche Übersetzung, vereinfacht die Auswahl neuer Auszubildender und spielt im Recruiting inzwischen eine wichtige Rolle.

„Jeder Mensch hat Werte, die ihm wichtig sind, mit denen er sich identifiziert und auf welche er auch in seinem Arbeitsalltag nicht verzichten möchte“, erklärt Simon Blanke-Bohne, Leiter Kundenberatung bei AUBI-plus. „Gleichzeitig hat auch jedes Unternehmen ein Leitbild mit definierten Unternehmenswerten. Wenn diese Wertvorstellungen zu weit auseinander liegen, ist Unzufriedenheit vorprogrammiert, und zwar auf beiden Seiten“, so Blanke-Bohne weiter.

Genau dort setzt AUBI-plus an: Ab sofort können ausbildungsplatzsuchende Jugendliche in ihrem Bewerberprofil fünf Werte hinterlegen, wie beispielsweise Wertschätzung, Vielfalt, Offenheit, Verlässlichkeit und Qualität. Ausbildungsbetriebe wiederum können die Bewerberdatenbank zur Suche nach potentiellen Azubis nutzen und diese direkt kontaktieren – ganz im Sinne eines Active Sourcings. Eine der Filterfunktionen, die Ausbilder zur Vorauswahl ihrer Nachwuchskräfte nutzen können, ist der Cultural Fit.

Wenn die Wertvorstellungen von Betrieb und Azubi vorher bekannt sind, verhindert dies, dass es zu bösen Überraschungen kommt und dass das Ausbildungsverhältnis im schlimmsten Fall beendet wird. „Als Dienstleister für Recruiting ist es unser Ziel, dass Ausbildungsbetriebe engagierte Azubis gewinnen, die zum Unternehmen passen und mit Feuereifer ihre Ausbildung absolvieren“, sagt Blanke-Bohne. „Und Engagement ist natürlich nur dann möglich, wenn man sich mit dem identifizieren kann, was man tut.“

Zum Download für Sie:
Pressemitteilung als pdf: Cultural Fit im Azubi-Recruiting | Geteilte Werte als Grundlage für eine erfolgreiche Ausbildung

Websites:www.aubi-plus.de | www.best-place-to-learn.de