Alle Jahre wieder: Mitarbeitergespräche nach dem Kummerkastenmodell oder Feedbackkultur?

von Achim Krämer, Jobcoach und Inhaber von Jobcollege KompetenzPartner

Alle Jahre wieder! So langsam wird es wieder soo richtig gemütlich und besinnlich. Der Weihnachtsschmuck steht schon bereit und die ersten Kerzen brennen. Die „Kollegen“ werden nach Feierabend auf ein Tässchen Glühwein eingeladen, bringen am nächsten Tag selbstgemachtes Gebäck mit und der „Wichtelgeist“ geht umher, um den Termin für die Weihnachtsfeier zu verkünden.

„Lieber mal alles mitmachen, dann klappt es vielleicht auch mit der Gehaltserhöhung.“

Wenn da nicht noch das traditionelle Jahres-Mitarbeitergespräch wäre.

Spätestens hier vergeht so manchem „Gehaltsempfänger“ die Laune und nicht selten, macht sich Frust und Unmut breit. Wer nicht rechtzeitig Urlaub eingetragen hat, muss da eben durch. Oder es wird mit Leichtigkeit und Zynismus ertragen, weil man dieses rhetorische Pseudointeresse schon lange nicht mehr glaubt.

Ob nun traditionell am Jahresende oder zu anderen Zeiten, Jahresgespräche haben schon lange ausgedient. Leider sehe ich in vielen Unternehmen nur eine gleichmütige Entwicklung zur Veränderung. Diese Gelassenheit und Gemütsruhe gleicht einer Tiefenmediation, die nicht wirklich zur Erleuchtung führt.

Wohl den Unternehmen, die Ihre Mitarbeiter, Teams und Kollegen soweit ernst nehmen, dass sie mit einer natürlichen und echten Wertschätzung wirklich erfahren wollen, wie es den Menschen im Unternehmen geht.
Erinnern Sie sich? In Ihrer Stellenanzeige stand doch damals: „Der Mitarbeiter steht bei uns im Mittelpunkt“. Und weiter stand noch: „Mit uns in Ihre Zukunft“. Schauen Sie nun selbst um sich herum, welche Nutzenversprechen Sie tatsächlich in Ihrem Unternehmen umgesetzt haben oder als Führungskraft an Ihre Teams weitergeben.

Wenn Sie zu den Unternehmen gehören, die eine echte dynamische Feedbackkultur leben und praktizieren, berichten Sie bitte darüber.
Beispiele können dabei helfen auch andere Unternehmen zu inspirieren und nebenbei steigt Ihre Unternehmens-Attraktivität für gute Mitarbeiter.

Wenn Sie keine Zeit dafür haben, melden Sie sich. Wir finden sicher einen Weg Ihre „Story“ zu veröffentlichen.

Vielleicht kann auch eine Art „Gemütsinventur“ hilfreich sein? In dem Sie Ihren Mitarbeiter mit einer professionellen Diagnostik Methode näherkommen, sie besser verstehen lernen und individuelle Veränderungen gemeinsam einleiten können. Das kann helfen, bevor es zu Symptomen der inneren Kündigung kommt und Ihre Mitarbeiter sich bereits neuorientieren.

In diesem Sinne wünsche ich einen guten Jahresausklang, inspirierende Erkenntnisse und eine dynamische Feedbackkultur.

Achim Krämer, Jobcollege

Über Jobcollege KompetenzPartner
Jobcollege leistet als KompetenzPartner mit den drei Geschäftsbereichen BewerbungsPartner, KarrierePartner  und UnternehmensPartner ein ganzheitliches Angebot rund um die Themenfelder Bewerbungsprozess, Karriereentwicklung und Personaldienstleistung. JOBCOLLEGE wurde im Jahr 2002 gegründet und ist ein bekanntes Bewerbungs- und Karriereberatungsunternehmen. Bundesweit sind wir mit mehreren Standorten u.a. in Hamburg, Bremen, Hannover, Berlin, Erfurt, Stuttgart, München, Freiburg und Rosenheim vertreten.

Kontakt:
Jobcollege KompetenzPartner
Tel: 08031/3912598
www.jobcollege.de
https://twitter.com/jobcollege