Die Top 10 Freelancer Webseiten (und deren Gebühren)

Von Georgi Todorov, DigitalNovas

Als ich meine Freelancer-Karriere startete, war ich vom Lesen von Büchern über persönliche Entwicklung besessen. Einer meiner Lieblingsautoren war Brian Tracy. Er sagte, dass die Generierung von Umsätzen die wichtigste Rolle in einem Geschäft spiele. Warum ist das so?

Brian Tracy

Lasst uns einmal darüber nachdenken. Falls du nicht genug Klienten hast, machst du weniger Geschäfte und erhältst somit weniger Geld. Egal wie gut du in deiner Tätigkeit bist, ohne reichlich Klienten bist du gescheitert. Und wenn du zu viele Klienten hast – mehr als du in der Lage bist zu bedienen? Du kannst jederzeit Arbeit auf andere Freelancer verteilen, um ein eigenes Team aufzubauen und dich von einem einzelnen Freelancer zu einer Agentur zu entwickeln.

Du kannst sogar Projekte abbrechen, diese verzögern, neue Projekte verweigern und nichts wird passieren. Aber ein Mangel an Klienten würde dein Geschäft zerstören. Du kannst alle deine anderen Aufgaben auslagern – zum Beispiel Werbung, Design oder Buchhaltung. Allerdings kannst du die Generierung von Umsätzen nicht outsourcen, außer du findest jemanden, der dies gut kann.

In diesem Artikel stelle ich 12 Freelancer-Plattformen vor, die du verwenden kannst, um Projekte als Freelancer zu finden.

Falls du weitere Informationen nach dem Lesen dieser Liste benötigst, kannst du dir Millos Liste der 25+ besten Freelancer-Seiten ansehen.

 

1 ) Upwork

Klient-Gebühren: 2,75% (für Zahlungsvorgang)

Freelancer-Gebühren: 20% (für die ersten 500$ bei einem Klienten, danach 10%)

Lasst uns unsere Liste mit der Top Freelancer-Webseite starten, die die größte Plattform bietet, um Arbeitgeber mit Freelancern online in Kontakt zu bringen – Upwork.com

Upwork (früher Elance und oDesk) wurde 2003 gegründet und ist seitdem kontinuierlich gewachsen. Heute erfüllt der digitale Arbeitsplatz die Bedürfnisse von 12 Millionen Freelancern, welche jährlich Jobs in Höhe von einer Milliarde Dollar abschließen.

Aufgrund der Popularität kannst du – der Freelancer – dort solide Klienten finden. Zwar dauert es einige Zeit, um sich einen Ruf auf der Seite aufzubauen und positives Feedback zu generieren, allerdings lohnt es sich. Sobald die Leute des Upwork Teams mitbekommen, dass du einen guten Job machst, regelmäßig Geld verdienst und sehr gut mit deinen Klienten umgehst, wirst du zu einem “Top-Rated” Freelancer und erhältst diverse Vorteile so wie ein Banner in deinem Profil, welches dich hervorhebt, einen Premium Kundensupport, exklusive Einladungen für Job-Angebote und vieles mehr.

Upwork hat viele Funktionen. Die Suchfunktion hilft dir, die Jobs zu finden, die zu deinen Fähigkeiten passen, die Bezahlung ist durch Hinterlegung gesichert, weshalb man sich darum keine Gedanken machen muss und die Kommunikation mit den Klienten bleibt geordnet, so lange man die Seite verwendet.

Mit so vielen Leuten auf einer Seite besteht natürlich auch die Möglichkeit, dass es einige Betrüger gibt, was ein Nachteil von Upwork ist. Aber solange du dich vorher über den Klienten informierst und auf gute Bewertungen achtest, ist alles unter Kontrolle und jede Zusammenarbeit kann zu einem lang anhaltenden Arbeitsverhältnis werden.

Im Vergleich zu anderen Freelancer-Seiten sind die Gebühren auf Upwork etwas höher. Du musst 20% deiner Einnahmen abgeben. Auf der anderen Seite gibt es so viele Job-Angebote von sehr guten Klienten, weshalb man diesen Nachteil getrost vernachlässigen kann.

 

2 ) Guru

Klient-Gebühren: 2,5% (Rechnungsgebühren)

Freelancer-Gebühren: 8,95%

Guru ist eine andere große Freelancer-Webseite wo du talentierte Personen finden kannst, die verschiedene Aspekte deines Geschäfts abwickeln können oder Job-Angebote, um deine Fähigkeiten als Freelancer zu Geld zu machen.

Die Seite wird von mehr als 3 Millionen Freelancer benutzt und erlaubt es dir, deine frühere Arbeit zu präsentieren und schützt deine Finanzen mit dem SafePay-Service. Basierend auf dem Projekt und den Präferenzen des Klienten und Freelancers kann die Arbeit in Meilensteinen, pro Aufgabe, pro Stunde oder wiederkehrend bezahlt werden.

Für jeden Job setzt du mit dem Klienten einen Vertrag auf und kannst Arbeit in Rechnung stellen, sobald du Ergebnisse lieferst.

Guru hat geringer Gebühren im Vergleich zu anderen Webseiten für Freelancer. Die Gebühren basieren auf deinem Mitgliedschafts-Level und starten bei 8,95%, können aber auf bis zu 4.95% gesenkt werden (was nichts ist im Vergleich zu z.B. 20% bei Upwork).

 

3 ) Fiverr

Klient-Gebühren: 2$ für alles bis 20$ und 5% für den Rest der Arbeit

Freelancer-Gebühren: 20% (ein fünftel des verdienten Geldes)

Fiverr wurde mit dem Unternehmer im Hinterkopf erstellt. Es ist für talentierte Persönlichkeiten, die den richtigen Klienten überall auf der Welt finden wollen und schnell einen Job bekommen wollen. Für Klienten ist die Seite bezahlbar und ein Ort, um außergewöhnliche Talente zu finden. Dort gibt es Professionelle, die dein Logo designen, übersetzen oder transkribieren, deine Webseite optimieren, Buchhüllen kreieren, dich finanziell oder rechtlich beraten, etwas animieren oder Videos bearbeiten und all das für kleines Geld.

Die meisten der Freelancer sind Millennials und du bist in der Lage einige innovative Ideen und Angebote zu finden.

Wie du sehen kannst sind die Gebühren nicht gering. Und wenn du weißt, dass die meisten Arbeiten 5$ wert sind, bekommst du nur noch 4$, von denen noch einmal Gebühren abgezogen werden.

Das macht den Anfang auf dieser Seite besonders schwierig. Aber sobald du dir einen Ruf aufgebaut hast und Klienten zu dir kommen und in Mengen bestellen kannst du ein signifikantes monatliches Gehalt generieren.

4 ) Freelancer

Klient-Gebühren: 3% Transaktionsgebühren

Freelancer-Gebühren: 10%

Freelancer its eine weitere riesige Online Plattform, wo Klienten aus Millionen Angeboten, die eine Vielzahl von Fähigkeiten bieten,  auswählen können. Es gibt monatliche und jährliche Abonnements, Freelancer können auf Projekte bieten, stündliche Arbeit absolvieren oder Jobs suchen und an Wettbewerben teilnehmen.

Das Bezahlungssystem stellt sicher, dass du nur bezahlt wirst, wenn die Arbeit getan und geliefert wurde. Allerdings gibt es auf Freelancer viele günstige Arbeitskräfte, was ein Problem beim Bieten für Jobs darstellen kann, da sehr viele die Arbeit für wenige Dollar machen würden (auch wenn es nur von geringer Qualität ist). Wenn der Wettkampf nicht in deiner Natur liegt, ist eine der anderen Freelancer-Seiten wohl eine bessere Wahl.

 

5 ) PeoplePerHour

Klient-Gebühren: 3.5% Transaktionsgebühren (allerdings 15% für die ersten 280$)

Freelancer-Gebühren: 5%

PeoplePerHour ist dafür bekannt, schnell einen Job zu finden, diesen zu beenden und direkt bezahlt zu werden. Dort gibt es auch die PeoplePerHouse Hourlies – Jobs, die Freelancer anbieten, welche in 5 Tagen oder weniger bearbeitet werden und ein bestimmtes Ergebnis liefern. Dies ist ähnlich wie Fiverr, doch hier können die Auftragnehmer so viel verlangen, wie sie wollen. Dies ist eine gute Möglichkeit, um neue Klienten zu finden, was zu mehr Arbeit in der Zukunft führen kann.

Das Dashboard von PeoplePerHour enthält alle nötigen Funktionen auf einen Blick und ist einer der Gründe, warum viele professionelle Klienten und Unternehmen dort nach Freelancern suchen. Der WorkStream erlaubt es, die Arbeit online zu verfolgen,den Fortschritt zu diskutieren und Zahlungen und Änderungen sicher zu gestalten.

 

6 ) FlexJobs

Klient-Gebühren: keine Angabe

Freelancer-Gebühren: monatliche und jährliche Pakete

FlexJobs ist eine Freelancer-Seite die Arbeiter, halbtags und vollzeit Auftragnehmer aus 50 verschiedenen Kategorien sammelt. Eine Sache, wofür die Seite bekannt ist, ist die gute Erfahrung bei der Jobsuche. Du wirst nicht von Werbung genervt und alles, wonach du suchst, basiert auf deinen Präferenzen.

Das Team hinter FlexJobs arbeitet kontinuierlich daran, das Anheuerungsverfahren schneller und angenehmer zu gestalten, Stress bei der Job- oder Freelancer-Suche zu minimieren und den Benutzern die Funktionen und Ressourcen zu bieten, die sie brauchen, um ihr Geschäft zu entwickeln.

Klienten müssen bezahlen, um Freelancer zu finden, weshalb du nur mit geringer Wahrscheinlichkeit mit einem schlechten Arbeitgeber in Kontakt kommst. Im Gegenteil: Du arbeitest mit Personen und Unternehmen, die genau nach deinen Fähigkeiten suchen und dich nach deinem wirklichen Wert bezahlen.

 

7 ) Twago

Klient-Gebühren: 12,5% für stündlicher Projekte

Freelancer-Gebühren: 10%

Da wir über die größten und bekanntesten Webseiten für Freelancer und Arbeitgeber sprechen, sollten wir Twago nennen, was eine der besten Optionen für den europäischen Markt darstellt.

Dort kannst du Anfänger und Experten im Schreiben, in Design, Programmierung, Online-Marketing und in vielem mehr finden. Außerdem kannst du einige große Klienten finden, die dich mit wiederkehrender Arbeit versorgen.

Das System ist darauf ausgelegt, dir jedes mal eine Mail zu schicken, falls ein Job gepostet wird, der deine Interessen erfüllt. Also denk daran, dein Profil zu vervollständigen.

 

8 ) 99Designs

Klient-Gebühren: 30-40% des Betrages, der für einen Contest benötigt wird

Freelancer-Gebühren: 10% für private Projekte

99Designs unterscheidet sich von den restlichen Freelancer-Seiten in dieser Liste, da sie hauptsächlich für Designer (Anfänger und Professionelle) konzipiert ist, welche mit ihrer Arbeit Wettbewerbe bestreiten und der Klient sein favorisiertes Projekt auswählt und mit diesem Freelancer arbeitet.

Viele Designer wissen, dass dies der Ort ist, wo Sie nicht nur ihre ersten zahlenden Klienten finden können, sondern auch ein Portfolio aufbauen können, bevor sie sich auf anderen Plattformen anmelden oder ihr eigenes Geschäft aufbauen.

Als Verkäufer wirst du nicht auf Projekte bieten können, sondern deine Leistungen anbieten und dabei oft nur ein Konzept deiner Idee. Nur der Designer mit der besten Idee, die die Vision des Klienten am besten erfüllt, bekommt den Job. Dies ist verbunden mit einem Risiko, da der Designer Zeit investiert und eventuell nicht dafür bezahlt wird. Allerdings lohnt es sich trotzdem, um die eigene Arbeit zu verbessern, sich mit Klienten zu verbinden und Erfahrung zu sammeln, um sich ein Portfolio aufzubauen.

 

9 ) Craigslist

Klient-Gebühren: 0

Freelancer-Gebühren: 0

Während die meisten Leute mit Craigslist das Kaufen und Verkaufen von alten Gegenständen verbinden, hat die Seite deutlich mehr anzubieten. Freelancer können Job-Angebote finden, Preise verhandeln und kompetente und gute Klienten kontaktieren. Der Wettbewerb ist auf dieser Seite deutlich geringer aufgrund des Unwissens vieler Leute und dem Fakt, dass Craigslist hauptsächlich für Gegenstände verwendet wird.

Die Nachteile beinhalten schlechtes Webdesign, keine Garantien über das Handeln der Käufer und Verkäufer und, dass man nicht wirklich weiß, wer da auf der anderen Seite der Welt hinter dem Bildschirm sitzt. Allerdings sind die Vorteile, dass man fast alles auf dieser Seite verkaufen kann, alles schnell und einfach abläuft, die Dienste kostenlos sind und man ein Profil in wenigen Minuten anlegen kann, um seine Leistungen anzubieten.

Es ist außerdem möglich, lokale Jobangebote zu suchen und somit einen Arbeitgeber zu finden, der einen von zu Hause arbeiten lässt. Alles ist möglich – Benötigt wird nur ein wenig Recherche und der Wille zum Verhandeln.

 

10 ) Toptal

Klient-Gebühren: keine Angabe

Freelancer-Gebühren: keine Angabe

Willst du Teil der Top 3% aller Freelancer Talente sein? Dann ist Toptal die Freelancer-Webseite für dich.

Wenn du glaubst, du bist talentiert und hast deine Fähigkeiten in den Feldern Softwareentwicklung, Design oder Finanzen bereits für einige Zeit angeboten, hast du die Chance, die Voraussetzungen zu erfüllen, um Teil von Toptals exklusivem Netzwerk zu werden.

Bewerbe dich heute als Freelancer und fange an mit den Tests und setze dich mit den anderen Voraussetzungen auseinander, um ein Mitglied zu werden. Sobald dies getan ist solltest du daran denken, dass wichtige Klienten dir immer wichtigere Projekte anbieten werden.

Toptal ist ein großartiger Ort für große und kleine Unternehmen, die spezielle Talente finden wollen und für Firmen mit einem großen Budget fürs Outsourcing. Arbeitgeber müssen ihrer ersten Zahlung ein Pfand in Höhe von 500$ hinzufügen, welches zurückgezahlt werden kann, falls sie sich entscheiden, die Seite nicht mehr zu nutzen.

 

11 ) ClearVoice

Klient-Gebühren: 4%

Freelancer-Gebühren: 25%

ClearVoice ist eine Marketing Plattform und ein Talent Netzwerk, wo Arbeitgeber gute Autoren, Content-Strategisten, Designer, Videodesigner und mehr finden können.

Freelancers können kostenlos beitreten und ihre besten Arbeiten präsentieren. Die Seite bietet ein kostenloses Portfolio, welches dir erlaubt, Angebote basierend auf früheren Arbeiten zu erhalten. Es kann frei gestaltet werden, um einen professionellen Eindruck zu hinterlassen.

Die Jobs auf ClearVoice sind sehr gut bezahlt im Vergleich zu anderen Webseiten für Freelancer. Während den ersten Job zu erhalten relativ schwierig ist, hat man die Chance seine eigenen Raten festzulegen, sein Portfolio mit der Welt zu teilen und die eigene Marke zu verbessern.

Auf dieser Seite bewirbst du dich nicht für Jobs. Spezialisten empfehlen dich potentiellen Klienten und du kannst Angebote, die du direkt per Mail erhältst, annehmen oder ablehnen. Je besser dein Portfolio ist, desto größer ist die Chance schnell einen geeigneten Klienten zu finden.

 

12 ) Simply Hired

Klient-Gebühren: keine Angabe

Freelancer-Gebühren: keine Angabe

Simply Hired ist mehr als nur eine weiter Freelancer-Seite. Mit 30 Millionen monatlichen Nutzern stellt die Seite ein Rekrutierungs-Netzwerk und eine Job-Suchmaschine dar. Die Seite besitzt einige interessante Funktionen wie einen Gehalts-Schätzer und du kannst nach aktuellen Jobs an einem bestimmten Ort suchen.

Neue Jobs werden kostenlos gepostet, weshalb es immer viele Möglichkeiten gibt, einen Job zu bekommen – egal ob digital oder etwas wie zum Beispiel Konstruktion oder Transport.

Du kannst Jobs nach Firmen, Gehältern oder Städten sortieren und alle Ergebnisse werden auf dich zugeschnitten.

 

Fazit

 

Setze niemals alles auf eine Karte. Verlasse dich nicht nur auf eine Freelancer-Seite. Ein schlechtes Feedback eines enttäuschten Klienten kann deinem Geschäft erheblich schaden. Du wirst abhängig von dieser einen Seite und kannst theoretisch jederzeit gebannt werden.

Am besten ist es, gut entwickelte Profile auf 2 bis 3 Freelancer-Webseiten zu haben.