Personalberater

Rekrutierung qualifizierter Mitarbeiter für Interactive Agenturen und Werbeagenturen

Headhunting als geeignete Maßnahme im Recruiting

Ein Gastbeitrag von Laurenz Menzinger

Laurenz Menzinger
Laurenz Menzinger

Frankfurt/M. Viele New Media- / Interactive- und Werbeagenturen sehen sich zunehmend dem Problem des Fachkräftemangels gegenüber. Das Fehlen von Fachpersonal entwickelt sich zur Wachstumsbremse und die notwendige Rekrutierung qualifizierter Mitarbeiter gestaltet sich in bestimmten Bereichen aufgrund entsprechender Engpässe am Arbeitsmarkt sehr schwierig.

In konjunkturell schwachen Zeiten halten viele Mitarbeiter an ihrem derzeitigen Arbeitsplatz fest und sehen sich selbst auch nicht aktiv nach anderen interessanten Job-Alternativen um. Die Einschätzung mancher Kandidaten im Agenturumfeld auf einen möglicherweise noch stressigeren Job bei nur geringfügig besserer Bezahlung mindert die Jobwechselbereitschaft vieler Mitarbeiter.

Umfrage: Vertrieb erklärt Krise für beendet

Christopher Funk, Xenagos
Christopher Funk, Xenagos

Frankfurt am Main. Für die deutschen Vertriebsabteilungen geht die Krise 2010 zu Ende. Davon gehen 67 Prozent der Vertriebsspezialisten in der aktuellen Xenagos Befragung aus. Für jeden Vierten ist die Krise sogar schon vorbei.

Wenn es um die Entwicklung des Geschäftes und der Umsätze geht, sind die Vertriebsspezialisten der Unternehmen ganz nahe am Trend. Sie können anhand ihrer Angebote und Abschlüsse frühzeitig erkennen, wie sich der Markt entwickelt. Nun wurden Vertriebsmitarbeiter deutscher Unternehmen von der Personalberatung Xenagos zur aktuellen Kriseneinschätzung befragt: Für 27 Prozent ist die Krise bereits vorbei. Knapp 40 Prozent gehen davon aus, dass die Krise für sie im Laufe des Jahres zu Ende gehen wird. Ein knappes Drittel der Befragten sieht die Krise über 2010 hinaus andauern.

Bewerberratgeber Winkler: Trost für Migrantenkinder

Gerhard Winkler
Gerhard Winkler

Berlin. Ihre Vorfahren haben vielleicht meine vor Budapest überrannt – deswegen keine bitteren Gefühle. Ich verrate Ihnen, was mir als Bewerbungsberater an Ihnen und den anderen Jobsuchenden mit Migrationshintergrund auffällt.

1. Sie sprechen perfekt zwei Sprachen plus Englisch. Ihre Mitbewerber verfügen dagegen über eine habituelle Lese- & Rechtschreibschwäche.

2. Ihre sprachlich korrekten, vom Schwulst befreiten Bewerbungsunterlagen verraten: Es können Ihnen dabei kaum Deutsche Ihrer Altersklasse geholfen haben.

HRM CONSULTING GmbH als „TOP CONSULTANT 2010“ ausgezeichnet

Berlin. Mit hervorragendem Ergebnis bewerteten mittelständische Kunden die Beratungsleistungen der HRM CONSULTING GmbH. Das Unternehmen zählt damit zu den besten Personalberatungen für den deutschen Mittelstand und erhält vor diesem Hintergrund das Gütesiegel „TOP CONSULTANT 2010“.

SKYLIGHT führt am 13. Juli Workshop für Personalentwickler im Sprachenbereich durch

Köln. Der interaktive Workshop „Mitarbeiter international an Geschäftsziele führen“ richtet sich an Personaler, die für Sprach- und Interkulturelle Kompetenzen zuständig sind. Die Unternehmensberatung SKYLIGHT (Köln) und der Trainingsanbieter Pilgrims (Canterbury) zeigen auf, wie Firmen ihre Mitarbeiter weiterbilden, damit diese ihre Ziele im internationalen Geschäftsumfeld erreichen. Fallstudien, erprobte Trainings-Beispiele und Präsentationen einer Bedarfsanalyse und von Lerntools verdeutlichen, wie man Mitarbeitern arbeitsplatzspezifische Trainings mit Lernerfolg kostengünstig anbietet.

Sven Dormann verstärkt Talent Management-Beratung Promerit AG

Sven Dormann, Promerit
Sven Dormann, Promerit

Frankfurt am Main – Die Talent Management-Beratung Promerit hat Sven Dormann als Partner gewonnen. Nachdem der 44 Jahre alte Dormann mehrere Jahre bei SAP für verschiedene Module der SAP HCM-Lösung verantwortlich war, führt er bei Promerit ab sofort die Sparte HR-IT Beratung. Unter seiner Leitung wird Promerit das Angebot um technologisch gestützte strategische Personalplanung und analytische Anwendungen ergänzen.

Der in Bremen geborene Diplom-Wirtschaftsinformatiker war zuvor 16 Jahre in verschiedenen Führungspositionen bei der SAP AG tätig, zuletzt als Vice President Netweaver Solutionmanagement. In dieser Funktion verantwortete Dormann die Portfolio Planung für die User Interface Investitionen der SAP. Von 2000 bis 2005 trieb er die Entwicklung und bis 2007 die Marktpositionierung von SAP E-Recruiting als eine der führenden Human Capital Management-Systemlösungen maßgeblich voran.

ePlacement-Pionier verstärkt sich

Jens Reimer Schinkel
Jens Reimer Schinkel

(Hamburg/Mainz) Jens Reimer Schinkel ist neuer Partner beim eOutplacement-Pionier JobHUNT-INC.COM ePlacement-Consultants. Der 51jährige, der zuvor u.a. als langjähriger Chefredakteur der PersonalWirtschaft sowie als Leiter eines führenden HR-Internetportals tätig war, wechselt nun in das operative HR-Consulting.

Bei dem auf eOutplacement spezialisierten Unternehmen JobHUNT-INC.COM wird Schinkel künftig das Beraternetz verstärken und seine Erfahrungen als Fachjournalist für den Ausbau der Unternehmenskommunikation einsetzen.

Jens Reimer Schinkel berichtet direkt an die Geschäftsleitung des Unternehmens, Christian Böhnke und Annemette ter Horst.

Personalchefs diskutieren über Personalarbeit nach der Krise

Dr. Walter Jochmann, Kienbaum
Dr. Walter Jochmann, Kienbaum

Gummersbach. „HR 2010: Strategische Pole Position“: Unter diesem Motto steht die Kienbaum Jahrestagung für das Human Resource Management in Ehreshoven bei Köln, die in diesem Jahr zum neunten Mal stattfindet. Am Donnerstag, 24. Juni, diskutieren auf Einladung der Managementberatung Kienbaum Personalentscheider aus Konzernen und mittelständischen Unternehmen über die Rolle des HRM nach der Wirtschaftskrise. Mit rund 400 Teilnehmern ist die Kienbaum Jahrestagung eine der größten kostenlosen Fachtagungen im HR-Bereich. „Jetzt kommt es darauf an, das Personalmanagement optimal aufzustellen. Denn nur so sichern sich Unternehmen die beste Startposition im Wettbewerb um die Plätze auf dem Siegerpodest. Anhand zahlreicher Beispiele aus der Praxis möchten wir gemeinsam mit unseren Gästen diskutieren, wie das Human Resource Management als interner Sieger aus der Krise hervorgehen kann“, sagt Walter Jochmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Kienbaum Management Consultants.

Arbeitsmarkt Finanz- und Rechnungswesen: Manager blicken optimistisch in die Zukunft – Jede fünfte Finanzabteilung stellt ein

Sven Hennige, Robert Half
Sven Hennige, Robert Half

München. Gute Nachrichten für Mitarbeiter im Finanz- und Rechnungswesen: Im Vergleich zum Vorjahr wollen deutlich mehr Arbeitgeber in den nächsten sechs Monaten ihre Belegschaft vergrößern. Auch die wirtschaftlichen Aussichten für dieses Jahr schätzen die Unternehmen vorsichtig positiv ein. Dies sind Ergebnisse der Studie Workplace Survey 2010, für die der spezialisierte Personaldienstleister Robert Half über 3.000 Personal- und Finanzmanager in 13 Ländern befragt hat. Die Workplace Survey wird drei Mal jährlich durchgeführt und informiert über Trends auf dem Arbeitsmarkt für das Finanz- und Rechnungswesen.

Arbeitszeugnisse haben ihre Aussagekraft verloren

Christopher Funk, Xenagos

Zürich/Frankfurt/Wien, 31. März 2010: Mehr als zwei Drittel der Internet-Nutzer glauben, dass die Aussagekraft von Arbeitszeugnissen gesunken ist.

Arbeitszeugnisse sollen der Wahrheit entsprechen, müssen allerdings laut geltendem Arbeitsrecht von Seiten des Arbeitgebers wohlwollend formuliert sein. Da positive Formulierungen eingeklagt werden können, haben Arbeitszeugnisse mit der Zeit immer mehr an Aussagekraft verloren und können nur sehr eingeschränkt als Entscheidungskriterium bei Bewerbungen herangezogen werden. Das sehen nicht nur Arbeitgeber, sondern auch Kandidaten so, wie die aktuelle Umfrage der Personen-Suchmaschine Yasni und der Personalberatung Xenagos bestätigt.