1000jobboersen.de

Günstige Anzeigenpreise, besseres Tracking, gute Candidate Experience

Dominik Faber
Dominik Faber

Interview mit softgarden-Gründer und Geschäftsführer Dominik Faber über den Zusammenschluss des E-Recruiting-Softwareanbieters mit der Mediaagentur 1000jobboersen.de.

 

Anfang 2014 gab es in der HR-Szene einige Gerüchte um das Zusammengehen von softgarden und 1000jobboersen.de. Was ist wirklich passiert?

softgarden hat sich mit der Mediaagentur 1000jobboersen.de zusammengeschlossen, daraus ist ein neues Unternehmen entstanden: die softgarden e-recruiting GmbH. Die Software- und Mediaagentur-Sparte werden unter dem neuen Dach als Geschäftsbereiche und Marken weitergeführt, aber es ist ein echter Merger.

softgarden bietet ab sofort den ersten umfassenden Online-Shop für Stellenanzeigen.

Dominik Faber
Dominik Faber

Berlin – Mit den passenden Online-Stellenanzeigen aus dem E-Recruitingsystem heraus direkt zur Zielgruppe? Einfach wie Internet-Shopping, kostengünstig – und mit getrackter Transparenz zur Effektivität der einzelnen Kanäle? Der Berliner E-Recruitingdienstleister softgarden macht’s mit einem neuen Stellenanzeigen-Shop möglich. Das Angebot steht ab sofort unter www.softgarden.de allen zur Verfügung, die die Cloudlösung von softgarden nutzen.

 

Softgarden ist um 1000jobboersen reicher

Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide
Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide.

Die aktuelle Meldung der Fusion (oder ist es eine Übernahme?) von Softgarden mit 1000jobboersen passt eigentlich in das generelle Bild der Unternehmensstrategien im Recruiting-Markt. Die HR-Software-Entwickler von Softgarden schliessen sich mit der Media-Agentur 1000jobboersen.de zusammen und beabsichtigen damit, die Lösungen für ein professionelles Bewerbermanagement, Employer Branding (Softgarden) und Media-Agentur-Geschäft für die Platzierung von Stellenanzeigen-Paketen zu kombinieren. Die Kombination von HR-Software-Tools mit dem Media-Agentur-Geschäft wirkt auf den ersten Blick wie ein Novum, doch andere HR-Dienstleister sind schon auf diesen Zug aufgesprungen.

Auf der Zielgeraden: Jobbörsen-Nutzer-Umfrage gilt als wichtiger Gradmesser der Branche

Welche Jobportale stehen in der Gunst der Stellensuchenden ganz oben, wer sind Mitläufer und welche Jobbörsen sind die chancenreichsten Newcomer?

Gerhard Kenk

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

Die nächste Etappe der Dauerumfrage endet mit Stichtag am 15.8.2013 – jeder Jobbörsen-Nutzer sollte seine Präferenzen als Umfrageteilnehmer kund tun. Jeder Teilnehmer bekommt einen exklusiven Datenbankzugang, um die besten Jobbörsen seiner Wunschbranche abfragen zu können und hat darüberhinaus auch eine Chance, an einem Gewinnspiel teilzunehmen. Hier ist der Einstieg zur Umfrage, Zeitaufwand ca. 3-5 Minuten: http://www.crosspro-research.com/umfrage.html

Für Dr. Peter Langbauer, Geschäftsführer von Stellenanzeigen.de, ist die Umfrage ein wichtiger Gradmesser der Branche, wie er kürzlich in einer Pressemitteilung erläuterte:

Zukunft Personal 2013: Preisverleihung Deutschlands beste Jobportale am Stand von 1000jobboersen.de

1000jobboersen.de auf der Zukunft Personal 2013: Halle 2.1 | Stand H.18

Ute Stümpel
Ute Stümpel

Berlin, den 29. Juli 2013 ― Auf der Zukunft Personal 2013 präsentiert 1000jobboersen.de in Kooperation mit der PROFILO Rating-Agentur die Preisverleihung Deutschlands beste Jobportale. In den Kategorien Allgemeine Jobbörsen, Spezial-Jobbörsen und Jobsuchmaschinen wird das begehrte Gütesiegel vergeben, das für höchste Nutzerzufriedenheit bei Arbeitnehmern und Arbeitgebern steht.
Die Veranstaltung findet am 17. September 2013 um 12:00 Uhr am Stand von 1000jobboersen.de (Halle 2.1 | Stand H.18) statt.

Dr. Ralph Hartmann neuer COO bei 1000jobboersen.de

Ralph Hartmann, Kienbaum
Ralph Hartmann

Berlin – Dr. Ralph Hartmann, Geschäftsführer und Inhaber der AUREA Nord, ist ab sofort COO und Mitglied der Geschäftsleitung bei 1000jobboersen.de – HR New Media GmbH. Als COO ist er bei dem Berliner Recruiting-Unternehmen verantwortlich für die gesamte operative und strategische Ausrichtung. In Zukunft wird er die Bereiche Vertrieb, Marketing, Service sowie das Controlling und die Finanzen verantworten. Die Aufgabe beinhaltet daneben die Weiterentwicklung der zukünftigen Produktdienstleistung.

Der Jobbörsenfinder: Für jede Branche die richtigen Stellenportale – Streuverluste bei der Suche nach qualifizierten Bewerbern verringern

Florian Behn

Berlin.  Auf dem deutschen Markt gibt es mehr als 1.300 Jobbörsen. Bei dieser großen Auswahl fällt es Personalverantwortlichen schwer, diejenigen auszuwählen, um die richtigen Bewerber anzusprechen. Die Experten von 1000jobboersen (http://www.1000jobboersen.de) Benjamin Pochhammer und Florian Behn bringen heute den Jobbörsenfinder  (http://www.jobboersenfinder.de) an den Start und sorgen damit für eine  größere Transparenz im Umfeld der Jobbörsen. Rund 1.000 Jobportale sind bereits aufgelistet; perspektivisch soll die Plattform die vollständige deutsche Stellenbörsenlandschaft abbilden.

Via Nischenjobbörsen zu den besten Bewerbern?

Unternehmen suchen die besten Bewerber auf ihre Stellenanzeige, Jobsuchende ihren „perfekten Job“. Jetzt gilt es, beide Parteien zusammenzubringen.

Ein Gastbeitrag von Annika Fleischer

Annika Fleischer, 1000Jobboersen.de
Annika Fleischer, 1000Jobboersen.de

Berlin.  Mittlerweile gibt es über 1.500 Möglichkeiten, Stellenanzeigen online zu veröffentlichen. Personalverantwortliche müssen also eine Entscheidung treffen, wo ihre Jobs zu den besten Kandidaten gelangen. Oftmals wird die Anzeige dann – ob aus Gewohnheit oder Unsicherheit – auf einer der großen, allseits bekannten Jobbörsen wie Monster, StepStone & Co. ausgeschrieben. Zu groß ist der Druck, den passenden Bewerber schnellstmöglich und zu den geringsten Kosten zu finden. Da gilt es, auf (die vermeindliche) Nummer sicher zu gehen.

Doch bringen die großen Jobportale angesichts immer stärker spezialisierter Anforderungsprofile der Unternehmen sowie immer differenzierterer Qualifikationsprofile der Kandidaten immer noch den Erfolg? Können Unternehmen auf allgemeinen Jobbörsen mit mehreren Tausend Jobangeboten wirklich ihre gewünschte Zielgruppe erreichen?

Wie Personaler in sozialen Netzwerken die besten Köpfe finden: 1000Jobboersen.de bietet Komplett-Paket für planvolle Rekrutierung in Foren, Communities etc.

Florian Behn

Berlin – Soziale Netzwerke, Foren und Communities haben als Umschlagplatz für Jobs und Mitarbeiter stark an Bedeutung gewonnen. An Xing, Twitter und entsprechenden Branchen-Portalen kommt kaum noch jemand vorbei, der eine Stelle sucht oder anbietet. Viele Personaler tun sich jedoch noch schwer mit den neuen Vertriebswegen. Zu unorganisiert, zu unübersichtlich und zu kompliziert erscheinen die Mechanismen. Welche Foren sind die richtigen? Wo genau finde ich meine (womöglich von Stelle zu Stelle unterschiedliche) Zielgruppe? Wie spreche ich in diesem oder jenem Netzwerk am besten potentielle Bewerber an?

1000Jobboersen.de in neuem Design: Mit dem Relaunch bietet das Jobbörsenportal eine Übersicht über alle verfügbaren Online-Stellenmärkte nach regionalen und branchenspezifischen Kriterien

Florian Behn
Florian Behn

Berlin, 12. November 2009 – www.1000jobboersen.de hat sich ein neues Design verpasst. Mit dem Relaunch wird unter anderem die laut diesen Angaben aktuellste Jobbörsen-Übersicht Deutschlands angeboten, die alle verfügbaren deutschen Online-Karriereportale listet.

Bei 1000Jobboersen können Personaler und Chefs eine Stellenanzeige mit einem Klick auf allen für sie individuell wichtigen Jobportalen platzieren. Das System schlägt anhand verschiedener Kriterien in der Stellenanzeige jeweils passende Anbieter vor. Das erspart dem Einsteller viel Zeit und schont durch Rabatte bei den Paketbuchungen das Budget.

Zum neuen Outfit des Jobbörsenportals gehört unter anderem eine nach Kategorien sortierte Stellenmarkt-Übersicht. Diese führt alle Online-Stellenmärkte nach Branchen und Regionen sortiert auf, z. B. alle IT-Jobbörsen, alle Ingenieur-Jobbörsen oder alle Medizin-Jobbörsen. Außerdem kann man sich im Jobbörsen-Kalkulator individuelle Empfehlungen für Stellenportale anzeigen lassen. Beide Funktionen sind auch für nicht registrierte Benutzer verfügbar.