Computerwoche

IT-Vergütungsstudie startet: Jetzt bis zum 31.8. mitmachen!

Auch in diesem Jahr bringen die Computerwoche und die Vergütungsberatung PersonalMarkt (zuk. Compensation Partner) eine umfangreiche Studie zu den Gehältern in der IT-Wirtschaft für Fach- und Führungskräfte heraus. Über diesen Link können Sie noch bis zum 31. August an der Datenerhebung teilnehmen und die Gehaltsinformationen Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sicher verschlüsselt via Online-Fragebogen melden. Selbstverständlich werden alle im Rahmen der Studie gewonnenen Daten streng vertraulich behandelt!

„job and career 2014 at CeBIT” mit Medienpartner COMPUTERWOCHE

Kompaktangebot für Job, Karriere und Weiterbildung

Michael Heipel

Hannover. Mit verstärkten Recruiting-Aktivitäten hat die Leitmesse CeBIT auf den wachsenden Fachkräftemangel in der ITK-Branche reagiert. 2014 geht sie – gemeinsam mit dem langjährigen Partnermedium COMPUTERWOCHE – einen bedeutenden Schritt weiter: Die „job and career 2014 at CeBIT“ bündelt und optimiert das bisherige Messe-Angebot in Sachen Job, Karriere und Weiterbildung. Konzipiert und umgesetzt wird die Parallelveranstaltung von spring Messe Management, einer Tochtergesellschaft des CeBIT-Veranstalters Deutsche Messe AG mit großer Expertise im Bereich Human Resource Management.

Vergütungsstudie: Mehr Geld für die Beschäftigten der IT-Branche

Tim Böger

Hamburg – Der positive Trend in der IT-Wirtschaft hält an: Die Gehälter von Führungskräften sind um 5,5 Prozent gestiegen, die von Fachkräften und Spezialisten um 2,2 Prozent. Das ist ein Ergebnis der aktuellen Vergütungsstudie von PersonalMarkt und der „Computerwoche“. Insgesamt wurden mehr als 15.000 aktuelle Gehaltsdaten analysiert.

Bewerber-Intelligenz mit Füßen getreten

Ratgeber von der Reste-Rampe

Von Gerhard Kenk

Wie doof, bitte sehr, werden Bewerber eingeschätzt? Man ist es ja schon gewohnt: Bewerber-Ratgeber haben Hochkonjunktur – zumindest in den Redaktionsplänen vieler Medien. Wenn die Ideen für gut recherchierte Bewerber-Themen ausgehen (einige wenige Ausnahmen bestätigen die Regel) , greift so mancher Redakteur zum bewährten Mittel: Masse statt Klasse – die Assoziation der Sättigungsbeilage in einer schlecht geführten Betriebskantine liegt nahe.

Das Mantra der Bewerbungsexperten vereinigt sich mit dem Rosenkranz der Gläubigen: Die immer wiederkehrenden Tips für eine erfolgreiche Bewerbung drehen sich im Kreis, in endlosen Wiederholungen werden auch die banalsten Selbstverständlichkeiten als Heilsbringer zum Bewerberglück dargestellt.