Kündigung

Hallo Chef: Ich kündige und kassiere mehr Gehalt im neuen Job

Trotz Fachkräftemangel und rekordverdächtig niedrigen Arbeitslosenzahlen haben es viele Unternehmen geschafft, Gehälter stabil zu halten. Wie diese Situation sich in den USA auswirkt, wird in einem Artikel von Melissa Swift und Tom McMullen vom Korn Ferry Institut erläutert.

Kündigung, Gehaltserhöhung, Wechselbereitscxhaft, Korn Ferry Institut, Melissa Swift, Rom McMullen, Crosswater Job Guide,
MELISSA SWIFT, Senior Client Partner Leader, Digital Advisory North America and Global Accounts

Neues Jahr, neues… – Sorgenfrei zum nächsten Job

  • Offene Stellen aktuell vor allem in Technik, Handwerk und Pflege
  • Personalunternehmen punkten mit persönlicher Beratung
  • Wichtig: eine rechtzeitige und einwandfreie Kündigung des alten Jobs

Mehr Sport treiben, weniger Süßes essen oder Nichtraucher werden – an guten Vorsätzen für die erste Zeit nach Silvester mangelt es den Wenigsten. Warum sich nicht im neuen Jahr auch nach einem neuen Job umsehen? Wir geben Tipps, worauf Wechselwillige achten sollten und in welchen Bereichen die Chancen gerade besonders gut stehen.

„Wir stellen Sie mit sofortiger Wirkung von der Erbringung Ihrer Arbeit frei.“

Gerhard Winkler, www.jova-nova.com
Gerhard Winkler, www.jova-nova.com

25 unkluge Sätze, um darauf zu reagieren.

Von Gerhard Winkler, Bewerbungsberater jova-nova.com

 

1. Das kann doch nicht wahr sein!

2. Das dürfen Sie gar nicht!

3. Das kann ich nicht glauben!

4. Das kann ja nur ein Missverständnis sein.

Richtig Schlussmachen – Kündigen ohne Magenkrämpfe

Marc Wiegand
Marc Wiegand

Ein Gastbeitrag von Marc Wiegand

40 Jahre im gleichen Unternehmen? Solche Arbeitnehmer werden mehr und mehr zu Exoten.
Denn vor allem in den ersten Berufsjahren steht häufig der ein oder andere Wechsel an – für bessere Perspektiven, für mehr Gehalt oder zugunsten spannenderer Aufgaben.

Nur jeder zweite Deutsche fühlt sich fair bezahlt

Dr. Thomas Haussmann
Dr. Thomas Haussmann

Analyse zeigt, dass viele Mitarbeiter nicht an eine leistungsgerechte Vergütung glauben

Weltweit nimmt ein Großteil der Beschäftigten die eigene Vergütung als nicht fair wahr. Auch deutsche Arbeitnehmer sind bei der Bewertung des Gehalts kritisch. Ein Großteil glaubt zudem nicht an den Grundsatz „wer sich mehr anstrengt, verdient auch besser“. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Unternehmensberatung Hay Group, bei der die Antworten von über drei Millionen Mitarbeitern weltweit analysiert wurden.

Reicht schon ein Verdacht zur Kündigung?

Christina Diegel
Christina Diegel

Ein Beitrag von Christina Diegel

Verdacht einer schwerwiegenden Pflichtverletzung kann wichtiger Grund zur wirksamen Kündigung nach § 22 Abs. 2 Nr. 1 BBiG sein

Das BAG entschied kürzlich am 12. Februar 2015 (6 AZR 845/13) erstmals, dass eine Verdachtskündigung eines Ausbildungsverhältnisses nach §  22 Abs. 2 Nr. 1 BBiG wirksam ist.

Dass der Umgang mit hohen Geldbeträgen schon einmal zu Missbrauch verführen kann, ist allgemein bekannt. So erging es am 20. Juni 2011 offenbar einem auszubildenden Bankangestellten. Diesem oblag die Aufgabe, abends das Geld der Nachttresor-Kassetten zu zählen, wonach sich in der folgenden Zeit ein Kassenfehlbestand von 500,- € ergab.

 

Kündigung: Wann steht mir eine Abfindung zu?

Ein Gastbeitrag von Martina Kölsch

Martina Kölsch

Wenn einem die Kündigung ins Haus flattert, ist das wohl der wahrgewordene Alptraum der allermeisten Arbeitnehmer. Im Normalfall wird ein Arbeitnehmer, dem gekündigt wurde, daraufhin versuchen, diese Kündigung vor Gericht anzufechten. Das Ergebnis eines sogenannten Kündigungsschutzprozesses, bei dem die Rechtmäßigkeit der Kündigung festgestellt werden soll, kann dreierlei ausfallen:

Kündigung – Aus der Praxis des Bewerberratgebers Gerhard Winkler

Kündigung

Sehr geehrte Frau XXXX,

Es erfüllt mich mit besonderer Genugtuung, Ihnen heute mit sofortiger Wirkung die Kündigung in der Probezeit nach § 22 Absatz 1 des BBiG auszusprechen.

Leider kann ich meinem viel zu blauäugigen, um nicht zu sagen von allen guten Geistern verlassenen Leiter des Personalwesens, auf dessen Drängen ich Sie widerwillig als Auszubildende eingestellt habe, nicht gleich mit kündigen. Ich könnte mich nur von ihm scheiden lassen. So ist das nun mal in kleinen und mittleren Unternehmen wie dem meinen.

Um einiges zu groß für unseren kleinen Betrieb ist in jedem Fall Ihr Ego. Wie ich zu meinem Erstaunen bereits im ersten Vorstellungsgespräch bemerkte, brauchten Sie es nicht einmal sonderlich aufzublasen. Es ist gleichsam von Natur aus prall. Nebenbei bemerkt, harmonisiert diese innere Fülle auf das Beste mit Ihrem überbordenden Äußeren. Das ganze Drama Ihrer Persönlichkeit bringen Sie zudem ja mit Ihrer Fülle an sorgsam platzierten Hautbildchen trefflich zum Ausdruck.

Aufhebungsvertrag – der elegante Trennungsweg

Sybille von Brunn
Sybille von Brunn

Hamburg. Unternehmer klagen über das deutsche Arbeitsrecht. Insbesondere Trennungen und Kündigungen bereiten ihnen Kopfzerbrechen. Kein Grund, meinen Heiko Kreutzfeldt, Fachanwalt in der renommierten Hamburger Arbeitsrechtskanzlei Behrens & Partner und Sibylle von Brunn, Gründerin des gleichnamigen Personaldienstleisters. Die beiden Experten führen am 30. September 2010 für Unternehmer, Geschäftsführer und Personalleiter einen Workshop zur Verhandlung und Formulierung von Aufhebungsverträgen durch.

Fünf Tipps für Kündigungsopfer mit Job: Nicht nur entlassene Mitarbeiter leiden unter dem Arbeitsplatzabbau

München, 26. März 2009. Angestellte, die trotz einer Entlassungswelle im Unternehmen ihren Job behalten haben, können sich glücklich schätzen. Doch ganz so einfach ist es nicht. Denn unter den Ausstellungen leiden nicht nur die betroffenen Mitarbeiter, sondern auch ihre Kollegen, die ihren Arbeitsplatz (vorerst) behalten haben. Neben der emotionalen Belastung macht ihnen vor allem ein erhöhtes Arbeitspensum zu schaffen.