milch & zucker

Crosswater Newsletter vom 10.10.2018

Der aktuelle Crosswater Newsletter fokussiert auf die Bedeutung der Software als Treiber für HR-Innovationen.

Das neue Liquid Design von Stepstone, ein Blick hinter die Kulissen der Entwicklung des HR-Portals YAWIK und Einzelheiten, weshalb BeeSite zum besten Bewerbermanagement-System gewählt worden ist.

Und ganz still wurde ein Soziales Netzwerk beerdigt.

Zum dritten Mal in Folge Testsieger: BeeSite® wird Beste Bewerbermanagement Software 2018

Ingolf Teetz

Aus Kundensicht erfüllt die Lösung optimal wichtige Anforderungen aus dem Alltag.

  • Für mehr als 900 Studienteilnehmer erfüllt die Lösung einen Großteil aller wichtigen Kriterien.
  • BeeSite® ausgezeichnet in der Kategorie über 501 Einstellungen pro Jahr.
  • Anbieter milch & zucker erhält zum dritten Mal in Folge den begehrten Award.

Mehr als 900 Kunden haben über Deutschlands „Beste Bewerbermanagement-Systeme“ abgestimmt. Die BeeSite® Recruiting Edition von milch & zucker wurde wiederholt als herausragend bewertet und erzielte in der Kategorie Große Unternehmen („Unternehmen mit mehr als 501 Einstellungen pro Jahr“) den ersten Platz. Zusätzlich wurde die Recruiting-Lösung auch in der Kategorie „Unternehmen mit 101-500 Einstellungen p.a.“ mit „sehr gut“ ausgezeichnet.

20 Jahre milch & zucker: Neu-Gießener Unternehmen feiert rundes Jubiläum – Spezialist für Personalbeschaffungs-Prozesse blickt zurück und optimistisch in die Zukunft

  • Seit 1998 Software-Hersteller, Marketing Agentur und Strategieberatung in einem
  • Diverse Auszeichnungen für Innovationskraft sowie Software-Angebot
  • Permanent auf der Suche nach neuen Mitarbeitern – Absolventen und Berufserfahrene

Für das Software- und Beratungsunternehmen milch & zucker ist 2018 ein ganz besonderes Jahr: Der 120 Mitarbeiter starke Lösungsanbieter rund um Arbeitgebermarken und Digitalisierung von Recruiting-Prozessen feiert sein 20-jähriges Bestehen. Angefangen hat alles 1998 mit einem zehnköpfigen Team aus Marketing-Experten und IT-Profis in Bad Nauheim und Hamburg.

Kaffeefreunde: Die Gründer von milchundzucker 1998

Ausgezeichnet! milch & zucker gehört zu den innovativsten Unternehmen Deutschlands

  • Wirtschaftsmagazin brand eins listet milch & zucker als Innovator des Jahres 2018
  • Zum dritten Mal in Folge unter den Branchenbesten
  • Unternehmensführung setzt auf positive Signalwirkung
Ingolf Teetz

Nach 2016 und 2017 erhält milch & zucker (http://www.milchundzucker.de) zum dritten Mal in Folge die Auszeichnung „Innovator des Jahres“ des Wirtschaftsmagazins brand eins. Das Beratungs- und Softwareunternehmen rund um Talent Acquisition und Talent Management konnte in der Branche Professional Services & Outsourcing, Kategorie Unternehmen bis 250 Mitarbeiter, erneut überzeugen. Dabei wurde unter anderem die Prozessinnovation hervorgehoben, also Innovationen im Bereich Strategie, Planung, Controlling und Qualitätssicherung. Das brand eins Innovations-Ranking wird jedes Jahr auf Basis einer umfassenden Befragung ermittelt – unter Vertretern innovationspreisgekrönter Unternehmen, Experten des Instituts für Innovation und Technik sowie Experten des Statista-Panels „Expert Circle“.

Fusion Days 2017: Recruiting zwischen künstlichen Welten und echten Emotionen

Ingolf Teetz

Wie der technische Fortschritt mehr Möglichkeiten, aber vielleicht auch mehr Unsicherheiten schafft. Ein Nachbericht vom diesjährigen milch & zucker-Event.

Fusion Days, das exklusive Kundenevent von milch & zucker und JobStairs, bietet erfahrungsgemäß jede Menge Momente zum gemeinsamen Nach-, Über- und Weiterdenken. So auch am 7. und 8. November 2017 in Gießen: Im stilvollen Ambiente des Hotelrestaurants Heyligenstaedt kamen insgesamt rund 120 Führungskräfte und Experten aus den Bereichen IT und Personal zusammen, um sich auszutauschen und von spannenden Vorträgen inspirieren zu lassen.

Generation Y trifft Chatbots

BeeSite ist Testsieger 2016: Beste Bewerbermanagement Software für Konzerne

Tanja Teetz
Tanja Teetz

Die BeeSite® von milch & zucker erhält das Gütesiegel „Beste Bewerbermanagement Software 2016“ des ICR, Institute for Competitive Recruiting. In der Kategorie über 10.000 Mitarbeiter setzte sich die BeeSite gegen SAP SuccessFactors (Platz 2) und Oracle Taleo (Platz 3) durch. Überzeugen konnte die HR Software-Lösung vor allem in prozesskritischen Kriterien wie Nutzerfreundlichkeit für Bewerber, Datensicherheit, Veröffentlichung von Stellenanzeigen sowie Eingang, Pflege und Verwaltung von Bewerbungen. Auch der Kundenservice wurde weit überdurchschnittlich bewertet.

Die Fata Morgana der mobilen Bewerbung

Gerhard Kenk
Gerhard Kenk

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

Seit geraumer Zeit gelingt es der HR-Branche nicht, einen großen Bogen um das Hype-Thema der mobilen Bewerbung zu machen. Die Experten von Umfragen, Nutzeranalysen, Studien oder die Verfasser von Pressemeldungen bekommen feucht glänzende Augen, wenn es um dieses vermeintliche Lieblingsthema geht. Jede Jobbörse braucht eine passende App für die mobile Bewerbung, jede Unternehmenskarriereseite braucht eine Lösung, Bewerber ereilt vermeintlich der Schlag, wenn sie nicht mit einer „One-Click-Bewerbung“ die zukünftigen Arbeitgeber von ihren überragenden Qualifikationen überzeugen können. Personalabteilungen und Recruiter finden es un-cool, wenn sie noch Papierbewerbungen bearbeiten müssen und sich nicht als Techno-Geek um den Bewerbungseingang von SmartPhone-Freaks kümmern können. Die Hype-Beteiligten vergessen schlicht zwei zentrale Fragen zu stellen, die das US-Magazin „Datamation“ schon 1974 provokativ formulierte:

  • Machen wir die Dinge richtig?
  • Machen wir die richtigen Dinge?

All-Star HR Technology Experts to Headline HR Open Consortium’s 2015 Annual Meeting

Steve Boese
Steve Boese

Steve Boese and Roberto Masiero among speakers at HR Open Borders, which will be held March 12-13 in Atlanta

DENVER, CO. The HR Open Standards Consortium, the only global network of HR technology professionals committed to open standards of interoperability, is happy to announce a stellar lineup of HR technology analysts to headline its 2015 annual meeting. The HR Open Standards annual meeting, HR Open Borders, brings HR professionals and technology providers together each year to participate in real-world training sessions, implementation case studies, thought leadership on developing trends in HR, and forward-thinking educational sessions focused on human resources data exchange and integration.

Passung statt Puzzle: Das Beesite® Global JobBoard sorgt für einen einheitlichen Arbeitgeberauftritt

  • Ingolf Teetz, CTO, milch + zucker
    Ingolf Teetz, CTO, milch + zucker

    Boehringer Ingelheim launcht Responsive Webdesign des Global JobBoards

  • Multinationale Stellensuche im einheitlichen Look-and-Feel
  • Flexibilität durch SaaS Lösung

Bad Nauheim – Bewerber mögen kein Patchwork. Je einheitlicher sich Unternehmen auf ihren Karriereseiten präsentieren, umso besser. Funktionale und optische Brüche beim Wechsel von der Stellenanzeige ins verwendete Recruiting-System oder unzureichende Such- und Filtermöglichkeiten führen zu hohen Absprungraten. Hier sind Frontend-Lösungen gefragt, die auch für gängige Recruiting-Systeme, wie die von Successfactors, eine optimale Candidate Experience ermöglichen und die Arbeitgebermarke von Unternehmen konsistent erlebbar machen. Genau das ermöglicht das BeeSite® Global JobBoard von milch & zucker.

Blick in die Zukunft: In den nächsten zwei Jahrzehnten sind 47% aller Arbeitsplätze in den USA durch Roboter gefährdet.

  • Dr. Carl Frey
    Dr. Carl Frey

    Weg von der Diskussion über den Fachkräftemangel, hin zur Diskussion über die Industrie 4.0

  • „Die Zukunft der Beschäftigung: Wie anfällig sind Berufe gegenüber der Computerisierung?“ Dr. Carl Frey (Oxford University) referiert zu den Ergebnissen seiner Studie
  • Fusion Days 2014 – Das milch & zucker Kundenforum am 05.11.2014 in Bad Nauheim

Bad Nauheim – Die Prognose von Dr. Carl Frey und Michael Osborne ist mehr als besorgniserregend: 47% aller Arbeitsplätze in den USA werden in absehbarer Zukunft durch Roboter ersetzt. Zu diesem Ergebnis kommen die beiden Wissenschaftler im Rahmen ihrer Studie „Die Zukunft der Beschäftigung: Wie anfällig sind Berufe gegenüber der Computerisierung?“ über die Auswirkung einer fortschreitenden Informatik und Robotertechnik auf die Arbeitsmärkte. Computer, die schlauer sind als Menschen. Algorithmen, die menschliches Denken ersetzen. Müssen auch wir uns Sorgen um unsere Jobs machen?