orizon

Klasse statt Masse – Tipps für eine Bewerbung, die auffällt

  • Moderner, aufgeräumter Lebenslauf und kreative Elemente im Anschreiben 
  • Personaler nicht mit abgedroschenen Floskeln langweilen
  • Verrückte Ideen sind nur in Ausnahmefällen erfolgreich

Durch die Hände von Personalverantwortlichen gehen je nach Unternehmensgröße im Laufe der Zeit tausende von Bewerbungen. Wer als Bewerber*in mit seinen eigenen Unterlagen nicht viel mehr als den üblichen Einheitsbrei zu bieten hat oder sich sogar eklatante Fehler leistet, hat kaum Chancen auf den Traumjob. Auffallen ist gefragt – aber bitte wohldosiert.

Aktuelle Befragung zeigt aber: Jede*r Fünfte kümmert sich nicht um Weiterbildung

Weiterbildung sichert Zukunft

  • Fast die Hälfte der Arbeitnehmer*innen in Deutschland erhält berufliche Weiterbildungsangebote
  • Am häufigsten werden unternehmensinterne Qualifizierungen und Schulungen angeboten
  • Berufliche Weiterbildung ist ein Thema für alle Alters- und Karrierestufen

Berufliche Weiterbildung geht jede*n an – ob jung oder alt, Berufseinsteigerin oder „alter Hase“. Gerade in Zeiten rasanter technologischer Entwicklung, neuer Jobprofile und einem sich stetig wandelnden Arbeitsmarkt ist es unerlässlich, das eigene Wissen immer wieder auf den Prüfstand zu stellen und neues obendrauf zu packen. Immerhin 44 Prozent der Arbeitnehmer*innen in Deutschland geben an, dass ihnen in ihrem Job Weiterbildungsangebote gewährt werden. Das belegen die Resultate der Orizon Arbeitsmarktbefragung 2019. Für die bevölkerungsrepräsentative Studie befragte das unabhängige Marktforschungsinstitut Lünendonk im Auftrag von Orizon insgesamt 2.012 Menschen.

Roman Hennig, Orizon

Wenn die To-do-Liste zur Last wird

Orizon Arbeitsmarktbefragung legt größte Stressfaktoren im Job offen

  • Zeitdruck ist der größte Stressfaktor für Arbeitnehmer*innen in Deutschland
  • Psychische Belastung auf hohem Niveau stabil – körperliche Belastung nimmt ab
  • Männer empfinden häufiger psychische Belastung im Job als Frauen

„Kannst Du das nicht noch schnell erledigen?“ oder „Das muss unbedingt heute noch fertig werden!“ – den meisten Berufstätigen dürften diese oder ähnliche Worte sehr bekannt vorkommen. Viele stehen in ihrem Job ständig unter Strom. Dass Zeitdruck für Arbeitnehmer*innen tatsächlich der größte Stressfaktor am Arbeitsplatz ist, zeigen nun die Resultate der Orizon Arbeitsmarktbefragung 2019. Für die bevölkerungsrepräsentative Studie befragte das unabhängige Marktforschungsinstitut Lünendonk im Auftrag von Orizon insgesamt 2.012 Menschen.

Roman Hennig, Orizon

Zeitarbeit bewegt den Arbeitsmarkt

Vor allem junge Arbeitnehmer schätzen die Vorteile flexibler Beschäftigung

  • Mehr als jeder Dritte zwischen 30 und 39 Jahren war schon einmal in der Zeitarbeit tätig
  • Branche ermöglicht unverbindliches Ausprobieren möglicher Karrierepfade
  • Auch direkte Personalvermittlung punktet bei Millennials

Von wegen „atypische Beschäftigung“: Immer mehr Menschen in Deutschland haben Erfahrungen mit einer Beschäftigung in der Zeitarbeit – 2019 sind es bereits 27 Prozent. Auch der Bereich Personalvermittlung mit zahlreichen Vorteilen für Bewerber und Unternehmen gewinnt als Recruiting-Kanal weiter an Bedeutung. Das Portfolio von Personalunternehmen wie Orizon ist somit  – insbesondere bei jungen Menschen – gefragter denn je. Diese Ergebnisse gehen aus der neuen Arbeitsmarktbefragung 2019 hervor. Für die bevölkerungsrepräsentative Studie befragte das unabhängige Marktforschungsinstitut Lünendonk im Auftrag von Orizon insgesamt 2.012 Menschen.

Google for Jobs leidet unter Porno Hack

Recruiter können schon einmal Schnappatmung bekommen, wenn ihre liebevoll gestaltete und getextete Stellenanzeige in einem Umfeld erscheint, das so gar nicht zur eigenen Employer Reputation passt. So musste Google for Jobs erleiden, dass Stellenanzeigen des Personaldienstleister Orizon mit gewissen Zutaten garniert wurden, auf die so mancher Personaler gerne verzichtet hätte. Die Rede ist von einem „Apply Button“, der durch einen Porno-Hack manipuliert wurde und beim klicken zu einer Porno-Dating Seite führt.

 

Langjähriger Orizon CEO Traub übergibt Staffelstab an die nächste Generation

Das Top 10-Personalunternehmen Orizon stellt sich mit einem Wechsel in der Geschäftsführung für die Zukunft auf. Die neue Führungsmannschaft aus Roman Hennig (CEO), Stefan Bachhuber sowie Alexander Schnürer (CFO) verkörpert personelle Kontinuität ebenso wie frische Impulse. Der bisherige CEO, Dr. Dieter Traub, verlässt das Unternehmen nach rund zwei Jahrzehnten zum 1. Juni 2019 auf eigenen Wunsch.

Dr. Dieter Traub

„No pain, no gain“? – Was wir von Profisportlern für unseren Berufsalltag lernen können (Teil 3)

  • Teil 1: Erfolg hat viele Mütter und Väter
  • Teil 2: Auch Außenseiter können siegen
  • Teil 3: Rückschläge sind schmerzhaft, gehören aber dazu

Glamouröse Siegesfeiern, TV-Interviews und weltweite Anerkennung auf der einen, abgestandener Kaffee, nine to five und Routineaufgaben auf der anderen Seite: Profisport und Büroalltag haben auf den ersten Blick recht wenig gemeinsam. Auf den zweiten Blick aber doch eine ganze Menge. Jenseits von „Du kannst alles schaffen, wenn du nur willst“-Plattitüden können wir uns zum Thema Motivation, Außenseiterdasein oder Krisen für unseren Job so einiges von Leistungssportlern abschauen. Schließlich sind auch Bundesliga-Fußballer oder Profi-Boxer nur ganz normale berufstätige Menschen. Wenn auch ziemlich ordentlich bezahlte. Im dritten und vorerst letzten Teil unseres Beitrags lesen Sie heute: „Rückschläge sind schmerzhaft, gehören aber dazu“.

EU-Worker bereichern den deutschen Arbeitsmarkt

Studie zeigt: Deutsche Sprachkenntnisse sind wichtigste Einsatzvoraussetzung

  • Die Mehrheit der befragten Unternehmen beschäftigt EU-Ausländer
  • Tatsächliche Fähigkeiten wichtiger eingeschätzt als formale Qualifikationen
  • Personalunternehmen unterstützen bei der Arbeitsmarktintegration

Angesichts eines in vielen Bereichen leergefegten Arbeitsmarktes heißt es für Unternehmen, auf der Suche nach Beschäftigten kreativ zu werden und Horizonte zu erweitern. Eine Möglichkeit, dem Mangel an geeigneten Arbeitskräften zu begegnen, ist die Rekrutierung im EU-Ausland. Viele Unternehmen in Deutschland beschäftigen schon heute Mitarbeitende aus anderen EU-Staaten. Ihnen sind dabei besonders deutsche Sprachkenntnisse sowie die tatsächlich vorhandenen Kenntnisse und Qualifikationen der Bewerber wichtig. Formale Qualifikationen und anerkannte Abschlüsse sind eher zweitrangig. Das belegt eine Umfrage des Personalunternehmens Orizon bei über 1.000 Personalverantwortlichen.

Das Ranking der wichtigsten Einsatzvoraussetzungen aus Sicht von Personalverantwortlichen Bildrechte: Orizon

No pain, no gain? – Was wir von Profisportlern für unseren Berufsalltag lernen können (Teil 2)

  • Teil 1: Erfolg hat viele Mütter und Väter
  • Teil 2: Auch Außenseiter können siegen
  • Teil 3: Rückschläge sind schmerzhaft, gehören aber dazu

Glamouröse Siegesfeiern, TV-Interviews und weltweite Anerkennung auf der einen, abgestandener Kaffee, nine to five und Routineaufgaben auf der anderen Seite: Profisport und Büroalltag haben auf den ersten Blick recht wenig gemeinsam. Auf den zweiten Blick aber doch eine ganze Menge. Jenseits von „Du kannst alles schaffen, wenn du nur willst“-Plattitüden können wir uns zum Thema Motivation, Außenseiterdasein oder Krisen für unseren Job so einiges von Leistungssportlern abschauen. Schließlich sind auch Bundesliga-Fußballer oder Profi-Boxer nur ganz normale berufstätige Menschen. Wenn auch ziemlich ordentlich bezahlte.

Orizon, Leistungssportler, Berufstätige, DFB-Pokal, Wimbleldon-Finale, Vorstellungsgespräch, Berufspraxis, Crosswater Job Guide,
Auch Leistungssportler sind „nur“ Berufstätige – und wir können von ihnen lernen Bildrechte: Orizon GmbH

„No pain, no gain“? – Was wir von Profisportlern für unseren Berufsalltag lernen können (Teil 1)

  • Teil 1: Der Erfolg hat viele Mütter und Väter
  • Teil 2: Auch Außenseiter können siegen
  • Teil 3: Rückschläge sind schmerzhaft, gehören aber dazu

Glamouröse Siegesfeiern, TV-Interviews und weltweite Anerkennung auf der einen, abgestandener Kaffee, nine to five und Routineaufgaben auf der anderen Seite: Profisport und Büroalltag haben auf den ersten Blick recht wenig gemeinsam. Auf den zweiten Blick aber doch eine ganze Menge. Jenseits von „Du kannst alles schaffen, wenn du nur willst“-Plattitüden können wir uns zum Thema Motivation, Außenseiterdasein oder Krisen für unseren Job so einiges von Leistungssportlern abschauen. Schließlich sind auch Bundesliga-Fußballer oder Profi-Boxer nur ganz normale berufstätige Menschen. Wenn auch ziemlich ordentlich bezahlte.

Orizon, Berufsalltag, Leistungssport, Motivation, Dirk Nowitzki, Jürgen Klopp,Crosswater Job Guide,
Auch Leistungssportler sind „nur“ Berufstätige – und wir können von ihnen lernen Bildrechte: Orizon GmbH