Recruiting

Cornerstone OnDemand auf der Zukunft Personal

Andreas Eppler
Andreas Eppler

Der Spezialist für Cloud-basiertes Talent Management wird auf dem HR-Event mit Expertise rund um die Themen Human Capital Management und Big Data aufwarten.

Die Zukunft Personal in Köln ist Europas Treffpunkt für HR-Entscheider: Der Marktplatz für Innovationen mit mehr als 650 Ausstellern und einem einzigartigen Programm mit rund 450 Vorträgen, Podiumsdiskussionen und interaktiven Formaten bietet Weiterbildung auf höchstem Niveau. Daher wird auch Cornerstone OnDemand die Veranstaltung unterstützen.

HR Management Cup – die innovative Trainingsinitiative für die HR Branche

Thomas Lehnert
Thomas Lehnert

Stillstand bedeutet Rückstand. Dieser Leitsatz trifft insbesondere auf die HR-Branche zu, welche sich zunehmend neuen und hochdynamischen Herausforderungen gegenübergestellt sieht.

Um gravierende Fehler im Alltag zu vermeiden sowie bessere Entscheidungen treffen zu können, werden im HR Management Cup aktuelle Trends wie z. B. die Digitalisierung aufgegriffen. Wesentliche Funktionen des Personalmanagements, wie Talent Management, Recruiting, Staffing, HR Marketing und vieles mehr werden hautnah und live erlebbar gemacht.

Talent.io startet deutsche Plattform

Ivo Betke
Ivo Betke

Führende französische Recruiting Plattform Talent.io ab sofort auch in Deutschland online – umgedrehter Bewerbungsprozess als Erfolgsrezept

IT-Entwickler in Deutschland dürfen ab sofort von einer steilen Karriere träumen. Talent.io, die größte Recruiting-Plattform für IT-Entwickler in Frankreich, ist ab sofort auch in Deutschland online. Das neue Modell, das in Frankreich innerhalb von nur 15 Monaten zur Nr. 1 in seinem Metier aufstieg, soll nun auch auf dem hiesigen Markt die Karrierechancen von IT-Kandidaten erhöhen und die IT-Mitarbeitersuche für deutsche Arbeitgeber beschleunigen. Das Erfolgsrezept: Talent.io dreht den Bewerbungsprozess um. Arbeitgeber bewerben sich bei den Entwicklern, nicht mehr umgekehrt.

Rekrutierung per Mausklick

Sarah Ursprung
Sarah Ursprung

Ein Gastbeitrag von Sarah Urspung, Jacando

Ein Recruiter erhält pro Vakanz rund 30-50 Bewerbungen.[1] Diese alle durchzugehen, zu verwalten und gleichzeitig die Übersicht zu behalten, ist zeitaufwändig und nicht einfach: Welche Kandidaten sind für die zu besetzende Stelle interessant? Wurden Einladungen oder Absagen bereits verschickt? Wann sind die Termine für die Gespräche mit den Kandidaten? Hinzu kommt, dass gerade in kleineren Firmen die Rekrutierungsverantwortlichen auch mit anderen Aufgaben stark ausgelastet sind. So kann es schnell passieren, dass die eine oder andere Bewerbung zu kurz kommt und sich Top-Kandidaten aufgrund langer Wartezeiten für ein anderes Unternehmen entscheiden.

Das muss aber alles nicht sein: Helfen kann da ein sogenanntes Bewerbermanagementsystem – wie beispielsweise jacando Match von jacando. Mit dieser Software können kleine wie auch grosse Unternehmen ihr Bewerbermanagement mit wenig Aufwand und ohne technisches Knowhow effizient und kostengünstig handhaben.

 

Einblick in den Ausblick: Warum sich der Mittelstand neu (er)finden muss

Eine wachsende Zahl junger und vor allem hochqualifizierter Fachkräfte zieht es in die großen Ballungsgebiete. Verantwortlich dafür ist nicht nur der demographische Wandel, sondern ein zunehmend prosperierendes Umfeld in diesen Ballungszentren mit viele interessanten Arbeitsmöglichkeiten für Fachkräfte wie High-Potentials. Insbesondere kleinere und mittlere Firmen abseits der großen Ballungszentren sehen sich in Zukunft mit Herausforderungen in Bezug auf ihren Standort und das Recruiting konfrontiert. Dies ist jedoch nur eine der vielen Entwicklungen, denen sich der deutsche Mittelstand in den nächsten Jahren stellen muss.

Ballungsgebiet Frankfurt
Ballungsgebiet Frankfurt am Main

Hands-On-Hiring – Pragmatisch, praktisch und effizient rekrutieren

Kai Deininger
Kai Deininger

Das Gewinnen von passenden neuen Kollegen hat heute eine Aufmerksamkeit wie noch nie – und das völlig zurecht. Wir sehen die neuesten Entwicklungen im Recruiting-Umfeld und eindrucksvolle Anwendungsfälle wie 360°—Videos, Virtual Reality-Anwendungen, Gamification und viele andere spannende Themen und Technologien. Mit genug Geld, Zeit und Kapazität kann man viel machen.

Bevor man das tut, sollte man aber eine Basis schaffen, die sicher stellt, dass der Recruiting-Ansatz im Ganzen Resultate liefert. Hands-on Hiring setzt hier an: Wir wollen Recruitern und Personalern in ihrer aktuellen Situation helfen, besser zu werden. Ohne gleich das Rad neu zu erfinden oder das Unternehmen komplett auf den Kopf zu stellen.

Digitalisierung und HR-Management: unerledigte Hausaufgaben

Kai Anderson
Kai Anderson

Studie „Benchmarking HR Digital Transformation“ der Unternehmensberatung Promerit AG zeigt Defizite auf.

Die Personalabteilungen in Deutschland sind unzureichend für die im Zusammenhang mit der Digitalisierung entstehenden Herausforderungen gerüstet. Das ist das Ergebnis einer von der Unternehmensberatung Promerit durchgeführten Studie. Zwar hat sich schon über die Hälfte der befragten HR-Abteilungen auf den Weg gemacht, aber es bestehen Defizite, vor allem in der Digitalisierung der eigenen Prozesse. Dabei bietet eine aktive Rolle in der Digitalisierung HR gute Möglichkeiten, den eigenen Anspruch als Partner für die Umsetzung von Unternehmensstrategien umzusetzen.

Messe verzeichnet Besucherzuwachs und punktet mit Themenvielfalt

Ralf Hocke
Ralf Hocke

Nachbericht PERSONAL2016 Süd 

  • 4.813 Personalexperten besuchten die PERSONAL2016 Süd, 2.402 Gesundheitsexperten waren auf der Corporate Health Convention
  • Das Stuttgarter Messe-Duo zieht 2017 in die repräsentative Halle 1 direkt an Eingang Ost

Am Dienstag und Mittwoch gaben die PERSONAL2016 Süd und die Parallelmesse Corporate Health Convention in der Messe Stuttgart Einblick in die Entwicklung der Arbeitswelt. Topaktuelle Diskussionen, etwa zu der soeben verabschiedeten Neuregelung von Zeitarbeit und Werkverträgen, und die Präsentation neuer Studien zu den Themen mobiles Arbeiten und Recruiting ergänzten die Leistungsschau der insgesamt 465 Aussteller. Die beiden Messen zogen zusammen 7.215 Besucher an.

Bewerbermanagement und e-Recruiting

Eine offene Stelle mit dem möglichst passenden Bewerber zu besetzen – das ist eines der wichtigsten Ziele im Geschäftsalltag. Sowohl die Anforderungen an potenzielle Arbeitnehmer als auch die Zahl der geeigneten Kandidaten steigen jedoch stetig an. Hinzu kommt die Möglichkeit, sich auf vielen, unterschiedlichen Kanälen für eine Stelle zu bewerben. Oft sind die verschiedenen Abteilungen mit der Flut an Bewerbungen überfordert. Von der Stellenausschreibung bis zur tatsächlichen Besetzung vergehen Wochen, manchmal Monate. Ein standardisiertes, elektronisch basiertes Verfahren eignet sich ideal, um den konventionellen Bewerbungsprozess erfolgreich zu beschleunigen. Effektives und strukturiertes Bewerbermanagement ist die angenehme Folge.

Neuer Lotse für die Mitarbeiter- und Jobsuche

Gerhard Kenk
Gerhard Kenk

Neues Vergleichsportal für Online-Jobbörsen sorgt für mehr Transparenz in schier unüberschaubarem Markt – Betreiber ist das HR-Fachportal Crosswater-Job-Guide

Bad Soden, April 2016. Arbeitgeber und Jobsucher dürfen sich ab sofort auf mehr Durchblick im trüben Dickicht der Online-Jobbörsen auf dem deutschen Arbeitsmarkt freuen. Hintergrund: Mit dem Jobbörsen-Kompass startet ein neues Bewertungsportal für Karriereportale, dessen Betreiber mit „Crosswater-Job-Guide“ eines der meist gelesenen HR-Fachportale im Internet ist. Die Funktionsweise des Portals ähnelt Vergleichsportalen für Hotels, Versicherungen oder ähnlichen Anbietern – entscheidender Unterschied: Es sammelt die Stimmen aller Nutzer, sowohl auf Arbeitgeber- als auch auf Kandidatenseite und sorgt so für einen 360-Grad-Blick auf die verfügbaren Anbieter. Ziel des neuen Portals ist mehr Transparenz im Markt der mehr als 1.500 Online-Jobbörsen in Deutschland, damit Arbeitgeber und Kandidaten auf einen Blick erkennen, welches Portal das richtige für ihre Bedürfnisse ist. Unter www.jobbörsen-kompass.de stehen die aktuellen Einschätzungen interessierten Nutzern kostenlos und ohne jede Zugangsbeschränkung zur Verfügung.