Timeworkers.de

Flexible Fachkräfte finden – mittels Online-Recruiting und sozialer Medien

Sven Konzack
Sven Konzack

Berlin – Der Fachkräftemangel in Deutschland konfrontiert Unternehmen zunehmend mit Problemen. Vor allem im Osten Deutschlands und in ländlichen Regionen fehlt es besonders an Ingenieuren, IT- und Pflegekräften sowie Erzieherinnen. Experten erwarten angesichts der weiterhin guten konjunkturellen Lage eine weitere Verschärfung der Situation. Mittlerweile hat die überwiegende Mehrheit der deutschen Unternehmen Schwierigkeiten dabei, einen qualifizierten Bewerber für eine offene Stelle zu finden. „Gerade Zeitarbeitsfirmen sind verstärkt auf der Suche nach Fachkräften, denn Unternehmen wollen nun einmal ihr Personal flexibel den Marktbedingungen anpassen können“, weiß Sven Konzack, Geschäftsführer der führenden deutschen Jobbörse für die Zeitarbeitsbranche Timeworkers.de (www.timeworkers.de).

Zeitarbeit-Jobs im Internet immer gefragter – Online-Bewerbungen wachsen zweistellig

Sven Konzack
Sven Konzack

Berlin – Aller öffentlicher Debatten und Kontroversen zum Trotz: Jobs in der Zeitarbeit bleiben bei Arbeitnehmern weiter hoch im Kurs. Die Nachfrage nach entsprechenden Stellenangeboten im Internet ist sogar noch gestiegen. Das geht aus der ersten Quartalsbilanz 2013 hervor, die Deutschlands führende Jobbörse für die Zeitarbeitsbranche Timeworkers.de nun vorgelegt hat. Danach ist die Zahl der Nutzer, die auf der Plattform nach dem passenden Job in der Zeitarbeit gesucht haben, im ersten Quartal 2013 im Vergleich zum Vorjahresquartal um fast 6 Prozent gestiegen. Insgesamt informierten sich im ersten Quartal 2013 über 690.000 Interessenten auf Timeworkers.de.

Zeitarbeit: Defizite bei Karriere-Websites durch bessere Präsenz in Branchen-Jobbörsen kompensieren

Sven Konzack
Sven Konzack

Berlin – Um die Karriere-Websites der deutschen Zeitarbeitsunternehmen ist es schlecht bestellt. Zu unprofessionell und zu wenig informativ – das sind nur zwei der Kritikpunkte, die das Beratungsunternehmen index im Rahmen einer aktuellen Untersuchung von 300 Websites aus der Branche bemängelt. Dabei gelten derartige Seiten als wichtige Anlaufstellen für Bewerber, die aufgrund der aktuell guten konjunkturellen Lage in der Zeitarbeit immer rarer werden.

„Wer an wesentlichen Punkten wie einer vernünftigen Nutzerführung, der eigenen Unternehmenspräsentation oder aber der Aktualität schon scheitert, sollte sich ernsthaft überlegen, ob der Betrieb einer eigenen Karriere-Website wirklich sinnvoll oder bei der Personalrekrutierung nicht eher abschreckend ist“, erklärt Zeitarbeitsexperte Sven Konzack. Er rät betroffenen Unternehmen zu mehr Präsenz in branchenspezifischen Jobbörsen.

Zeitarbeitsfirmen mit Offline-Bewerbungsprozessen auf dem absteigenden Ast

Sven Konzack
Sven Konzack

Berlin. Wer offline rekrutiert, verliert. Auf diese Formel bringt der Zeitarbeitsexperte Sven Konzack ein Problem, dem sich die Zeitarbeitsbranche momentan ausgesetzt sieht. Wie keine andere Branche steht sie unter Druck, qualifizierte Arbeitskräfte zu gewinnen. Doch viele der Unternehmen haben bei der Rekrutierung schlichtweg die digitale Wende noch nicht vollzogen. „Dabei haben sich in der Gesamtwirtschaft online-gestützte Bewerbungsprozesse längst durchgesetzt“, verweist der Geschäftsführer von Deutschlands führender Jobbörse für die Zeitarbeitsbranche Timeworkers.de (www.timeworkers.de) auf eine Studie des Hightech-Verbandes BITKOM.

Equal Pay keine Wachstumsbremse in der Zeitarbeit

Sven Konzack
Sven Konzack

Berlin – Die Einführung einer Equal-Pay-Regelung in der Zeitarbeit wäre nach Einschätzung des Zeitarbeitsexperten Sven Konzack keine Wachstumsbremse für die Branche. „Eher wirkt sich der Umstand, dass zu viele Unternehmen die Möglichkeiten des E-Recruitungs noch nicht nutzen, negativ auf das Wachstum aus“, so der Geschäftsführer von Deutschlands führender Jobbörse für die Zeitarbeitsbranche Timeworkers.de (www.timeworkers.de).

Mobile Jobsuche regional und überall: DeutschlandStellen24.de wächst rasant auf 52 Städte-Jobportale an

Sven Konzack
Sven Konzack

Berlin. Nur fünf Wochen nach Startschuss des neuen bundesweiten Jobbörsen-Netzwerks DeutschlandStellen24.de wurde die Zahl der angeschlossenen regionalen Jobportale nun von  27 auf 52 Plattformen erweitert. Damit haben künftig Arbeitssuchende aus 25 weiteren Regionen ebenfalls die Möglichkeit, attraktive Arbeitsplätze in ihrer unmittelbaren Umgebung zu finden. Neu dabei sind Städte wie unter anderem Augsburg, Braunschweig, Chemnitz, Mönchengladbach und Kassel.

Beschäftigungsdauer und höhere Rentenansprüche in der Zeitarbeit

Sven Konzack
Sven Konzack

Berlin – Gegen die Zeitarbeit bestehen in der Öffentlichkeit viele weit verbreitete Vorurteile, die sich zwar hartnäckig halten, aber immer öfters mit der Realität nichts mehr zu tun haben. Darauf weist der Zeitarbeitsexperte Sven Konzack hin. Der Geschäftsführer von Deutschlands führender Jobbörse für die Zeitarbeitsbranche Timeworkers.de (www.timeworkers.de) räumt nun mit den häufigsten Vorurteilen auf.

Stark positive Lohnentwicklung in der Zeitarbeit erwartet

Sven Konzack
Sven Konzack

Berlin. Der Zeitarbeitsexperte Sven Konzack erwartet eine anhaltend positive Lohnentwicklung in der Zeitarbeitsbranche. In diesem Zusammenhang begrüßt er die Ankündigung von Zeitarbeitgeberverbänden in den kommenden Monaten weitere Tarifverträge mit Zuschlägen für Zeitarbeiter abschließen zu wollen.“Schon die jüngsten Tarifabschlüsse mit den Gewerkschaften IG Metall und IG BCE in den vergangenen Monaten, wonach sich der Grundlohn der Zeitarbeiter in der Metall- und Elektroindustrie um bis zu 50 Prozent erhöht, zeigen, in welche Richtung sich die Löhne in der Zeitarbeit bewegen“, so der Geschäftsführer von Deutschlands führender Jobbörse in der Zeitarbeitsbranche Timeworkers.de (www.timeworkers.de).

Experte: Fachkräftemangel bremst Wachstumstreiber Zeitarbeit aus

Sven Konzack
Sven Konzack

Berlin. Wirtschaftswachstum in Deutschland, Rezession in anderen EU-Staaten. Historische Tiefstände bei den Arbeitslosenzahlen hierzulande, Massenarbeitslosigkeit im europäischen Ausland. Die Bundesrepublik steht im Vergleich zu ihren Nachbarstaaten derzeit hervorragend da – wegen und vor allem dank dem Wachstumstreiber Zeitarbeit. „Ohne die Zeitarbeitsbranche hätten wir heute mehr Arbeitslose, was die Binnennachfrage schwächen würde, sowie weniger Wachstum. Die ohnehin schon maroden, öffentlichen Haushalte wären deutlich stärker belastet“, erklärt Sven Konzack, Geschäftsführer von Deutschlands größter Jobbörse für die Zeitarbeitsbranche Timeworkers.de (www.timeworkers.de).

Online-Stellenbörsen: Viele Zeitarbeitsfirmen schöpfen Recruiting-Potential noch immer nicht voll aus

Sven Konzack
Sven Konzack

Berlin – Die meisten Unternehmen fahren bei der Mitarbeitersuche mittlerweile mehrgleisig: Sie veröffentlichen ihre Stellenanzeigen online. Mit Abstand am wichtigsten für die Personalsuche bleiben – trotz dem Hype um soziale Netzwerke wie Facebook & Co. – die Jobportale. 79 Prozent aller Unternehmen nutzen sie als effizienten Weg, um offene Stellen mit den geeigneten Bewerbern zu besetzen, wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM ergab. Dies bedeutet einen Anstieg um 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Damit haben Online-Jobbörsen einen beachtlichen Vorsprung gegenüber Zeitungen (58 Prozent) und sozialen Netzwerken (33 Prozent).