Timo Lehne

Ingenieur 4.0 – Diese Skills braucht der Experte von morgen

Ein Gastbeitrag von David Franz

New Work: In der neuen Arbeitswelt stehen eigenverantwortliches und flexibles Arbeiten sowie agile Teams an der Tagesordnung.

Wer in der heutigen Arbeitswelt Karriere machen möchte, muss mehr als „nur“ ein Fachexperte sein. Worauf es für die erfolgreiche berufliche Laufbahn ankommt, wissen die Personalexperten Timo Lehne und Tobias Biesenbach, Geschäftsführer und Key Account Manager der international tätigen Personalberatung SThree.

SThree, Timo Lehne, Tobias Biesenbach, Digitalisierung, Globalisierung, New Work, Soft Skills, Ingenieure, Crosswater Job Guide,
Timo Lehne

Gleichberechtigung? Aber bitte nicht beim Gehalt!

Die aktuelle So arbeitet Deutschland-Studie von SThree zeigt: Die Mehrheit der Arbeitnehmer und Freelancer in Deutschland hält den Gender Pay Gap für Realität – und das muss sich nach Meinung einiger auch nicht ändern.

Frauen verdienen in vergleichbaren Tätigkeiten weniger als Männer – eine Lohnlücke sehen 77 Prozent der befragten Freelancer und Angestellten in Deutschland als Realität an. Besonders erschreckend: Laut insgesamt 13 Prozent sollte dieser Gender Pay Gap auch in Zukunft nicht kleiner oder sogar noch größer werden. Dies zeigen die Ergebnisse der sechsten repräsentativen So arbeitet Deutschland-Studie der Personalberatung SThree. Hierfür wurden in Zusammenarbeit mit YouGov 1.515 Angestellte und Selbstständige in Deutschland befragt. Zudem bestätigt sich: Es herrscht ein Bewerbermarkt – mit durchaus wechselbereiten Mitarbeitern. 88 Prozent sind zwar nicht auf der Jobsuche, 42 Prozent würden aber bei einem guten Angebot nicht zögern.

SThreee, Timo Lehne, Gehaltsverhandlung, Freiberufler, Selbständige, Angestellten, Active Sourcing, Recruiting-Prozesse, Gender Pay Gap, Crosswater Job Guide,
So arbeitet Deutschland. ©SThree

Gleichberechtigung? Aber bitte nicht beim Gehalt

Die aktuelle So arbeitet Deutschland-Studie von SThree zeigt: Die Mehrheit der Arbeitnehmer und Freelancer in Deutschland hält den Gender Pay Gap für Realität – und das muss sich nach Meinung einiger auch nicht ändern.

Frauen verdienen in vergleichbaren Tätigkeiten weniger als Männer –eine Lohnlücke sehen 77 Prozent der befragten Freelancer und Angestellten in Deutschland als Realität an. Besonders erschreckend: Laut insgesamt 13 Prozent sollte dieser Gender Pay Gap auch in Zukunft nicht kleiner oder sogar noch größer werden. Dies zeigen die Ergebnisse der sechsten repräsentativen So arbeitet Deutschland-Studie der Personalberatung SThree.

So arbeitet Deutschland, SThree, Gehaltsvergleich, Gender Pay Gap, Crosswater Job Guide,

SThree: Bruttogewinn in den deutschen Märkten um 21 Prozent gestiegen

Starke Performance der DACH-Märkte hilft SThree bei steigendem Bruttogewinn trotz makroökonomischer und politischer Unsicherheit

SThree, die weltweit führende Personalberatung im MINT-Sektor, hat heute bekannt gegeben, dass der Bruttogewinn für das am 30. November 2018 geendete Geschäftsjahr um 12 Prozent von 287,7 Mio. £ im Jahr 2017 auf 321,1 Mio. £ gestiegen ist. Dazu trug eine über den Erwartungen liegende starke Entwicklung in den deutschsprachigen Märkten (Deutschland, Österreich und Schweiz) bei, in denen der Bruttogewinn um 21 Prozent höher gegenüber dem Vorjahr lag. Kontinentaleuropa macht mittlerweile 57 Prozent des Bruttogewinns von SThree aus.

SThree, Timo Lehne, Personalberatung, MINT-Sektor, Computer futures, Progressive, Huxley, Real, Freiberufler, Life Science, Employed Contractor Model, JAVA, Salesforce, .Net, Crosswater Job Guide,
Timo Lehne