CAREER´S BEST RECRUITERS: „Mystery Jobber“ testen die Bewerbungsprozesse von Unternehmen

Martin Poreda

Wien. Praxistext für Recruiter: Seit Juli stehen 500 deutsche Arbeitgeber auf dem Prüfstand. Sieben „Mystery Jobber“ der Agentur GPK verschicken insgesamt 2.000 Initiativbewerbungen an sie – und testen so Reaktionsgeschwindigkeit und Bewerberorientierung der Unternehmen. Die Ergebnisse fließen in die umfassende Studie CAREER`S BEST RECRUITERS ein, die nach erfolgreichem Start in Österreich 2010 in diesem Jahr erstmalig auch in Deutschland läuft.


Der Kampf am Arbeitsmarkt um begehrte Talente, trägt zu einem neuen Selbstbewusstsein der Bewerber bei. Mussten einst Jobinteressierte vor potentiellen Arbeitgebern ihre Vorzüge  perfekt präsentieren, sind mittlerweile die Unternehmen gefordert, neue Kandidaten als Mitarbeiter zu gewinnen. Employer Branding- und Recruiting-Maßnahmen sind zwar in vielen  Unternehmen bereits Standard, doch ob und wie diese von den Bewerbern wahrgenommen werden, war bis dato unbekannt.

CAREER´S BEST RECRUITER: Die erste Studie aus Bewerber-Perspektive

CAREER´S BEST RECRUITER ist in Deutschland die erste umfassende, standardisierte Studie über die Wahrnehmung der Bewerberansprache aus der Sicht der Zielgruppe: den  Bewerbern selbst. „Mystery Jobber“ testen die Bewerbungsprozesse der 500 größten deutschen Unternehmen und öffentliche Arbeitgeber wie zum Beispiel Ministerien. Untersucht  werden die Aktivitäten zur Bewerberansprache und der Umgang mit Initiativbewerbungen. Antwortschreiben mit wochenlanger Verzögerung, unfreundliche Behandlung bei  Bewerbungsgesprächen, unzulässige, intime Fragen an den Bewerber: Sämtliche Schwachstellen werden dokumentiert und tragen zu einer Gesamtbewertung bei.

Zusammengesetzt ist CAREER´S BEST RECRUITERS aus drei Phasen: In der ersten Phase werden 48 verschiedene On- und offline Touchpoints von Arbeitgebern zu Bewerbern  untersucht  (Präsenz auf Online-Jobbörsen, eigene Karrierewebsites, Social Web-Aktivitäten, Auftritte auf Karrieremessen und Sonderaktivitäten). Anschließend dokumentieren die Autoren der Studie die Resonanz auf die vier pro Unternehmen ausgesendeten Initiativbewerbungen. Mit Hilfe einer Online-Befragung in der dritten Phase werden anonymisierte Bewerberfeedbacks gesammelt und auf Wunsch an den betroffenen Arbeitgeber weitergegeben.

CAREER´S BEST RECRUITERS 2011 powered by kununu

Initiator der Studie ist die in Wien ansässige Kommunikationsagentur GPK. Die erstmalige Einführung von CAREER´S BEST RECRUITERS in Deutschland wird von der renommierten Arbeitgeber-Bewertungsplattfom unterstützt. Als Mitinitiator der Studie hat der Marktführer unter den Arbeitgeber Bewertungsportalen die Kriterien zur Beurteilung von Recruiting  Social Media-Aktivitäten definiert. kununu Co-Gründer und Geschäftsführer Martin Poreda: „Die positive Resonanz, die wir letztes Jahr in Österreich hatten, bestärkte uns, die  Studienergebnisse auch den deutschen Unternehmen zugänglich zu machen. Die meisten Unternehmen haben längst erkannt, dass sie Employer Branding einsetzen müssen, um auch in  Zukunft als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden. CAREER´S BEST RECRUITER ist ein perfektes Tool zum Benchmarking von Möglichkeiten zur Bewerberansprache. Vor  allem Klein- und Mittelbetriebe profitieren von diesen Erkenntnissen. Als Sprachrohr für Arbeitnehmer und Bewerber sieht kununu eine umfassende und authentische  Bewerberansprache als wichtigen Benefit für Jobsuchende.“
Wissenschaftlicher Berater und Begleiter von CAREER’S BEST RECRUITERS in Deutschland ist Armin Trost, Professor für Human Resources Management und angewandte  Forschungsmethoden  an der HFU Business School der Hochschule Furtwangen. „Bislang gibt es in Deutschland keine verlässlichen Studien, die das Auftreten von Arbeitgebern aus der  Sicht der Kandidaten ganzheitlich analysieren. CAREER´S BEST RECRUITERS liefert hier einen echten Mehrwert für Personalmarketing- und Recruitingverantwortliche“, sagt Trost.

Studienergebnisse ab Oktober 2011

Erste übergreifende Ergebnisse von CAREER’S BEST RECRUITERS werden ab Oktober veröffentlicht, die detaillierten firmenspezifischen Einzelauswertungen der Studie liegen ab November vor. Infos zur Studie gibt es unter http://www.careersbestrecruiters.de

kununu: Die größte Arbeitgeber-Bewertungsplattform im deutschsprachigen Raum

kununu stammt aus der afrikanischen Sprache Suaheli und bedeutet „unbeschriebenes Blatt“. Der Marktführer unter den Arbeitgeber-Bewertungsportalen im deutschsprachigen Raum wurde 2007 als eine der ersten von Martin und Mark Poreda gegründet. Auf der Plattform www.kununu.com haben bisher mehr als 145.000 Mitarbeiter aus Deutschland, Österreich  und der Schweiz rund 56.000 Unternehmen nach Kriterien bewertet, die für Arbeitnehmer relevant sind. Die kontinuierliche Nutzung der Plattform, aktuell bis zu einer Million  Besucher im Monat, bestätigt den Bedarf.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.