Jobportale im Urteil der Bewerber und Arbeitgeber: Deutschlands Beste Jobportale sind gekürt!

Wer sind Deutschlands beste Jobportale?

Köln. Fast 20.000 Bewerber und über 1.700 Arbeitgeber hatten bis zum 31.8.2012 über Deutschlands Beste Jobportale abgestimmt. Konnte Stepstone seinen 1. Platz  bei den allgemeinen Jobbörsen verteidigen? Ist Kimeta wieder der Liebling bei den Suchmaschinen? Welchen Platz wird sich Xing, der Shooting-Star des letzten Jahres, sichern können? Auf diese und andere Fragen bekamen die Teilnehmer der Verleihung der Gütesiegel „Deutschlands Beste Jobportale 2012“ an die besten Jobportale Antwort, die dieses Jahr erstmals auf der Zukunft Personal in Köln am 25. September  erfolgte.

Bei dem Qualitätstest „Deutschlands Beste Jobportale“  werden die Kriterien Nutzungshäufigkeit, Zufriedenheit und Ergebnisqualität zugrunde gelegt und für verschiedene Kategorien ausgewertet. Die Güte-Siegel für „Deutschlands Beste Jobportale“ wurden in drei Jobportal-Gattungen verliehen:

A. Allgemeine Jobbörsen
B. Spezial-Jobbörsen
C. Jobsuchmaschinen

Als einzige Studie basiert  „Deutschlands Beste Jobportale“ dabei auf Beurteilungen von Jobsuchenden und Arbeitgebern, die in einem gewichteten  Gesamtranking zusammengefasst werden.

Die Gewinner 2012 (Plätze 1-3) und die weiteren Rangplätze in den einzelnen Jobportal-Gattungen:

Allgemeine Jobbörsen

1. Stepstone
2. Jobware
3. Kalaydo

4. Meinestadt.de
5. Gigajob.com
6. Xing.com
7. Monster.de
8. Stellenanzeigen.de
9. Arbeitsagentur.de
10.Jobscout24.de

Stepstone kann sich wieder den ersten Platz vor Jobware und Kalaydo sichern. Stepstone erfreut sich zwar dabei einer deutlich höheren Nutzung sowohl bei Arbeitgebern als auch bei Bewerbern als Jobware, muß sich allerdings bei allen anderen Kriterien Jobware meist knapp geschlagen geben (Arbeitgeberbeurteilung der Kriterien Qualität und Quantität sowie Weiterempfehlung, Bewerberbeurteilung: Zufriedenheit und Suchqualität).

Kalaydo verdient sich den 3. Platz vornehmlich durch gute Beurteilungen bei der Arbeitgeberbeurteilung der Kriterien Qualität und Quantität der Bewerbungseingänge sowie Weiterempfehlung. Hinsichtlich der Suchqualität auf Bewerberseite liegt Kalaydo sogar vor Stepstone.

Jobpilot mußte die Rangliste leider verlassen, da es nicht mehr die Mindestanzahl an Bewertungen auf der Arbeitgeberseite erreicht hat.

Spezial-Jobbörsen

1. Hotelcareer (Hotel- und Gastronomie-Branche)
2. Yourfirm (Fach- und Führungskräfte für den Mittelstand)
3. Jobvector (Naturwissenschaften, Life-Science, MINT)

4. Jobstairs.de
5. Absolventa.de
6. Experteer.de

Hotelcareer konnte sich quasi in einem Fotofinish den ersten Platz vor YourFirm sichern. Bei den Bewerbern lag Hotelcareer noch hinter YourFirm, bei den Kriterien Suchqualität und Zufriedenheit gaben sich die beiden nichts. Bei der Arbeitgeberbeurteilung lagen die beiden auch eng beieinander, aber am Ende reichte es knapp für Hotelcareer. Jobvector, auf Platz drei, mußte in der Gesamtwertung der Bewerber einen deutlichen Abstand zu den beiden Erstplatzierten hinnehmen, bei den Arbeitgebernbewertungen brauchte sich Jobvector nicht zu verstecken. Ein zweiter Platz bei den Arbeitgebern sichert Jobvector den 3. Platz.

Jobsuchmaschinen

1. Kimeta
2. iCjobs
3. Jobrobot

4. Jobsuma.de
5. Jobworld.de
6. Cesar.de
7. Jobrapido.de
8. Jobturbo.de
9. Stellenanzeigen.net
10.Jobs.de

Die Jobsuchmaschinen befinden sich innerhalb von „Deutschlands Beste Jobportale“ in einer Sondersituation, da es keine ausreichende Anzahl an Arbeitgeberbewertungen gibt, diese Gattung allerdings für den Gesamtmarkt im Online-Recruiting ein derart wichtiger Player ist.  Deshalb wird hierfür ein extra Gütesiegel verliehen.

Die Ergebnisse im Detail

Kimeta liegt nach allen Kriterien unangefochten auf dem ersten Platz vor seinen Konkurrenten. ICjobs auf dem zweiten Platz dominiert ähnlich souverän die dahinter rangierenden Jobsuchmaschinen. Jobrobot kann sich nur durch einen besseren Platz in der Nutzung so gerade noch vor dem Viertplatzierten, Jobsuma, aufs Treppchen retten.

Insgesamt wurden auf Bewerberseite 49 Jobportale getestet, auf der Arbeitgeberseite 16. Weitere Detailinformation sind zu finden unter www.deutschlandsbestejobportale.de

Wie funktioniert die Studie  „Deutschlands beste Jobportale“?

In einer Kombination aus Nutzung, Kundenzufriedenheitsanalysen und Ergebnisqualität prüft er die Qualität und dient als Orientierung für Bewerber und Arbeitgeber. Jobportalbetreiber können die Resultate zur Verbesserung ihres Angebots und zur Wettbewerberanalyse nutzen. Der Qualitätscheck leistet einen Beitrag zur Transparenz im Arbeitsmarkt und hilft Bewerbern und Arbeitgebern besser zueinander zu finden.

Methodik der Berechnung

Die Beliebtheit eines Jobportals ergibt sich aus der Kombination der Nutzungshäufigkeit mit der Zufriedenheit und der Ergebnisqualität. Was sich hinter diesen Bezeichnungen verbirgt, erklärt sich im Folgenden. Für die Gesamtauswertung werden nur Jobportale berücksichtigt, die auf der Bewerberseite mind. 30 Bewertungen und auf der Arbeitgeberseite mind. 15 Bewertungen aufweisen.

Nutzungshäufigkeit
Zur Berechnung der Nutzungshäufigkeit der Bewerber wird bei den Jobportalen das Alexa Ranking (www.alexa.com) korrigiert, um die Besucher, die die jeweilige Seite nach Aufruf sofort wieder verlassen (Bounce Rates) sowie die Teilnutzung von Mediaportalen (z.B. die Jobbörse bei meinestadt.de oder Kalaydo) herangezogen. Bei Unternehmen zählte die Häufigkeit der Nutzung in der PROFILO Studie.

Zufriedenheit
Zur Berechnung der Zufriedenheit werden die Angaben der Stellensuchenden (CrossPro-Research Studie, Allgemeine Zufriedenheit) bzw. der Unternehmen (PROFILO Studie, Weiterempfehlungsrate) herangezogen.

Ergebnisqualität
Zur Berechnung der Ergebnisqualität werden die Angaben der Stellensuchenden (CrossPro-Research: Suchqualität) bzw. der Unternehmen (PROFILO Studie, Kombination aus Qualität und Quantität der eingehenden Bewerbungen) herangezogen.

Gewichtung
Die Nutzung geht jeweils mit 35 Prozent, Zufriedenheit mit 45 Prozent und die Ergebnisqualität mit 20 Prozent in die Wertung ein.

Entstehung des Gesamtrankings
Für das Gesamtranking werden zunächst alle Jobportale mit mehr als 30 Bewertungen auf Seiten der Bewerber anhand dieser Kriterien ausgewertet. Dasselbe geschieht auf der Arbeitgeberseite mit allen Jobportalen, die mindestens 15 Bewertungen haben. Die Gesamt-Gewinner müssen in beiden Teilrankings unter die ersten 10 kommen, um berücksichtigt zu werden. In das Gesamtranking gehen nur die generalistischen Jobbörsen ein, da bei den anderen Jobportaltypen einerseits die kritische Menge fehlt und anderseits keine Äpfel mit Birnen verglichen werden sollen.

Weitere adressierte Fragen bei „Deutschlands Beste Jobportale 2012“ und den zugehörigen Teilstudien:

1.     Was sind die Recruiting Kanäle bei Arbeitgebern heute und morgen?
2.     Wie suchen eigentlich Bewerber grundsätzlich nach einem (neuen) Job?
3.     Was sind die Kriterien für die Jobportalauswahl?
4.     Die meistgenutzten Jobportale bei Arbeitgebern?
5.     Sollen Unternehmen sich am Wettbewerb oder an den Bewerbern orientieren?
6.     Wo schaltet(n) die Branche/Wettbewerber?
7.     Wie zufrieden sind die Unternehmen mit den genutzten Jobportalen?
8.     Welche Jobportale nutzen Bewerber am häufigsten?
9.     Wie zufrieden sind die Bewerber mit den genutzten Jobportalen?
10.   Was ist die optimale Strategie bei der Nutzung von Jobportalen?

Jobbörsen sind der wichtigste Recruitingkanal

Im aktuellen Wettbewerb um Fachkräfte sind Jobportale lt. ICR Recruiting Report 2012  ( 10000+ Befragte,  erhältlich unter: http://www.competitiverecruiting.de/Studien.html)  allgemeine und Spezial-Jobbörsen sowie Jobsuchmaschinen – mit rund 40 % die wichtigsten Rekrutierungsquellen für Unternehmen. Dies war ein Grund für die Initiatoren des Tests „Deutschlands beste Jobportale“, den undurchsichtigen Markt der über 1600 Jobbörsen einmal genau unter die Lupe zu nehmen. Die Kooperationspartner der Studie, das Institute for Competitive Recruiting (ICR), CrossPro Research und Profilo, möchten mit dieser Metaanalyse die Transparenz am E-Recruiting-Markt erhöhen und damit einen Beitrag zur effizienteren Nutzung der Jobportale für ein erfolgreiches Recruiting von Fach- und Führungskräften leisten.

Hilfe für Unternehmen bei der Jobportalauswahl – Der Jobportal Profiler

Neu seit dem Jahr 2011 ist der Jobportal Profiler. Auf der Datenbasis der Bewertungen von 20.000 Bewerbern ermöglicht der Jobportalprofiler Unternehmen, die eine oder mehrere Anzeigen schalten möchten und das dazu passende Jobportal dazu suchen, eine Antwort auf die Frage zu finden, wo die Bewerber Ihrer Zielgruppe suchen. Die richtige Auswahl eines geeigneten Jobportals beeinflusst die Effektivität von Recruitingmaßnahmen und reduziert Streuverluste bei Medienplanung und Anzeigenschaltung. Arbeitgeber können im Jobportalprofiler angeben, wen Sie suchen und der Jobportal Profiler zeigt die am besten passenden Jobportale für die entsprechenden Anzeigenschaltungen. Info unter http://www.deutschlandsbestejobportale.de/DaspassendeJobportalfinden.html

Weitere Informationen www.deutschlandsbestejobportale.de

Über ICR:
Das Institute for Competitive Recruiting (ICR), Heidelberg, berät Unternehmen zum Thema Recruitment Performance Management und hilft ihnen dabei, ihr Recruitment wettbewerbsfähig zu machen. Es bildet eine Plattform mit dem Ziel, die Recruitmentfunktion in Deutschland zu verbessern. Dieses Ziel soll erreicht werden durch die Entwicklung von Standards, Benchmarks und der Schaffung von Markttransparenz sowie der Aufzeigung von Verbesserungspotenzialen in den Prozessen der Personalsuche, -auswahl und –einstellung.
Internet: www.competitiverecruiting.de

Über CrossPro-Research:

Crosspro-Research.com ist ein Gemeinschaftsprojekt von Crosswater Web Services Ltd. und der PROFILO Rating-Agentur GmbH.

Crosswater betreibt ein unabhängiges Branchenportal für den Markt des modernen e-Recruitings und bietet datenbankgestützte Informationen über Jobbörsen und Jobsuchmaschinen sowie Branchen-News und Nachrichten-Dienste zum Thema „Internetbasierte Personalbeschaffung“.

Internet: www.crosswater-job-guide.com/wp/

Über PROFILO:

PROFILO ist eine auf den Personalmarkt spezialisierte Agentur, die mittels unabhängiger Marktuntersuchungen und Auftragsstudien Unternehmen wichtige Kennzahlen für einen erfolgreichen Unternehmensauftritt nach innen und nach außen liefert.

Seit der Unternehmensgründung im Jahr 2002 untersucht PROFILO kontinuierlich den Markt der Online-Jobbörsen, Jobsuchmaschinen und Karrierenetzwerke mit dem Ziel, mehr Transparenz in den Markt der Rekrutierungsportale zu bringen und Unternehmen grundlegende Entscheidungshilfen zur gezielten Auswahl von effizienten Jobportalen zu liefern.
Internet: www.profilo.de

10 Kommentare zu „Jobportale im Urteil der Bewerber und Arbeitgeber: Deutschlands Beste Jobportale sind gekürt!“

  1. Und die JobTAUSCHportale?
    Der Jobtausch ist natürlich kein Panazee und birgt ebenso arbeitsrechtlichen Risiken, wie sie auch bei anderen Möglichkeiten bezüglich einer gewünschten beruflichen Veränderung (z.B. „normale“ Stellen- / Jobsuche) auftreten. Ein Tausch wäre aber eine weitere Alternative, eine weitere Chance einen persönlichen Wunsch zu verwirklichen. MfG DE

  2. Pingback: Deutschlands beste Jobportale sind gekürt & Indeed verkauft – was eine Woche! | JOBlog - der Job & Karriere Blog

  3. Pingback: Die Parade der excellenten Jobportale | Crosswater Job Guide

  4. Pingback: HOTELCAREER ist laut Bewerber- und Arbeitgeberurteil zum zweiten Mal in Folge Deutschlands beste Spezial-Jobbörse | Crosswater Job Guide

  5. Pingback: Lost & Found 11 - Fundstücke aus dem HR-Web - Human Resource-Blog

  6. Pingback: Deutschlands Beste Jobportale gekürt « PersoPeople

  7. Pingback: Großer Erfolg für den 1. Kölner Karrieretag:60 regionale Unternehmen und 7.000 Besucher | Crosswater Job Guide

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.