Kienbaum Compensation Consulting: Schere zwischen Männern und Frauen schließt sich deutlich

Online-Applikation mit umfassenden Vergütungsdaten ist ab sofort TÜV-zertifiziert

Dr. Alexander von Preen, Kienbaum

Gummersbach. Frauen in Führungspositionen werden in Deutschland weiterhin wesentlich schlechter bezahlt als ihre männlichen Kollegen, die Differenz wird aber in den vergangenen Jahrzehnten immer geringer: 1995 verdienten männliche Führungskräfte 25 Prozent mehr als Frauen in gleicher Position, 2005 waren es noch 15 Prozent und aktuell beträgt die Vergütungsdifferenz noch 5 Prozent. Dies sind Ergebnisse einer Langzeitanalyse auf Basis der Datenbank der Kienbaum Vergütungsberatung.

Mit dem neu gestalteten Kienbaum Compensation Portal erweitert die Managementberatung die Bereitstellung von Vergütungsdaten in einer Online-Applikation und garantiert höchste Sicherheits- und Datenschutzstandards: Das hat die TÜV TRUST IT GmbH am Dienstag, 2. Oktober 2012, Kienbaum offiziell bestätigt. Nach intensiver Prüfung erhält die Online-Applikation das Siegel „Trusted Applikation“. Damit hat die Managementberatung als nun einziger Anbieter einer TÜV-zertifizierten Online-Applikation in Deutschland die hohe Qualität und Tiefe ihrer internationalen Vergütungsdaten noch weiter verbessert.

 

Auf der Grundlage seiner umfassenden Vergütungsdatenbank hat Kienbaum die Entwicklung der Gehälter in Deutschland in den vergangenen Jahrzehnten ausgewertet: Kienbaum verfügt seit mehr als 50 Jahren über Know-how und Praxiserfahrung in der Vergütungsberatung und greift auf fundierte Marktdaten – gleichermaßen für die individuelle Beratung oder Print- und Online Services – zurück. So feiert beispielsweise der Vergütungsreport zu Führungskräften in diesem Jahr seine 50. Ausgabe mit einer Jubiläumsbeilage „50 Jahre Management-Vergütung im Fokus“: Danach sind die Realeinkommen von der Fachkraft bis zum Manager deutlich gestiegen. Die Gehälter der Deutschen sind von 1970 bis 2010 um mehr als das Fünffache angehoben worden, während sich die Lebenshaltungskosten lediglich ungefähr verdreifacht haben. Die Vorstandsgehälter waren im Zeitverlauf immer wieder Schwankungen unterworfen, weil hier variable Vergütungsbestandteile wie Boni eine große Rolle spielen: Zum Beispiel entwickelten sich die Vorstandsbezüge in den Jahren vor 2005 durchschnittlich, stiegen dann stark an und fielen zuletzt wieder.

 

Compensation Portal ist „TÜV Trusted Application“

Um ihren Kunden den hohen Sicherheits- und Qualitätsstandard des Compensation Portal transparent zu machen, hat Kienbaum die TÜV TRUST IT mit der Prüfung und Zertifizierung nach dem Prüfstandard „TÜV Trusted Application“ beauftragt. „Hierbei konnte bei allen Beteiligten des Audits festgestellt werden, dass ein sehr hohes Verständnis für die Belange und Ziele der Informationssicherheit vorliegt“, sagt Detlev Henze, Geschäftsführer der TÜV TRUST IT.

 

Compensation Portal liefert maßgeschneiderte Vergütungsdaten

Mit dem Compensation Portal können Vergütungsdaten rund um die Uhr, nach höchsten Sicherheits- und Qualitätsstandards von zentraler Stelle geprüft und zertifiziert in drei Modulen und maßgeschneidert nach individuellen Bedürfnissen abgerufen werden. „Der permanente und bequeme Zugang auf wettbewerbsfähige internationale Marktdaten ist ein wichtiger Aspekt in der täglichen Personalarbeit. Kienbaum berät seit mehr als 50 Jahren Unternehmen zu Vergütungsfragen und hat seine Datenbank stets weiterentwickelt. Um unseren Kunden die höchste Kienbaum-Qualität bieten zu können, haben wir jetzt unser Compensation Portal erweitert. Für unsere Kunden bedeutet dies, dass sie zahlreiche Selektionskriterien und Filterfunktionen zur Auswahl haben. Das Besondere ist außerdem, dass alle Daten der Total-Compensation rund um die Uhr abrufbar sind und flexibel abgefragt sowie gestaltet werden können. Das einfache Handling und die persönliche Beratung unserer Kienbaum-Experten garantieren einen bestmöglichen Service. Die Unternehmen können zwischen den drei Servicepaketen Kienbaum Premium, Compact und Club Survey wählen“, sagt Dr. Alexander v. Preen, Geschäftsführer bei Kienbaum Management Consultants.

 

Kienbaum Premium liefert Zugang zu der gesamten Online-Datenbank

Das Modul Premium ist das Kernstück der Online-Applikation und bietet Zugang zu der umfassenden Kienbaum Online-Datenbank, die Marktdaten zu bis zu 146  Positionen pro Land liefert. Es beinhaltet internationale Vergütungsinformationen aus mehr als 20 Branchen aus derzeit neun verschiedenen Ländern und ermöglicht zudem, Abfrageprofile für regelmäßige Routinen zu speichern. Alle Positionen können über verschiedene Suchmechanismen (Job-Selector) ermittelt oder zu neuen Job-Titeln zusammengefasst werden (Job-Creator). Das Modul schließt außerdem bis zu 20 Benutzer-Accounts mit ein, die flexibel von den Unternehmen für ihre Mitarbeiter inhaltlich zugeschnitten werden können.

 

„Mit ihrem Online-Zugang können die Premium-Kunden bequem Vergütungsdaten analysieren. Sie können zwischen einer Schnell-Abfrage oder einer komplexen Profi-Abfrage wählen und die Ergebnisdaten zu einem oder mehreren Positions- oder Marktprofilen dem eigenen Unternehmen gegenüberstellen. Auf diese Weise sind die Ergebnisberichte auf den einzelnen Kunden exakt zugeschnitten“, sagt v. Preen.

 

Kienbaum Compact und Club Survey bieten maßgeschneiderte Berichte

Der Kienbaum Compact Kunde erhält Vergütungsdaten von bis zu 82 Positionen pro Land der Ebenen Geschäftsführer, Führungskräfte sowie Spezialisten und Fachkräfte aus neun Ländern. Das Analyse-Tool ist entweder für ein einzelnes Land oder mehrere Länder buchbar und enthält Vergütungsdaten von bis zu 20 Branchengruppen.

Der Club Survey Kunde bekommt einen Online-Zugang zu den von ihm vorher gewählten festgelegten Branchenzuschnitten, den sogenannten Club-Benchmarks. Die Teilnehmer des Clubs haben die Möglichkeit, ihre eigenen IST-Daten denen ihrer Wettbewerber gegenüberzustellen. Die Ergebnisse sind exklusiv den Club-Teilnehmern vorbehalten. „Alle Module bieten unseren Kunden maßgeschneiderte Ergebnisberichte, die sie nach individuellen Vorgaben auf ihr Netzwerk transportieren können. Sie unterscheiden sich lediglich in der Anzahl an Daten. Dadurch kann sich der Kunde je nach Bedarf für ein Abfragemodul entscheiden“, erklärt v. Preen.

 

Weitere Informationen zum Compensation Portal finden Sie unter www.kienbaum-compensation-portal.com. Für Rückfragen steht Ihnen Dr. Julia Leitl gerne zur Verfügung (Fon: +49  2261 703 608, E-Mail: julia.leitl@kienbaum.de).

 

 

Kienbaum ist in Deutschland Marktführer im Executive Search und im HR-Management und gehört zu den führenden Managementberatungen. Mit seinem integrierten Beratungsansatz begleitet Kienbaum Unternehmen aus den wesentlichen Wirtschaftssektoren bei ihren Veränderungsprozessen von der Konzeption bis zur Umsetzung. Kienbaum verbindet ausgewiesene Personalkompetenz mit tiefem Wissen in Strategie, Organisation und Kommunikation.

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.