Die Erfindung der mobilen Expressbewerbung

Steffen Manes
Steffen Manes

Berliner Start-up mobileJob.com erfindet neue mobile Bewerbung und beschleunigt damit die Mitarbeitersuche teilweise um das zehnfache

Gute Nachricht für Arbeitgeber: Das Berliner Startup mobileJob.com beschleunigt mit der Erfindung der mobilen Expressbewerbung die Mitarbeitersuche um ein vielfaches. Das Modell ist denkbar einfach und wird – so sind Arbeitgeber und HR-Experten gleichermaßen überzeugt – schon bald die Standardlösung für die Mitarbeitersuche im gewerblichen Bereich sein.

Das Prinzip: Stellenanzeigen werden über soziale Netzwerke veröffentlicht. Per Finger-Tip auf dem Smartphone signalisiert der Kandidat sein Interesse und wird ohne Umwege in den Bewerbungsprozess geleitet. Hier beantwortet er fünf bis zehn Fragen, die das Unternehmen vorher festgelegt hat, per mobiler Kurznachricht oder SMS. Dazu gehören für den gewerblichen Arbeitsmarkt wichtige Einstellungsfragen wie „Verfügen Sie über einen Führerschein?“, „Haben Sie die mittlere Reife erfolgreich abgeschlossen?“ oder „Sind Sie bereit, im Schichtbetrieb zu arbeiten?“. Aus den Antworten entsteht die Expressbewerbung, die dem Arbeitgeber sofort als Entscheidungsgrundlage zugestellt wird.

In nur sieben Tagen zum neuen Mitarbeiter
Immer mehr Arbeitgeber sind vollauf begeistert von dem neuen Konzept. Electrolux, ein weltweit führender Hersteller von Haushaltsgeräten, fand Elektriker in rekordverdächtigem Tempo, von der Ausschreibung bis zum unterschriebenen Arbeitsvertrag. „Mit dieser auch für uns neuartigen Methode haben wir in einem speziellen Fall in sage und schreibe sieben Tagen einen neuen Mitarbeiter eingestellt. Auch andere neue Mitarbeiter wurden in einem ähnlich kurzen Zeitraum gefunden und rekrutiert. Keine Frage: Diese Methode revolutioniert die Art und Weise, wie Menschen einen neuen Job finden,“ erzählt Anja Ullrich, Talent Acquisition Partner bei Electrolux.

Komplette Mitarbeitersuche über das Smartphone
mobileJob.com verzeichnet schon ein Jahr nach seinem Start mehr als 400 Kunden, die ihre Mitarbeitersuche von der Ausschreibung bis zum Kandidaten-Check komplett mobil über das Smartphone vorantreiben. „Für die meisten unserer Kunden verkürzen wir die Einstellungsdauer um den Faktor 10. Denn auch im gewerblichen Bereich liegt die Spanne von der Ausschreibung bis zur Unterschrift unter den Arbeitsvertrag oft bei circa 50 Tagen. Hier hat sich unsere Lösung bewährt, weil sie komplett auf den sich so schnell drehenden gewerblichen Arbeitsmarkt ausgerichtet ist“, erklärt Steffen Manes den Ansatz des Start-ups. Das Geschäftsmodell von mobileJob nimmt derzeit enorm Fahrt auf. Von KFC über arvato bis hin zu Filialen der EDEKA-Kette setzen immer mehr Unternehmen auf das Verfahren. „Wir sind begeistert von diesem neuen mobilen Weg der Mitarbeitersuche und werden den Erstkontakt mit Bewerbern für den gewerblichen Bereich in Zukunft hauptsächlich per Expressbewerbung knüpfen“, kündigt Anja Ullrich von Elektrolux schon einmal an.

Über mobileJob.com
mobilejob.com mit Sitz in Berlin ist die erste funktionierende Recruiting-Lösung für den gewerblichen Arbeitsmarkt. Dabei richtet sich die Lösung an Arbeitgeber, die Mitarbeiter von der Pflege- und Servicekraft über die Einzelhandelskauffrau bis hin zum Lageristen oder Call Center Agent suchen. Wie der Unternehmensname bereits vermuten lässt, bringt mobilejob.com den Bewerbungs- und Einstellungsprozess komplett auf mobile Endgeräte, vom verstaubten aber immer noch funktionstüchtigen Nokia-Handy über das Smartphone bis hin zum Tablet. Dabei bildet mobilejob.com gleich die komplette Bewerbung inklusive Expresslebenslauf und erstem Kontakt über mobile Endgeräte ab. mobilejob.com wurde 2014 von Kai Daniels und Steffen Manes gegründet und zählt derzeit mehr als 400 Arbeitgeber zu seinen Kunden.

1 Kommentar zu „Die Erfindung der mobilen Expressbewerbung“

  1. Pingback: Ist die Expressbewerbung die Zukunft des Mobile Recruiting?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.