Zweites Expofestival TALENTpro eine Attraktion für Recruiter

Super-Recruiter, ein Job-Monster, Food-Trucks und Straßenmusikanten: Die TALENTpro wurde ihrem Festivalcharakter wieder mehr als gerecht. Zwei Tage lang schlug der Puls der Recruiting-, Employer-Branding- und Talentmanagement-Szene in der Kulturhalle Zenith in München. In der zweiten Auflage präsentierte sich das Expofestival dreimal größer als zur Premiere im vergangenen Jahr. 1669 Personalverantwortliche und Recruiter sowie 148 Brands vor Ort trafen sich zu inspirierenden Vorträgen, spannendem Networking und einer farbenfrohen Aftershow-Party.

TALENTpro, Alexander Petsch, boerding messe, Crosswater Job Guide,
TALENTpro 2019 München

„Die TALENTpro hat sich super entwickelt. Wir haben die Ausstellerzahl und -fläche innerhalb eines Jahres verdreifacht, auch die Besucherzahlen haben zugenommen. Wir sind von einem auf zwei Tage gewachsen. Das sind für uns schöne Momentaufnahmen. Wir konnten den Besuchern hier spannende Angebote in außergewöhnlicher Atmosphäre bieten. Es gab viele interessante Leute zu treffen und spannende Inhalte mitzunehmen. Der Mix aus klassischen und modernen Recruiting-Themen ist sehr gut angekommen. Das Feedback, das ich bisher von Ausstellern wie Besuch:ern bekommen habe, ist durchweg positiv. Ich durfte in viele glückliche Gesichter blicken und freue mich bereits auf das nächste Jahr“, sagte Alexander R. Petsch, CEO der Veranstalter boerding messe und Gründer des HRM Research Institute.

Keynotes, Highlights und Akzente

Das Interesse an den Vorträgen der zwei Content Stages sowie dem Line-up der Blogger & Best Recruiter Arena und der Digital-Recruiter.com-Stage war riesig. Die Vortragsthemen beleuchteten vielfältige Bereiche des Recruitings, Talentmanagements und Employer Brandings und gaben auch Querdenkern der Branche eine Bühne.

Bill Boorman, der „King of Social Recruiting“ stellte neue Denkansätze im Employer Branding vor. Franz Kühmayer und Rudi Bauer wagten in ihrer Keynote „Anti Work“ einen Blick in die Zukunft der Arbeit und kamen dabei zwangsläufig zu der Frage: „Was kann und sollte Künstliche Intelligenz im HR leisten?“. In anderen Beiträgen wurde deutlich, welche gewichtige Rolle „KI“ und Bots bereits im Recruiting von heute spielen. Dem zweiten Kernthema des Expofestivals – „Influencer-Marketing“ – widmeten sich beispielsweise Felix Hummel, welcher die Zusammenarbeit mit Influencern im Personalmarketing skizzierte, sowie Wibke Nagel und Verena Gabriel, die Einblicke in das Jobbotschafter-Programm von Otto gaben.

Auf der Digital-Recruiter-Stage gab sich das „Who is who“ des Recruitings, wie Barbara Braehmer, Torsten Bittlingmaier und Marcus Fischer die Klinke in die Hand. Stark nachgefragt waren auch die Masterclasses, das neue Seminarformat der TALENTpro. In der Blogger & Best Recruiter Arena unterhielten Szene-Insider wie Henner Knabenreich, Robindro Ullah oder Hendrik Zaborowski mit kurzweiligen Vorträgen das Publikum. Der Undercover HR-Boss gab Recruitern die Möglichkeit, ihre eigenen Recruiting-Prozesse auf die Probe zu stellen.

Hendrik Zaborowski

„Beste Jobbörsen 2019“ ausgezeichnet

Vor der Aftershow-Party, auf welcher „Finest Live Music“ aus der Schmiede der Popakademie Baden-Württemberg den zahlreichen tanzfreudigen Gästen ordentlich einheizte, verkündete Gerhard Kenk (Crosswater Job Guide) das Ergebnis einer Umfrage des Bewertungsportals Jobbörsen-Kompass nach den „besten Jobbörsen 2019“. Stepstone wurde bei den Generalisten auf Platz eins gewählt, gefolgt von Meinestadt.de und Indeed. Bei den Spezialisten setzte sich das Staufenbiel Institut vor Jobvector und Absolventa durch. Den Bestwert unter den Jobsuchmaschinen sicherte sich Kimeta vor Jobbörse.de und Jobrapido.de.

…und die Gewinner sind

Jetzt schon vormerken

2020 geht das Expofestival in die dritte Runde – noch spannender und noch bunter. Von 25. bis 26. März 2020 findet die TALENTpro im Zenith und im benachbarten Kohlebunker in München statt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.