Google for Jobs: Wie sage ich das meinem Kind?

Google for Jobs hat Hochkonjunktur bei Journalisten und Bloggern – ein Erklärungsversuch reiht sich an den nächsten.  Nur selten wird ein Vergleich gemacht, wie die Jobsuche ohne Google for Jobs funktioniert (geht das überhaupt noch) oder wo die wichtigsten Unterschiede sind.

Getreu dem Motto „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ finden Sie, werte Leser, zwei Bilder, die das ganze erläutern.

Bei der klassischen Indizierung von Stellenanzeigen durch Google spielen mehrere Funktionen eine wichtige Rolle. Zur digitalen Berühmtheit hat es der ex-Google-Mitarbeiter Matt Cutts gebracht, der federführend bei Google wichtige digitale Prüfungen (z.B. Panda) implementiert hat, um SEO-Spammern das Handwerk zu legen.

 

Auch bei Google for Jobs müssen die Stellenanzeigen durch Arbeitgeber, Jobbörsen oder Personaldienstleister durch das Nadelöhr der Google Formalismen passen.

 

Bei allem Hype um Google for Jobs kann allerdings niemand garantieren, dass die Präsenz einer Stellenanzeige im Web auch qualifizierte Kandidaten zum Bewerbungsprozess („Apply Now“) animiert.

+++Sie bekommen von Recruiting und Jobbörsen nicht genug? (heart) Dann melden Sie sich jetzt für den Crosswater Job Newsletter an.  Hier geht es zur Anmeldung!+++

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.