Glassdoor Umfrage: Kultur schlägt Cash

Mehrheit der Teilnehmer findet Kultur wichtiger als Gehalt für die Jobzufriedenheit

  •  77% aller Befragten würden sich vor einer Bewerbung mit der Unternehmenskultur auseinandersetzen
  •  76% der deutschen Teilnehmer würden sich nicht bei einem Arbeitgeber bewerben, dessen Werte sie nicht teilen

Während ein ordentliches Gehalt and die Aussicht auf eine gute Work-Life-Balance in den letzten Jahren vielleicht gereicht haben, um neue Mitarbeiter anzulocken, schauen Jobsuchende heute noch genauer hin. Glassdoor , eine der weltweit größten Job- und Recruitingplattformen, hat im Rahmen einer Umfrage 1.020 Deutsche (und mehr als 4.000 weitere Teilnehmer in Großbritannien, Frankreich und den USA) nach der Bedeutung der Kultur und des Leitbildes eines Unternehmens befragt. Zu den wichtigsten Ergebnissen zählt, dass sich mehr als drei Viertel (77%) aller Befragten vor einer Bewerbung genau mit der Unternehmenskultur auseinandersetzen würden. Einen möglichen Grund dafür liefert die Umfrage auch gleich mit: Mehr als jeder zweite Teilnehmer (56%) ist der Überzeugung, dass die Kultur einen höheren Einfluss auf die Arbeitszufriedenheit hat als das eigene Gehalt. Die Online-Umfrage wurde von The Harris Poll durchgeführt.

Christian Sutherland-Wong

Werte sind entscheidend: Kultur hält Mitarbeiter oder treibt sie aus dem Unternehmen

Der „Cultural Fit” – also die kulturelle Passung zwischen Mitarbeitern und Unternehmen – erlangt immer größere Bedeutung für die Gewinnung von Talenten. Das bestätigen auch die Ergebnisse der aktuellen Glassdoor Umfrage: Fast zwei von drei Befragten (65%) geben im internationalen Durchschnitt an, dass die Kultur einer der Hauptgründe für den Verbleib beim aktuellen Arbeitgeber ist. Während 61% der deutschen Befragten der Aussage zustimmen, hauptsächlich aufgrund der Unternehmenskultur ihrem Arbeitgeber treu zu bleiben, sind es in Frankreich 69% und in den USA 66%. Für den Fall, dass sich die Kultur beim aktuellen Arbeitgeber verschlechtern sollte, geben etwas mehr als sieben von zehn der Befragten (71%) an, sich auf die Suche nach einem neuen Job zu machen. Von den deutschen Teilnehmern würden sich immerhin 67% einen neuen Job suchen. Die Umfrage zeigt auch, dass sich mehr als Dreiviertel der deutschen Befragten (76%) bei einer Jobentscheidung von ihren Werten leiten lassen und sich nicht bei einem Unternehmen bewerben würden, dessen Werte nicht ihren eigenen entsprechen. Der Durchschnitt über alle betrachteten Länder liegt lediglich bei 73%.

Unternehmensphilosophie und Leitbild entscheidend für den Erfolg im Recruiting

Es ist zur Mode geworden, dass Arbeitgeber mit einem klaren Leitbild im Sinne einer übergreifenden Aufgabe („Purpose”) für sich werben. Aber ist diese Unternehmensphilosophie auch eine Notwendigkeit und wie wichtig ist das wirklich für Jobsuchende? Die Antwort ist länderübergreifend eindeutig: Fast neun von zehn Befragten (89%) halten es für wichtig, dass sich ein Arbeitgeber mit einer klaren Unternehmensphilosophie positioniert. Rund acht von zehn (79%) würden sich über dieses Leitbild informieren, bevor sie bei einem Arbeitgeber eine Bewerbung einreichen.

Eine starke Unternehmensphilosophie kann laut der Umfrage nicht nur einen positiven Einfluss auf das Recruiting, sondern auch auf die Mitarbeiterbindung haben. Die gute Nachricht für Unternehmen: Zwei Drittel (66%) der Umfrageteilnehmer sind vom Leitbild ihres aktuellen Arbeitgebers überzeugt und geben an, dass ihr Unternehmen über eine starke Mission verfügt und die Mitarbeiter dadurch eine höhere Motivation und mehr Engagement an den Tag legen. Mit 69% ist diese Überzeugung bei Befragten aus den USA am stärksten ausgeprägt, während 65% der deutschen Umfrageteilnehmer diese Einschätzung teilen.

Kann eine starkes Unternehmensziel auch dazu beitragen, die Loyalität gegenüber dem aktuellen Arbeitgeber zu erhöhen?

Im Schnitt geben 64% aller Befragten an, dass die Unternehmensphilosophie einer der Hauptgründe ist, dass sie beim aktuellen Arbeitgeber verbleiben. Während 70% der französischen und 63% der deutschen Befragten zustimmen, schließen sich nur 60% der Umfrageteilnehmer aus Großbritannien dieser Aussage an. Zudem stimmen 77% aller Befragten der Aussage zu, dass sich in ihrer Wahrnehmung Arbeitgeber verstärkt mit einem Unternehmensziel positionieren, um begehrte Talente einzustellen und zu halten.

„Eine starke Unternehmensphilosophie und -kultur sind heute entscheidend, um qualifizierte Mitarbeiter im umkämpften Arbeitsmarkt zu gewinnen und langfristig zu halten. Wenn Arbeitgeber in diesen Bereichen gut aufgestellt sind, können sie aus der Masse  hervorstechen”, sagt Christian Sutherland-Wong, President und COO von Glassdoor. „Die Ergebnisse in allen Ländern zeigen, dass sich die heutigen Jobsuchenden nicht mehr nur mit dem beschäftigen, was am Ende des Monats auf ihrem Gehaltsscheck steht. Vielmehr suchen sie nach einem Unternehmen, dessen Kultur und Werte ihren eigenen entsprechen und dessen Mission sie voll und ganz unterstützen können. Die Relevanz dieser Faktoren für die Gewinnung von Top-Talenten kann damit gar nicht hoch genug eingeschätzt werden.“

Glassdoor Economic Research: Führungskultur mit stärkstem Einfluss auf Zufriedenheit

Parallel zur Umfrage über The Harris Poll haben Arbeitsmarktforscher von Glassdoor auch den die Korrelation der generellen Arbeitszufriedenheit mit den unterschiedlichen Bewertungskriterien auf Glassdoor untersucht. Laut Millionen von Bewertungen, die anonym von Mitarbeitern auf Glassdoor geteilt wurden, sind in Deutschland die Führungskräfte, die Unternehmenskultur und die Karrieremöglichkeiten die wichtigsten Indikatoren für die Zufriedenheit der Mitarbeiter und damit weitaus wichtiger als Gehalt und Work-Life-Balance.

„ Eine verbreitete Fehleinschätzung bei vielen Arbeitgebern ist heute, dass Bezahlung und Work-Life-Balance zu den wichtigsten Faktoren für die Zufriedenheit der Mitarbeiter gehören“, sagte Dr. Andrew Chamberlain, Chefökonom bei Glassdoor. „In den Daten von Glassdoor finden wir wenig Unterstützung für diese Annahme. Arbeitgeber, die ihr Personalgewinnung und – bindung verbessern möchten, sollten vielmehr den Aufbau einer starken Unternehmenskultur und eines Wertesystems vorantreiben, die Qualität und Sichtbarkeit ihrer Führungskräfte ausbauen und den Mitarbeitern Karrieremöglichkeiten aufzeigen. “

 

WEITERE INHALTE
Für Jobsuchende: How To Show Culture Fit In An Interview
For Employers: How To Hire For Culture Fit
ALLE ERGEBNISSE
Die vollständigen Ergebnisse der Studie können in dieser Zusammenfassung eingesehen werden.

METHODIK
Die Online-Umfrage wurde in den USA, Großbritannien, Frankreich und Deutschland von The Harris Poll im Auftrag von Glassdoor durchgeführt. Zeitraum der Erhebung war vom 10.-13. Juni 2019. Befragt wurden 5.113 Personen über 18 Jahre. Darunter waren 2.025 aus den USA, 1.041 aus Großbritannien, 1.027 aus Frankreich und 1.020 aus Deutschland. Zu den Umfrageteilnehmern zählten 2.757 Teilnehmer, die aktuell berufstätig sind, davon 937 aus den USA, 582 aus Großbritannien, 583 aus Frankreich und 655 aus Deutschland.

Über Glassdoor
Glassdoor kombiniert aktuelle Stellenanzeigen mit Millionen von Arbeitgeberbewertungen und Erfahrungsberichten aus Unternehmen, um es Jobsuchenden einfacher zu machen, einen Job zu finden, der speziell zu ihnen passt. Dank effektiver Recruiting-Produkte wie Stellenanzeigen und Employer Branding hilft Glassdoor Arbeitgebern, diese gut informierten Kandidaten einzustellen. Gelauncht in 2008, bietet Glassdoor mittlerweile Bewertungen und Erfahrungsberichte aus mehr als 900.000 Unternehmen aus mehr als 190 Ländern.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.