Jobsuchmaschine kimeta.de nutzt langjährige KI Erfahrung

Neue Formel für erfolgreiche Jobsuche: Innovative Filter x größte Menge der Jobangebote x Geschwindigkeit der Auswahl

Neuer Look, neue Technologie, neues System – kimeta definiert mit dem Relaunch seiner Website einen zukunftsweisenden Standard für Jobsuchmaschinen. Seit 15 Jahren ist kimeta.de eine der ersten Anlaufstellen, wenn es um die Jobsuche und -vermittlung geht. Jetzt revolutioniert der Jobportal-Anbieter das Suchmaschinenprinzip. Da Künstliche Intelligenz bereits in der DNA von kimeta verbaut ist, konnten umfassende Erfahrungen in die Weiterentwicklung der eigenen Technologie einfließen.

Alexander Roß


Basierend auf einer eigenen, mehrjährigen tiefenpsychologischen Studie entwickelte kimeta seine Technologie derart weiter, dass die Verhaltensmuster und Entscheidungskriterien von Bewerbern bei der Jobsuche optimal abgebildet werden. Damit wird KI in den Dienst der Menschen gestellt, die ihren perfekten Arbeitsplatz aus der Gesamtmenge aller online verfügbaren Stellenangebote finden möchten.

Und auch für Recruiter beginnt ein neues Erfolgs-Kapitel, steigt doch die Qualität ihrer Bewerber durch deren zielgenaue Suchergebnisse deutlich an. Zudem wächst die positive Wahrnehmung einer Stellenanzeige, wenn die besten aller passenden Ergebnisse für den Suchenden tatsächlich relevant sind.

Die Formel für bessere Jobs ist einfach

kimeta verknüpft das unter allen Portalen größte Angebot von Ausschreibungen mit einer rasanten Geschwindigkeit (Zweitschnellste Internetseite 2019) sowie innovativen Filtern für eine ausgezeichnete User Experience (UX) mit optimalem Ergebnis. Kernelement der neuen Technologie sind daher neuartige Filter, mit denen individuell gewünschte Anforderungen mit einem einfachen Klick ein- oder ausgeschlossen werden können. Daraus ergeben sich tausende verschiedene Kombinationsmöglichkeiten, um den perfekt passenden Job zu finden.

Stellenanzeigen werden mit der neuen kimeta Technologie nahezu in Echtzeit vollständig ausgelesen und es werden alle Features, nicht nur die Inhalte einzelner Suchfelder, erfasst. Neben Standards wie Ort, Jobtitel oder Kompetenzen lesen die Filter auch sehr spezifische und nur individuell relevante Anforderungen/Benefits wie Fortbildungen, die Erlaubnis einen Hund mitzubringen, Führerscheinvoraussetzungen, nachhaltige „grüne“ Jobs, freie Getränke oder Altersvorsorge mit hoher Geschwindigkeit aus. Die Schlagworte sind unter anderem in die Kategorien Vertrag, Kompetenzen, Benefit und Unternehmen unterteilt. Der Suchende erreicht stets mit 4-5 Clicks eine Auswahl der optimal passenden Stellenangebote.

Die Bedienung ist denkbar einfach, da intuitiv und individuell.

„Mit modernem Design und wegweisender Technologie entsprechen wir genau unserem Selbstverständnis als führende Jobsuchmaschine“, erklärt Alexander Roß, Geschäftsführer der kimeta GmbH. „Wenn es den optimalen Job gibt, wird er über kimeta.de auch gefunden. Der entscheidende Vorteil der kimeta Jobsuchmaschine gegenüber den klassischen Jobportalen ist, annähernd alle im Internet verfügbaren Jobs auf einer Plattform zu vereinigen. Darüber hinaus werden sie mit einer Suchfunktionalität verknüpft, welche die Jobsuche individueller und damit selbstmotivierender macht und das mit sehr kurzen Response-Zeiten. Zusammen genommen machen alle diese Features die neue Plattform so einzigartig. Und JobAnbieter werden mit qualitativ höherwertigen Bewerbungen belohnt.“

1)Laut thinkwithgoogle.com leisten nur acht der meistbesuchten deutschen Websites eine Ladezeit von 1 Sekunde oder weniger. Kimeta.de steht an zweiter Stelle im „1 Second Club Deutschland“

Über kimeta

Die kimeta GmbH wurde 2005 gegründet und ist unter der Leitung von Alexander Roß und Torsten Hein zur führenden deutschen Jobsuchmaschine und zu einem der fünf reichweitenstärksten Portale für Stellenangebote in Deutschland gewachsen. Insgesamt stehen Nutzern etwa 2,5 Millionen Stellenangebote (Stand: 03/2020) zur Verfügung. Neben der auf die individuellen Filter der User ausgerichteten Jobsuche bietet kimeta auch Unternehmen die Möglichkeit, ihre Suche nach passenden Bewerbern und ihr Online-Recruiting effizient zu verbessern. Als weiterer Geschäftszweig zählt die Lizenzierung der etablierten Suchmaschinentechnologie an Kooperationspartner wie Tageszeitungs- und Fachverlage – in diesem Segment betreibt kimeta deutschlandweit aktuell über
50 Portale. Darüber hinaus stellt die kimeta GmbH als Fremddienstleister ihre innovative Technologie u. a. auch kommunalen Job-Centern zur Verfügung. Insgesamt beschäftigt das Technologieunternehmen an den Standorten in Darmstadt, Berlin und Saarbrücken 100 Mitarbeiter (Stand: 03/2020). Die 100prozentige Tochter classmarkets GmbH bietet Komplettlösungen als Softwareas-a-Service (SaaS) für Online-Rubrikenmärkte für führende Verlage und Medienhäuser an. Weitere Informationen unter www.kimeta.de.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.