Bernhard Schelenz

Vom Kandidaten-Profil zur Schaltung von Stellenanzeigen

Gerhard Kenk

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

Candidate Profiling hat Hochkonjunktur – zumindest in den Medien.

Wer die einschlägige Berichterstattung in den HR-Medien zum Thema Candidate Profiling verfolgt, fühlt sich ziemlich verwirrt. Softwareanbieter, HR-Dienstleister und Blogger haben Hochkonjunktur bei diesem Thema. Wenn dann noch ein begrifflicher Zusammenhang mit kriminaltechnischen Verfahren und der Diagnose-basierten Personalauswahl hergestellt wird, ist die Fachwelt und der praktizierende Recruiter überrascht.

Plädoyer für ein klares Rollenbild: Ein Berater ist ein Berater ist ein Berater.

Bernhard Schelenz
Bernhard Schelenz

Von Bernhard Schelenz, Schelenz GmbH, Kommunikationsberatung für Arbeitgeber

Designer sind keine Mediengestalter. Texter sind keine Journalisten. Und Berater sind  keine Trainer. Trainer sind keine Berater.

Der Zwischenruf könnte auch lauten: Ein Trainer ist ein Trainer ist ein Trainer. Oder: Ein Coach ist ein Coach ist ein Coach. Doch diese Klarheit vermissen wir heute oft im HR-Business. Es ist auffällig, dass „Berater“ fallweise zum „Coach“ mutieren bzw. zum „Trainer“ – und umgekehrt. Hier werden munter Rollen gewechselt wie verschwitzte Oberhemden bzw. Blusen. Je nach Anlass wird mal dieser, mal jener Hut aufgesetzt – Hauptsache die Kasse stimmt.

Arbeitgeberkommunikation neu denken

HR als Ermittler: Mit Candidate Profiling das Recruiting erfolgreich machen

 

Bernhard Schelenz
Bernhard Schelenz

Von Bernhard Schelenz

Kandidaten und Talente finden und dort abholen, wo sie sich aufhalten. Ein Auftrag an Human Resources. Doch mit einer Schablone wird die Suche scheitern. Um die geeigneten künftigen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu finden, muss HR deren Lebenswelt näher kommen und zum Ermittler mit detektivischem Spürsinn werden.

 

PowerPoint macht HR öde

Bernhard Schelenz
Bernhard Schelenz

Ein Gastbeitrag von Bernhard Schelenz

 PowerPoint-Vorträge sind für Zuhörer langweilig, PowerPoint schläfert ein, nimmt den Zuhörern das Denken ab und macht dumm. Diese Vorwürfe werden in den letzten Jahren seit dem anfänglichen Siegeszug der Software immer lauter. Rhetorik- und Präsentationstrainer – vor allem aus den USA – sparen nicht mit Kritik. Die Medien ziehen auch in Deutschland mit, allen voran der Spiegel oder die FAZ, die mit plakativen Headlines wie die PowerPoint Qual (Spiegel Online; 21.7. 2014) oder Der Powerpoint-Irrsinn (FAZ Online; 16.7. 2014) das Thema in regelmäßig Zyklen bearbeiten.

Die Dinge richtig beim Namen nennen. Das hilft auch beim Denken.

Bernhard Schelenz
Bernhard Schelenz

Personalkommunikation & Arbeitgeberkommunikation

Ein Gastbeitrag von Bernhard Schelenz

Als Germanist sträuben sich einem manchmal die Haare, wenn man feststellt, wie „unsauber“ Personaler, HR-Gelehrte oder -Fachjournalisten mit Begriffen und Bezeichnungssystematiken umgehen. Auch wenn es zunächst banal klingen mag: Personalkommunikation und Arbeitgeberkommunikation meinen nicht das Gleiche.

Gleichwohl bilden die Modelle die beiden Seiten einer Medaille ab. Eine terminologische Differenzierung ist in Zeiten der semantischen Leerformeln in der Textwelt von Unternehmen unabdingbar. Ein „Zwischenruf“:

Kommunikationsexperte Schelenz: Mitarbeiter-Testimonials als Turbo für authentische Arbeitgeberkommunikation

Bernhard Schelenz
Bernhard Schelenz

HorizontJob: Employer Branding: Storytelling macht Mitarbeiter als Testimonials glaubwürdig

Sie sind omnipräsent, aus den Print- und Online-Ausgaben von Nachrichtenmagazinen und Tageszeitungen derzeit nicht wegzudenken: Mitarbeitertestimonials, die in den Employer-Branding-Anzeigen und -Videos Zeugnis für die Qualität ihrer Arbeitgeber ablegen. Geradezu inflationär, aber fast unverzichtbar findet Bernhard Schelenz ihren Einsatz: Jeder macht es, weil es richtig ist, sie in den Fokus zu stellen. Geht es um die Kommunikation der Arbeitgebermarke, gibt es nichts, was authentischer wäre als die eigenen Arbeitnehmer, ist sich der Inhaber der auf Human-Resources-Kommunikation spezialisierten Beratungsfirma Schelenz sicher.

Hoftag HR-PR: Kommunikation statt Werbung

Dr. Manfred Böcker, HR-PR
Dr. Manfred Böcker, HR-PR Consult

Großkarlbach – In der Kommunikation von Arbeitgebern ist ein neuer Stil gefragt. Die klassische Personalwerbung verfehlt immer mehr ihr Ziel. Wichtigstes Übungsfeld für den neuen Stil und zugleich unverzichtbarer Bestandteil des Employer Branding ist die PR zu Arbeitsweltthemen im Unternehmen (HR-PR). Ein eintägiger, unternehmensübergreifender Impulstag auf dem „Winzerhof Großkarlbach“ (Pfalz) zeigt Kommunikations- und HR-Verantwortlichen, wie es geht. Referenten sind Klaus Werle (Manager Magazin) und Dr. Manfred Böcker (HR-PR Consult).

HR-Trends als Pflichtaufgabe: Wie sieht die Arbeitswelt von Morgen aus?

Bernhard Schelenz
Bernhard Schelenz

Ein Gastbeitrag von Bernhard Schelenz

Human Resources muss sich mit Trends befassen: Wie sieht die Arbeitswelt von Morgen aus? Welche Menschen werden dafür benötigt? Um HR Trends zu identifizieren und zu bewerten, braucht es systematisches Vorgehen.

Er lohnt sich (fast) immer: der Blick über den Gartenzaun. Zur fremden Firma, zur anderen Branche. Die HR-Verantwortlichen tun gut daran, sich zum Beispiel an der Welt der Mode zu orientieren, Anleihen bei Automobilkonzernen zu machen, zu schauen, was Softwareentwickler tun.  Die beschäftigen sich mit Trends. Das tun sie bereits seit vielen Jahren und mit System. Mit dafür speziell ausgesuchtem Personal und Prozessen, die aus den Ideen die herausfiltern, die von Bedeutung sind.

Neue Power für die HR-Kommunikation: SIGNUM kooperiert mit Schelenz

Bernhard Schelenz
Bernhard Schelenz

SIGNUM communication kooperiert mit Schelenz und bietet damit Beratung und Medienproduktion in der Personalkommunikation und beim Employer Branding aus einer Hand.

Mannheim. SIGNUM communication Werbeagentur GmbH, Mannheim, hat einen neuen starken Partner an seiner Seite: Die Schelenz GmbH. Deren Gründer und geschäftsführender Gesellschafter, Bernhard Schelenz, ist ausgewiesener Experte im Personalgeschäft. Seit über 20 Jahren in der Kommunikationsbranche tätig, Fachbuchautor und Herausgeber, wurden seine Arbeiten mehrfach ausgezeichnet. Sein Unternehmen steht seit 2001 erfolgreich für das Leistungsversprechen: „Management by Communication“.

HR-Consulting, Imagefilme, Apps und Websites aus einer Hand: Kreativagentur ZDF Digital und HR-Kommunikationsstratege Bernhard Schelenz vereinbaren Partnerschaft im wachsenden Markt für HR Communication und Employer Branding

Bernhard Schelenz
Bernhard Schelenz

Mainz – Professionelles Kreativ-Know-how in den Bereichen Imagefilm, Design, Animation und Technik der ZDF Digital Medienproduktion GmbH treffen auf ausgewiesene HR Expertise: In der künftigen Zusammenarbeit mit Bernhard Schelenz, führender HR-Markenund Kommunikationsspezialist, zeigt sich die Kreativagentur und -produktion ZDF Digital zunehmend auf dem wachsenden Markt der HR Kommunikation und des Employer Branding aktiv.