Daniel Smuda

CareerBuilder übernimmt Broadbean

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide.

Dan Martin
Dan Martin, Broadbean

2.4.2014. Der international tätige Online-Recruiting-Konzern CareerBuilder erweitert mit der Übernahme von Broadbean sein Technology- und Service-Portfolio. Für eine nicht genannte Kaufsumme übernimmt der US-Konzern die Tochtergesellschaft von Daily Mail und General Trust plc. Broadbean gilt als führender Anbieter von Jobanzeigen, Candidate Sourcing und auf Big Data basierender Analysessoftware. CareerBuilder, die sich in der letzten Zeit auch als Anbieter von Recruiting-Software-Lösungen (SaaS – Software as a Service) positionierten, hofft mit der Broadbean-Übernahme, ihre Wettbewerbsposition in der Zielgruppe Recruiter und Personalmanager zu stärken.

CareerBuilder im Gedenken an Daniel Smuda

Daniel Smuda

FRANKFURT, 17. Juli 2012 – Im Gedenken an Daniel Smuda, Geschäftsführer der CareerBuilder Germany GmbH und Experte für Corporate Social Responsibility (CSR), kündigt CareerBuilder heute eine Spende in Höhe von 100.000 Euro an die Humboldt Universität Berlin an. Damit möchte CareerBuilder deren Institut für Management bei der Forschungsarbeit auf dem Gebiet CSR im Sinne Smudas unterstützen. Daniel Smuda ist am 6. Juli nach einem tragischen Unfall verstorben.

 

Smuda stand seit November 2010 an der Spitze der JobScout24 GmbH. Unter seiner Leitung fand auch die erfolgreiche Zusammenführung von JobScout24 und CareerBuilder.de im Oktober 2011 statt. Sein Engagement für CSR verband den gebürtigen Berliner eng mit der Humboldt Universität Berlin, deren Institut für Management jährlich die weltweit renommierte „Internationale Konferenz zu Corporate Social Responsitbilty“ veranstaltet.

Corporate Responsibility im Personalmanagement

Interview mit Daniel Smuda, Geschäftsführer CareerBuilder München GmbH

Daniel Smuda

Herr Smuda, Unternehmen übernehmen heute gern soziale, ökologische oder ökonomische Verantwortung und schmücken sich mit diversen Corporate-Responsibility-Maßnahmen. Ist CR mehr als ein Trend, um das eigene Image aufzupolieren?

Dass Unternehmen ökonomische Verantwortung übernehmen, ist ja nichts Neues. Viele Unternehmen haben traditionell auch schon soziale und ökologische Verantwortung übernommen. Neu sind allerdings drei Aspekte:

Die Übernahme von JobScout24 durch CareerBuilder ist kein Kaffee-Kränzchen

JobScout24-Übernahme: CareerBuilder packt Muskeln drauf

von Gerhard Kenk

Tony Roy, CareerBuilder EMEA

Tony Roy, Präsident von CareerBuilder EMEA, wird wohl noch mehr Termine in Frankreich und Deutschland in seinen Kalender eintragen müssen, denn nach der im September 2011 angekündigten Übernahme von JobScout24 hat er noch etwas mehr zu tun. Wie sein Namensvetter, Bodybuilder Tony Roy, muss er in diesen europäischen Ländern noch mehr Muskeln zulegen, um die Übernahmen des größten US-Karriereportals CareerBuilder in Europa zu stemmen. Ein Blick auf die Situation in Deutschlands hartumkämpften Markt der Jobportale zeigt, dass weder Jobscout24 noch CareerBuilder zu den Platzhirschen zählen. Die lange Zeit kränkelnde Jobscout24-Jobbörse konnte unter neuem Management in jüngster Zeit wieder Boden wettmachen – CareerBuilder Deutschland leidet nach wie vor unter den fast klassischen Problemen einer US-Dependance: Hohe Fluktuationsraten im Management und der Sales Force verhinderten, dass sich CareerBuilder in Deutschland am Markt etablieren konnte. So könnte eintreten, was bei Unternehmensübernahmen häufig zu beobachten ist: Es kommt zu einem „Reverse Takeover“, die übernommene Geschäftseinheit hat auf dem lokalen Markt das Sagen.

Wenn sich das Personalkarussell dreht: Auch Fußballtrainer sind Angestellte

[ghk]. Die Sportseiten der Medien sind zur Zeit auf schillernde Personalwechsel eingestellt und die Wechseldiskussionen der freiwilligen und nicht ganz freiwilligen Veränderungen nehmen einen breiten Raum ein. Gelegentlich schwappt etwas von diesem Medienhype in die ach so trockene Recruiting-Welt über. Die Marketing-Experten des Düsseldorfer Karriereportals StepStone können im Normalfall ihre persönliche Begeisterung zum Thema Fußball schlecht verbergen – manchmal zeigt sich diese Leidenschaft auch bei der Gestaltung von besonders pfiffigen Stellenanzeigen.

Praxistipp von Jobscout24: Bewerbungen – So finden Sie die Nadel im Heuhaufen

Daniel Smuda

Wer die Wahl hat, hat die Qual: Sie schreiben eine Stelle aus und die Bewerbungen stapeln sich auf Ihrem Schreibtisch. Um nun zügig die passenden Kandidaten für die Vorstellungsgespräche zu finden, müssen die Bewerbungen verglichen und nach einheitlichen Gesichtspunkten analysiert und bewertet werden. Unser Praxistipp hilft Ihnen dabei.

Johannes Hack und Urs Rüegg verlassen JobScout24 – Daniel Smuda übernimmt Geschäftsführung

Daniel Smuda

München. Johannes Hack, 42, und Urs Rüegg, 53, Geschäftsführer der JobScout24 GmbH, haben sich entschieden, das Unternehmen zu verlassen.

Daniel Smuda, 48, übernimmt als Geschäftsführer ab sofort die Aufgaben von Johannes Hack und Urs Rüegg. Als Berater und Manager hat Smuda verschiedene Unternehmen bei Strategie-, Wachstums- und Restrukturierungsprojekten, insbesondere im Bereich e-Business begleitet und ist  Mitgründer der Tivona Partners Unternehmensberatung.