foodjobs

foodjobs.de Praktikantenstudie 2019 – Das Praktikum als Katapult in die Berufswelt

• In den Branchen Pharma / Kosmetik, Süßwaren, Getränke, Milch, Tiefkühlkost und Convenience winkt das höchste Praktikumsgehalt
• Immer noch große Verdienstunterschiede zwischen freiwilligen und Pflichtpraktikanten
• Gehälter in großen und mittelgroßen Unternehmen beinahe doppelt so hoch wie in kleinen und mittleren Unternehmen

Wer vor dem Studium keine Berufsausbildung absolviert hat, macht am besten ein Praktikum, um in die Praxis hinein zu schnuppern und im besten Fall den Vogel abzuschießen. Ein Praktikum ist für Studenten und Absolventen ein Ausflug in die Praxis ohne Verbindlichkeit. Es ist die perfekte Möglichkeit, ein zukünftiges Berufsfeld und einen potenziellen Arbeitgeber kennenzulernen und das mit der riesigen Chance, den Traumjob zu ergattern.

Young Professionals: Wo beginnt die Suche nach den Gold-Kandidaten?

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

Die Diskussion um den Fachkräftemangel ist wie Don Quijotes Kampf um die Windmühlen. Gibt es den Fachkräftemangel wirklich oder ist er nur ein Mythos, wie Martin Gaedt es in seinem Klassiker „Mythos Fachkräftemangel“ angezweifelt hat? Eines ist klar, die Diskussion kann keiner gewinnen. Doch es gibt auch Handlungsempfehlungen, um den Fachkräftemangel erträglicher zu machen. Eine davon ist das vom Jobbörsen-Kompass entwickelte Prognose-Modell „Der Königsweg zu den Kandidaten“.

Don Quijote und der Kampf gegen die Windmühlen

Crosswater Newsletter 17.10.2018: Künstliche Intelligenz im Recruiting

Der aktuelle Crosswater Newsletter fokussiert auf den Einsatz der Künstliche Intelligenz im Recruiting. viasto.com lädt zum Webinar über dieses Thema ein, Amazon hat demonstriert, dass man mit Robot-Recruiting grandios scheitern kann. Ist die Arbeitgeberattraktivität in der Automobilbranche noch wirksam?

foodjobs.de Praktikantenstudie 2018 – Durchstarten in den Karrierehimmel

Bianca Burmester
  • In den Branchen Pharma / Kosmetik, Süßwaren, Getränke, Milch und Tiefkühlkost winkt das höchste Praktikumsgehalt
  • FrieslandCampina, Storck und EDEKA sind die beliebtesten 3 der TOP 25 Arbeitgeber für Praktikanten in der Lebensmittelbranche
  •  Große Verdienstunterschiede zwischen freiwilligen und Pflichtpraktikanten

Der Traumjob fällt den wenigsten wie eine Sternschnuppe einfach in den Schoß. Damit die eigene Karriereplanung sich nicht zur reinsten Odyssee entwickelt, ist Weitsicht und Praxiserfahrung gefragt. Ein Praktikum ist für Studenten und Absolventen gleichermaßen das Ticket zum Aufbruch in die Arbeitswelt. Praxisluft zu schnuppern, verschiedene Unternehmenskulturen kennenzulernen und erste Kontakte zu knüpfen, läutet den Countdown zum Start in eine erfolgreiche Karriere ein.

Jetzt mitmachen: Praktikantenstudie der Lebensmittelbranche

Bianca Burmester

Zum fünften Mal in Folge führt das Karriereportal foodjobs.de die „Praktikantenstudie der Lebensmittelbranche“ durch. Wir ermitteln, wie zufrieden Praktikanten in der Lebensmittelbranche sind, was sie verdienen und wer die Top 25 der beliebtesten Unternehmen sind.

Deine Stimme zählt! Hilf uns, die Ergebnisse so aussagekräftig wie möglich zu gestalten.

Mitmachen können alle Studenten und Absolventen, die seit Januar 2017 ein Praktikum in der Lebensmittelbranche absolviert haben.

Wo Deutschland nach Jobs sucht

Gerhard Kenk
Gerhard Kenk

Aktuelle Nutzerumfrage Jobbörsen-Kompass wertet mehr als 15.000 Jobbörsen-Bewertungen aus und ermittelt beste Jobbörsen auf dem deutschen Arbeitsmarkt

Selten standen deutsche Arbeitgeber vor größeren Herausforderungen, was ihre Mitarbeitersuche betrifft: demografischer Wandel, Fachkräftemangel und zunehmend wählerische Kandidaten. Zu diesen schwierigen Rahmenbedingungen gesellt sich ein Dickicht an möglichen Rekrutierungskanälen, zu dem alleine mehr als 1.200 Online-Jobbörsen gehören – fast unmöglich hier den Überblick zu behalten. Licht in dieses Anbieter-Dunkel bringt die Nutzerumfrage Jobbörsen-Kompass, eine Initiative des HR-Fachportals Crosswater-Job-Guide. Seit April 2016 wurden hierfür mehr als 15.000 detaillierte Bewertungen von Job-Suchern gesammelt und nun ausgewertet. Die Ergebnisse: Aus Kandidatensicht liegt StepStone gefolgt von XING und Indeed bei den Generalisten-Jobbörsen vorne. Staufenbiel Institut führt das Ranking bei den Spezialisten-Anbietern vor ABSOLVENTA und UNICUM an. Bei den Jobsuchmaschinen ist Kimeta vor Jobrapido und Jobbörse.de aus Sicht der Kandidaten die beste Anlaufstelle für eine erfolgreiche Jobsuche. Bester Newcomer der Recruiting-Szene ist indes die Spezialisten-Jobbörse foodjobs, die sich an den Arbeitsmarkt in der Lebensmittel-Branche richtet.

Praktikanten in der Lebensmittelindustrie: Was verdienen sie?

  • Bianca Burmester ist Geschäftsführering von foodjobs.de
    Bianca Burmester, foodjobs.de

    Studie von foodjobs.de ermittelt Gehälter von Praktikanten in der Lebensmittelwirtschaft

  • Höhe der Praktikumsgehälter variieren stark
  • Unternehmen der Süß- und Dauerbackwaren führend im Vergleich, Schlusslicht bildet die Fleischwarenindustrie

Die aktuelle Studie von foodjobs.de ‚Praktika in der Lebensmitttelwirtschaft’ belegt die Bedeutung von Praktika für den Berufseinstieg und blickt auf die Vergütung, die in den Branchen erwartet werden kann. Grundlage der empirischen Untersuchung bildet eine Online-Umfrage von Studenten und Absolventen, die ihren Berufseinstieg in der Lebensmittelwirtschaft suchen. Zudem wurden Berufserfahrene befragt, die bereits in dieser Branche tätig sind bzw. waren. Der Erhebungszeitraum erstreckte sich über vier Wochen im August 2014. Insgesamt gaben 522 Personen ihre Erfahrungen und Meinungen wider.

Anzeigenpakete im Check: die besten Jobportale für Naturwissenschaften

Gerhard Kenk Publisher Crosswater Job Guide: Jobbörsen, Karriere, Gehalt, Recruiting, Personalbeschaffung
Gerhard Kenk

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

Der Arbeitsmarkt für MINT-Berufe (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) steht im Brennpunkt der aktuellen Diskussion über den vermeintlichen oder tatsächlichen Fachkräftemangel. MINT-Berufe sind in den Fokus der Arbeitsmarktpolitik, der Fach- und Studienausbildung gelangt und spielen auch beim Demografiewandel eine wichtige Rolle.  Für die Personalbeschaffung kommt es darauf an, die Stellenanzeigen für Fach- und Führungskräfte in diesem Segment in den richtigen Jobportalen zu platzieren – und zwar dort, wo sich die richtigen Kandidaten tummeln.

Schneller Fachkräfte finden in der Milchwirtschaft

Bianca Burmester ist Geschäftsführering von foodjobs.de
Bianca Burmester, foodjobs.de

foodjobs.de und Deutsche Molkerei Zeitung (dmz) kooperieren

  • foodjobs.de schafft zusätzlichen Recruitingkanal für die Hersteller von Molkereiprodukten
  • Mehr Reichweite für Positionen wie Molkereifachmann, Milchtechnologen, Molkereimeister, Milchwirtschaftlicher Laborant bzw. Labormeister

Düsseldorf. Die internationalen Milchmärkte boomen, gleichzeitig ist die Milchproduktion in Deutschland so hoch wie nie. Dennoch steigt der Druck auf Erzeuger und Hersteller von Milchprodukten kontinuierlich an, Themen wie Milchquoten und Regulierung von Qualitätsstandards verlangen ein immer höheres Maß an Flexibilisierung und Experten-Knowhow in den Unternehmen.1 Fachkräfte in der Milchwirtschaft sind gefragt wie nie. Die Suche nach den richtigen Mitarbeitern erfolgreicher und schneller zu gestalten, ist das Ziel von foodjobs.de. Durch die Kooperation mit der Fachpublikation Deutsche Molkerei Zeitung (dmz) bietet foodjobs.de eine Multi-Channel-Lösung für die Suche nach erfahrenen und zukünftigen Fachkräften für die Milchwirtschaft.