Gero Hesse

Recruiting Convent #RC18 liefert neue Impulse von Employer-Branding-Strategien über ePrivacy hin zu Robot-Recruiting

  • Christoph Beck

    Professor Dr. Christoph Beck übergibt etablierten Branchentreff an Gero Hesse von TERRITORY EMBRACE

  • Im neuen Stil: #RC18 unter dem Motto Innovate & Survive am 6./7. Juni 2018 in Düsseldorf
  • Keynote von Richard David Precht

Unter neuer Führung wandelt sich der Recruiting Convent zum #RC18. In hochkarätigen Key Notes, Paneldiskussionen, Best Practice Cases und Workshops werden Personalfragen im Zeitalter der Digitalisierung diskutiert und das Zusammenspiel von HR und technischen Innovationen betrachtet. Um in Zeiten der Digitalisierung bei der Gewinnung von Fach- und Führungskräften erfolgreich zu sein, müssen neue Wege beschritten werden.

 

Stabübergabe: Der Recruiting Convent unter neuer Leitung

Gero Hesse

Der Recruiting Convent ist die „Muss“-Veranstaltung für alle an Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting Interessierten und findet am 6. und 7. Juni 2018 bereits zum 11. Mal statt. Allerdings nicht mehr unter der Ägide von Prof. Dr. Christoph Beck, sondern modernisiert unter der Leitung eines anderen bekannten Gesichts aus der Szene, nämlich Gero Hesse. Crosswater hat einmal genauer nachgefragt:

 

Crosswater: Herr Hesse, wie lange sind Sie eigentlich schon in der Employer-Branding-Branche tätig?

Arbeitgeber geben Candidate Experience Awards einen begeisterten Start

Wolfgang Brickwedde ist Director des Instituts for Competitive Recruiting in Heidelberg
Wolfgang Brickwedde, Institute for Competitive Recruiting

Beirat von renommierten Experten unterstützt das Programm in DACH

Mit nur zwei Stunden Aufwand kosten- und risikofrei die Zufriedenheit der eigenen Bewerber messen, benchmarken und verbessern zu können, das klingt für Arbeitgeber so gut, daß die Anmeldezahlen nach nur vier Wochen in der DACH Region schon 150% über den vergleichbaren Zahlen in Großbritannien liegen. Der Wettbewerb wird dieses Jahr zum ersten Mal in Deutschland, Österreich, der Schweiz, in Frankreich und den Niederlanden durchgeführt. In Großbritannien gibt es den Unternehmensvergleich seit 2012, in den USA und Kanada seit 2011.

Digitalisierung, Demografie und Wertewandel: Der Tsunami rollt heran

Gero Hesse
Gero Hesse

Noch scheint die Diskussion um die Digitaliserung, den demographischen Wandel und die Veränderungen rund um Werte- und Kulturwandel wie ein Hype-Steckenpferd zukunftsorientierter Personalmarketing-Experten zu sein. Wie beim Maskenball des Karnevals in Venedig erscheinen die Themen mal als Harlekin, Advokat oder Pulcinella – bis die Masken fallen und die grausame Realität zum Vorschein kommt. Wie ein heranrollender Tsunami werden die Veränderungen alle betreffen, die keinen sicheren Standpunkt haben oder sich rechtzeitig in küstenfernere Lagen zurückgezogen haben. Wenn der Tsunami vorbei ist, bleibt ein Bild der Verwüstung zurück – aber das Wasser ist weg. Beim Tsunami, der auf die Arbeitswelt hereinbricht, bleiben die Füße trocken. Doch die Veränderungen der Arbeitswelt, die mit Digitalisierung, Demographie und Wertewandel einhergehen, bleiben. Vorbereitung ist alles, Überraschung ist nichts.

 

forsa-Umfrage 2015: Arbeiten und leben – jeder dritte Erwerbstätige ist offen für einen Jobwechsel

Gero Hesse
Gero Hesse

Glücklich, aber auf dem Sprung: 34% können sich einen beruflichen Neustart 2015 vorstellen

  • Geld allein macht nicht glücklich: Arbeitsatmosphäre, Vorgesetzte und Vereinbarkeit von Beruf und Familie sind wichtiger als Gehalt
  • Mehr Zeit für Familie und Freunde hat für 84% höchste Priorität

 

XING hat sich zum Ziel gesetzt, die Menschen in ihrem Berufsleben zu begleiten und sie dabei zu unterstützen, den für sie besten Job zu finden. Jetzt wollte das soziale Netzwerk für berufliche Kontakte wissen, was den Erwerbstätigen in Deutschland wirklich wichtig ist. Dazu hat XING im Januar 2015 über forsa eine repräsentative Studie unter Fach- und Führungskräften durchgeführt. Ergebnis: Obwohl die Mehrheit (83%) der Erwerbstätigen angibt, zwar mit ihrem Job zufrieden zu sein, sagt gleichzeitig gut die Hälfte (53%), dass sie mehr Erfüllung in ihrer aktuellen Tätigkeit sucht.

Was wird das Top-Thema in 2015 sein? HR-Experten antworten.

Helge Weinberg
Helge Weinberg

von Helge Weinberg

In 2015 steht das Individuum im Mittelpunkt. Ob „individualzentrierte“ Kommunikation, Menschen, „die aus ihren Erfahrungen berichten“, stärkere Zielgruppenorientierung oder „Einbeziehung der Mitarbeiter“, Unternehmen stellen sich auf die einzelnen Menschen und deren Interessen ein.

Sechs Experten hatten wir die Frage gestellt, was das wichtigste Thema in 2015 sei. Ihre Antworten fielen relativ eindeutig aus. Wie im letzten Jahr kamen vor allem Spezialisten aus dem Personalmarketing zu Wort. Der Trend zum Individuum hatte sich bei der letztjährigen Befragung schon abgezeichnet, unter dem Stichwort „Candidate Experience“. Auch zwei weitere Trends waren in 2014 schon im Gespräch: Active Sourcing und Mobile Recruiting.

 

saatkorn-Blog: Die drei wichtigsten Trends für 2014

Gero Hesse
Gero Hesse

Was ist Hype – was ist Trend?

Zum Jahreswechsel bietet sich ein Trendausblick wie kein anderes aktuelles Thema für die Redaktionsstuben des Landes an. Journalisten und HR-Blogger polieren dann ihre Kristallkugel und deklinieren nach aller Regeln der Kunst, was denn in der absehbaren Zukunft wichtig sein wird – oder wichtig sein sollte. Jeder HR-Blogger, der etwas auf sich hält, hat schon seinen persönlichen Jahresrückblick geschrieben, am Anfang eines jeden Jahres kommen dann die Multiplikatoren zu Wort. So ist es auch wieder 2014 Usus. Helge Weinberg stellte in seinem Beitrag die Frage „Was wird der Top-Trend des Jahres 2014?“ – fünf HR-Experten der Blogger-Szene formulierten ihre Zukunftsprojektionen. Gero Hesse, HR-Blogger und Herausgeber des saatkorn-Blogs folgte mit seiner eigenen, kleinen und feinen Auswahl.

Social Media Recruiting: neues Buch, große Verlosungsaktion

Ralph Dannhäuser
Ralph Dannhäuser

Ralph Dannhäuser, einer der führenden Experten für wirksames „Social Media Marketing & Recruiting“ und  Kopf von „on-connect“, einem innovativen und dynamischen Beratungsunternehmens in Stuttgart-Filderstadt, hat soeben mit einer ganzen Reihe namhafter Autoren im Springer-Gabler Verlag den Herausgeberband “Praxishandbuch Social Media Recruiting” herausgebracht.

Employer Branding und Social Media für Krankenhäuser: Interview und Buchverlosung!

Gero Hess (Saatkorn) im Interview mit Prof. Dr. Lüthy

Das lustige Bücherverlosen geht weiter: von Prof. Dr.  Anja Lüthy, geboren 1962, Dipl.-Psychologin, Dipl.-Kauffrau (FH), sind zum Jahresende 2013 gleich zwei Bücher erschienen. Eins beschäftigt sich mit “Praxishandbuch Social Media im Krankenhaus“, das andere hat den Titel „Krankenhäuser als attraktive Arbeitgeber“. Seit 2001 ist sie Professorin für Dienstleistungsmanagement und -marketing an der FH Brandenburg, seit 1998 nebenberuflich Trainerin und Coach in bundesdeutschen Krankenhäusern und Universitätskliniken. Ihre Schwerpunkte sind Führung, Personalmanagement und -marketing, Employer Branding sowie die Optimierung der Mitarbeiter-, Patienten- und Kundenorientierung in deutschen Krankenhäusern. Sie publiziert seit 15 Jahren einschlägige Fachbücher.

Adventskalender für Recruiter: etwas für den Bauch, etwas für den Kopf

Und es begab sich zu der Zeit, als die Werbemacher der Recruiting-Branche ihre neuesten Creationen enthüllten. Allenthalben flattern die Weihnachtskarten in die Briefkästen, der DHL-Bote bringt die Päckchen mit den spannenden Geschenken, der Weihnachtsmarktbesuch steht an und dann muss ja noch jeden Tag ein Türchen im Adventskalender geöffnet werden. Die Spannung steigt…